Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Markus Feulner verlängert und wechselt zur U23 des FCA

FC Augsburg

26.06.2017

Markus Feulner verlängert und wechselt zur U23 des FCA

Markus Feulner bleibt beim FC Augsburg.
Bild: Ulrich Wagner

Markus Feulner bleibt dem FCA erhalten und läuft in den kommenden beiden Jahren für die U23 in der Regionalliga auf. Ein anderer Spieler verlässt den Verein in Richtung Regensburg.

Markus Feulner bleibt dem FC Augsburg erhalten: Wie der Verein nun bestätigte, verlängert der 35 Jahre alte Mittelfeldspieler seinen Vertrag um zwei Jahre, wechselt aber zur U23 die in der Regionalliga spielt. Außerdem wird Feulner als Co-Trainer bei der U16-Mannschaft arbeiten und damit Trainer Yannic Thiel unterstützen.

Feulner wird in einer Pressemitteilung des Vereins wie folgt zitiert: „Ich habe mich ganz bewusst für diesen Schritt entschieden und freue mich, dass der FCA mir die Möglichkeit gibt, meine langjährigen Erfahrungen als Profi an Nachwuchsspieler weitergeben und gleichzeitig noch auf dem Platz stehen zu können.“

Manager Stefan Reuter sagte zur Vertragsverlängerung: "Es ist toll, dass wir Markus Feulner für diese Doppelfunktion gewinnen konnten. Er ist nicht nur eine Identifikationsfigur für die jungen Spieler in der U23, die er mit seinen sportlichen Ambitionen mitreißen wird, sondern er hilft uns auch, den eingeschlagenen Weg des FCA, Nachwuchsspieler an die Lizenzmannschaft heranzuführen, weiter voranzubringen.“

Der gebürtige Franke wurde vergangene Saison sowohl von FCA-Trainer Dirk Schuster als auch von dessen Nachfolger Manuel Baum kaum berücksichtigt. Seine 18 Minuten Einsatzzeit stammen von Baums erstem Auswärtsspiel als FCA-Trainer: Bei Borussia Dortmund (1:1) wurde Feulner nach 73 Minuten eingewechselt.

Feulner kam 2014 vom 1. FC Nürnberg zu Augsburg. In seiner Karriere lief er außerdem für den FC Bayern, den 1. FC Köln und Borussia Dortmund auf. Er kommt auf 204 Bundesligaspiele und 70 Einsätze in der zweiten Liga. Mit dem BVB (2011) und dem FC Bayern (2003) wurde Feulner jeweils einmal Meister. Mit den Münchner feierte er 2003 zudem noch den Titel als DFB-Pokalsieger. Im Jahr 2001 war er mit der U19 des Rekordmeisters deutscher Nachwuchsmeister geworden.

Abgang für die zweite Mannschaft: Vrenezi geht nach Regensburg

Dagegen muss die zweite Mannschaft des FC Augsburg auch einen Abgang verkraften: Albion Vrenezi wechselt zum Zweitligaaufsteiger Jahn Regensburg. Der 23 Jahre alte Deutsch-Kosovare kam in der vergangenen Saison auf 32 Spiele in der Regionalliga und erzielte darin neun Treffer.

Lesen Sie auch:

Wie läuft's noch bei den "alten Hasen" des FC Augsburg?

Wie sieht der künftige Kader des FC Augsburg aus?
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.06.2017

Super FCA!

Feulner ist ja ein Guter evtl. für die AH ? Spaß beiseite als 7. Ersatz ok. Wo bleiben die Verstärkungen? Andre Hahn wäre ja eine Alternative, kostet vermutlich zu viel, wie immer halt. Es gibt ja Spieler wie Moritz Leitner der kostet fast nix, so spielt er auch. Der HSV rüstet auf und wir? Wer bleibt dann noch hinter uns.

Zum Glück haben wir unseren Jan Moravek ein überdurchschnittlicher Bundesliga Spieler (laut ihrer Zeitung) sein Vertrag läuft noch bis 2030, vermutlich noch länger.

Ihr habt ja noch Zeit , ich bin gespannt was für überdurchschnittliche Bundesliga Spieler noch zu uns kommen.

Permalink
26.06.2017

Bleiben Sie ruhig Herr E. - die Perlen des Herrn Schwarz werden auch Sie noch begeistern - wie seit Jahren.

Außerdem ist Reuters Zeit noch nicht gekommen ! Reuters Zeit ??????????

5 Minuten vor 12

Und dann ? Wieder einmal Reuters/Schwarz Resterampe.

Der FCA nimmt alle - die andere nicht wollen !

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren