1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Hüpfer in die Zukunft: Airbus-Flugtaxi hebt erstmals ab

Donauwörth

06.05.2019

Hüpfer in die Zukunft: Airbus-Flugtaxi hebt erstmals ab

Ein CityAirbus auf dem Werksgelände von Airbus Helicopters in Donauwörth.
Bild: Christian Keller, Airbus Helicopters (Archiv)

Im März wurde das Flugtaxi von Airbus in Ingolstadt vorgestellt. Jetzt ist der CityAirbus offenbar erstmals in die Luft gestiegen – zumindest ein bisschen.

Es war ein Moment, der durchaus etwas Kurioses hatte: eine Bühne, davor 3000 Menschen, dazu jede Menge Politprominenz, ein Verkehrsminister, eine Digitalministerin, ein Oberbürgermeister und einige Landtags- und Bundestagsabgeordneten. Sie alle waren im März nach Ingolstadt gekommen , um ein Flugtaxi zu bestaunen, das bisher noch gar nicht fliegt. Bei dem Flugobjekt handelte es sich um einen sogenannten Demonstrator, eine Art Vorstufe zum Prototyp. Die über zwei Tonnen schwere Maschine stand auf der Bühne, am Vorabend war sie ganz schnöde als Schwertransport angeliefert worden.

Der CityAirbus war noch mit Seilen gesichert

Nun ist der CityAirbus auf dem Werksgelände von Airbus Helicopters in Donauwörth aber doch noch abgehoben, zumindest ein bisschen. Bruno Even, Chef der Hubschrauber-Firma, vermeldete auf Twitter, dass das Lufttaxi erstmals erfolgreich in die Luft gestiegen sei. Dazu veröffentlichte er ein Foto von Airbus-Mitarbeitern vor dem Fluggerät.

 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Offenbar handelte es sich aber eher um einen Hüpfer als einen ausgedehnten Flug. Nach Angaben von Airbus Helicopters ist das Flugtaxi aus Sicherheitsgründen noch mit Seilen an den Kufen gesichert gewesen und habe deshalb nur wenige Zentimeter aufsteigen können. Richtige Flugversuche seien dann im Sommer geplant, sobald die Maschine auf den Militärflugplatz in Manching verlegt worden sei.

Der Serienbetrieb ist von Airbus erst für 2025 geplant

Serienreif ist das Testgerät allerdings noch lange nicht. Der Demonstrator bietet aktuell Platz für vier Menschen, er wird von acht Elektromotoren angetrieben. Die Maschine kann autonom, also ohne Pilot, fliegen, startet und landet senkrecht. Airbus plant, dass das fertige Gerät einmal auf eine Höhe von 300 Metern aufsteigen und Geschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern erreichen kann. Später soll das Flugtaxi auf festen Linienstrecken unterwegs sein. Bis es soweit ist, kann es aber noch dauern: Airbus plant den Serienbetrieb aktuell für das Jahr 2025.

IMG_1454.JPG
15 Bilder
Lufttaxi in Ingolstadt vorgestellt - Bilder zum City Airbus
Bild: Luzia Grasser

Ganz so falsch lag Digitalministerin Dorothee Bär also nicht: Die CSU-Politikerin hatte sich vor etwas mehr als einem Jahr viel Spott und Häme eingehandelt, weil sie im ZDF ankündigt hatte, sich in ihrer neuen Position auch für den Betrieb von Flugtaxis einzusetzen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren