1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Manuel Baum blickt gut gelaunt auf das Spiel gegen Mainz

FC Augsburg

13.09.2018

Manuel Baum blickt gut gelaunt auf das Spiel gegen Mainz

Manuel Baum freut sich über den guten Saisonstart des FCA.
Bild: Ulrich Wagner (Archiv)

Nach dem ordentlichen Saisonstart blickt der FC Augsburg optimistisch auf die Begegnung mit dem FSV Mainz 05. Selbst personelle Engpässe scheinen nicht zu stören.

Für Manuel Baum, den Trainer des FC Augsburg, wäre es an diesem Donnerstag ein Leichtes, über die Vorbereitung auf die Auswärtspartie in Mainz zu klagen. Zwei Spieltage sind in der Bundesliga absolviert, schon wird der Spielrhythmus seiner Profis durch eine Länderspielpause gestört. Nationalspieler abzustellen, das ist einerseits eine Auszeichnung für einen Verein, zeigt es doch, welch überdurchschnittliches Personal er in seinen Reihen hat. Andererseits scharen Klubtrainer gerne ihr Team in Gänze um sich, wenn Gegner analysiert und Strategien ausgegeben werden. Baum musste in dieser Woche nicht nur auf Auswahlspieler verzichten, ihm fehlten zusätzlich verletzte Spieler wie Finnbogason, Jensen oder Schieber.

Jensen erholt sich von Bänderverletzung

Doch Baum klagt nicht. Vielmehr präsentiert er sich bestens gelaunt, als er vor der Begegnung mit dem selbst ernannten Karnevalsverein FSV Mainz 05  Auskünfte erteilt (Samstag, 15.30 Uhr). Dass der 39-Jährige derart entspannt vor dem Mikrofon sitzt, begründet sich vordergründig in der bisherigen Punktausbeute. Wenn der FCA in eine Erstligasaison startete, musste er meist mit Enttäuschungen fertig- werden. Diesmal jedoch siegte der Klub erst in Düsseldorf und ließ gegen Mönchengladbach ein Unentschieden folgen, in dem er dem Sieg näher schien als der Gegner. Entsprechend gehe man mit Selbstvertrauen in das Spiel gegen Mainz, merkt Baum an.

Bezüglich Finnbogason hielt sich Baum in den vergangenen Tagen mit Prognosen zurück.
Bild: Stefan Puchner, dpa (Archiv)

Er verwehrt sich jedoch sogleich gegen den Eindruck, dass es ohne eigenes Dazutun demnächst gegen Mainz oder Bremen so freudig weitergehen wird. Eindringlich warnt er davor, in den vier Zählern einen Anlass für Lässigkeiten zu sehen. Baum bekräftigt: „Wir müssen schauen, dass wir gierig bleiben in den nächsten Spielen.“ Fehler in der Vergangenheit sollen tunlichst vermieden werden. In Augsburg sei es immer mal wieder passiert, führt Baum aus, dass man den einen oder anderen Prozentpunkt nachgelassen habe, wenn es gut geht. Dem will Baum nun entgegensteuern. „Da sind wir alle dran, Trainerteam und Mannschaft, dass wir uns immer auf den Zehen stehen und uns piksen.“

Baum hält sich vor Spiel gegen Mainz 05 bedeckt

Dass Teile der Mannschaft unter der Woche abwesend waren, sorgt Baum nicht. Die Spieler wüssten, wie sie mit der Situation umgehen müssen, meint er. „Wir arbeiten jetzt schon länger zusammen und konnten inhaltlich in den vergangenen Monaten viel vorbereiten.“ An der grundsätzlichen Ausrichtung, basierend auf Balleroberung und Umschaltspiel, wird der Trainer in Mainz festhalten. Und auch der Kader wird sich gegenüber dem jüngsten Spiel gegen Mönchengladbach nicht gravierend verändern. Mehr will er zu taktischen und personellen Überlegungen nicht sagen. Das passt ins Bild. Nur einmal ließ Baum in dieser Woche öffentlich trainieren, in den übrigen Übungseinheiten versperrte der Klub Zuschauern den Blick auf das Treiben nahe der Arena. Den Mainzern sollte es möglichst schwer gemacht werden, sich anhand von Trainingseindrücken auf den FCA einzustellen. Verborgen bleiben sollte, mit welchen Pfeilen Baum den Gegner treffen will. „Wir müssen immer schauen, was passt aus unserem Köcher. Dafür haben wir in dieser Woche Ruhe gebraucht.“

In der vergangenen Saison erzielte Alfred Finnbogason in den beiden Begegnungen mit Mainz drei Treffer, am Samstag werden andere FCA-Profis den Part des Torschützen übernehmen müssen. Immerhin macht der 29-jährige Isländer nach seiner Patellasehnenentzündung Fortschritte. Baum wollte zuletzt keine Prognose abgeben, wann Finnbogason dem FCA wieder zur Verfügung stehen könnte. Zu oft schon erlitt Finnbogason Rückschläge. Am Donnerstag indes lässt sich der Trainer verleiten: Im September soll der Angreifer ins Teamtraining einsteigen, im Oktober soll er für Spiele eine Option darstellen.

Mit ordentlichen 4 Punkten nach zwei Spielen fährt der FCA voller Zuversicht zum Auswärtsspiel nach Mainz!
Video: rt1.tv
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

14.09.2018

Dieser Baum entwickelt sich immer mehr zum Glücksfall und dem man den Spaß an seiner Arbeit anmerkt!
Auch Gregoritsch zeugt von einer stimmigen Atmosphäre in der Mannschaft, die Voraussetzung ist für Erfolg.
Gleich in Mainz mit einem 3er weiter machen.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
20180703_1004.jpg
Bildergalerie

So startet der FC Augsburg ins Trainingslager

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen