Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj stellt Landsleute auf harten Winter ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern München: Fast ganz souverän: Der FC Bayern gewinnt auch gegen Inter Mailand

FC Bayern München
01.11.2022

Fast ganz souverän: Der FC Bayern gewinnt auch gegen Inter Mailand

Die Bayern haben auch das letzte Gruppenspiel in der Champions League gewonnen. Mit 2:0 besiegten sie Inter Mailand durch Tore von Pavard und Choupo-Moting.
Foto: Sven Hoppe, dpa

Der FC Bayern gewinnt auch das letzte Gruppenspiel gegen Inter Mailand mit 2:0. Die stark veränderte Mannschaft profitiert dabei von einer strittigen Schiedsrichterentscheidung.

Es war eine Konstellation, wie sie dem FC Bayern wohl am liebsten sein dürfte: Die Münchner standen schon vor dem letzten Gruppenspiel der Champions League gegen Inter Mailand als Erster fest – und das in einer Gruppe, die zu den schwereren der aktuellen Saison zählte. Ein gewisser FC Barcelona muss bekanntlich in der Europa League weitermachen. Das Aufeinandertreffen mit den als Zweiter feststehenden Mailändern hatte aber somit eher statistischen Wert, was sowohl Inter-Coach Simone Inzaghi (sieben Wechsel im Vergleich zum 3:0 gegen Genua) als auch Bayern-Trainer Julian Nagelsmann für eine Rotation nutzten.

FC Bayern schafft Rekord in der Champions League

Bei den Münchnern kamen Pavard, Stanisic, Sabitzer, Gravenberch und Coman für de Ligt, Davies, Goretzka, Musiala und Gnabry. Am Ende stand ein 2:0-Sieg, der sechste Sieg im sechsten Spiel und der 13. in Folge in der Gruppenphase – ein Rekord, den die Münchner immer weiter ausbauen. Vorstandschef Oliver Kahn sprach dem wieder erstarkten Team bei Amazon Prime vor Anpfiff ein Kompliment aus: „In dieser schwierigen Gruppe musst du von Beginn an konzentriert sein und das war die Mannschaft.“ Nun gehe es darum, zu zeigen, dass man auch auf der Bank top besetzt sei: „Du brauchst in dieser Saison 25 Mann auf Topniveau.“

Diesen Nachweis wollten die Roten auf dem Feld erbringen. Den ersten Aufreger gab es nach acht Minuten für Inter: Bei einem Schuss von Nicolo Barella riss Sadio Mané die Hände hoch – wohl eher, um sich zu schützen. Die Absicht – eines der zentralen Kriterien – war aber unstrittig. Nach Sichtung der Videobilder entschied Schiedsrichter Ivan Kruzliak aus der Slowakei aber etwas überraschend auf Ecke statt auf Strafstoß für Inter.

Die Bayern mit Spielkontrolle aber anfangs ohne Torchancen

Der FC Bayern gewann in der Folge zwar die Spielkontrolle, ohne allerdings zu Torchancen zu kommen. Die vielen Wechsel machten sich auf beiden Seiten bemerkt. Die erste große Chance hatte aber Inter: Bei einem langen Ball hob Stanisic das Abseits auf, der deutsche Nationalspieler Gosens brachte den Ball perfekt auf Lautaro Martinez. Der Argentinier brachte den Ball aber nicht im Tor unter (27.). Wie schon des Öfteren in dieser Champions-League-Saison war es eine Ecke, die den FC Bayern jubeln ließ: Eine Kimmich-Ecke fand den fast schon fahrlässig freistehenden Benjamin Pavard – und der Franzose nickte zum 1:0 ein (32.). Die Bayern schnupperten nun am zweiten Treffer und kamen ihm durch einen Distanzschuss von Coman recht nahe (45.).

Defensiv-Block des FC Bayern München steht konzentriert

Nach der Pause lag der Ball zwar schon im Ball der Bayern, der Treffer von Inter-Verteidiger Arcebi zählte aber wegen einer Abseitsposition nicht (47.). Der FC Bayern zeigte sich davon unbeeindruckt und kontrollierte weitgehend das Spiel und konnte sich auf einen konzentriert agierenden Defensiv-Block verlassen. Inter blieb bemüht und brachte mit Edin Dzeko (36 Jahre), Henrikh Mkhitaryan (33) und Hakan Calhanoglu (zarte 28) drei Namen, die die Herzen von Bundesliga-Romantiker höher schlagen lassen, aktuell aber nicht den allerhöchsten Standard darstellen. Der FC Bayern schickte hingegen mit Serge Gnabry und Jamal Musiala ein Duo aufs Feld, dem Gegenwart und Zukunft gehören. Letzterer hätte beinahe das 2:0 besorgt (69.). Letztlich war es aber ein Ü30-Kicker, der die Entscheidung besorgte: Eric Maxim Choupo-Moting – wer sonst? – wuchtete einen Ball aus 20 Metern ins Inter-Tor (71.). Es war das siebte Tor in Folge für den 33-Jährigen.

Lesen Sie dazu auch

Bayern München Ulreich – Mazraoui (65. Musiala), Pavard, Upamecano (46. Davies), Stanisic – Kimmich – Gravenberch, Sabitzer – Coman (76. Wanner), Choupo-Moting (73. Tel), Mané (65. Gnabry)

Inter Mailand Onana – Darmian, de Vrij (76. Skriniar), Acerbi – Asllani – Bellanova, Barella (60. Mchitarjan), Gagliardini (60. Calhanoglu), Gosens – L. Martinez (60. Dzeko), Correa (76. Carboni)

Tore 1:0 Pavard (32.), 2:0 Choupo-Moting (72.) Zuschauer 75.000 (ausverkauft)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.