Newsticker
Erstmals seit August: Weniger als 500 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Autokonzern: Warum VW nun die letzten Audi-Aktionäre hinausdrängt

Autokonzern
31.07.2020

Warum VW nun die letzten Audi-Aktionäre hinausdrängt

Volkswagen nimmt die Ingolstädter Tochter Audi von der Börse.
Foto: Armin Weigel, dpa

Plus Der Wolfsburger Autoriese VW hielt bereits 99,64 Prozent an seiner Ingolstädter Tochter Audi. Nun will er alles - und keiner kann sich wehren.

Ganz ohne Gegenwehr wollen die verbliebenen Audi-Aktionäre nicht das Feld räumen. Auch wenn die Hauptversammlung des Ingolstädter Unternehmens am Freitag virtuell stattfindet, haben sie vorab 232 Fragen eingereicht, nicht wenige gespickt mit Kritik am Ziel des Mutterkonzerns Volkswagen, andere Audi-Anteilseigner aus dem Unternehmen zu drängen und den Autobauer von der Börse zu nehmen. Dabei weiß die VW AG bereits 99,64 Prozent der Audi-Papiere unter ihren Fittichen. Den Rest muss man sich als durchaus widerstandswilliges gallisches Dorf vorstellen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.