Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichach-Friedberg: „Skandal hoch drei“: Wo sind die Fische in der Friedberger Ach hin?

Aichach-Friedberg
24.07.2020

„Skandal hoch drei“: Wo sind die Fische in der Friedberger Ach hin?

Helmut Ludl kennt die Friedberger Ach bei Thierhaupten von Kindesbeinen an. Der Fischbestand ist stark zurückgegangen.
3 Bilder
Helmut Ludl kennt die Friedberger Ach bei Thierhaupten von Kindesbeinen an. Der Fischbestand ist stark zurückgegangen.
Foto: Laura Gastl

Plus Fischer beklagen einen Rückgang der Fischpopulation. Das Landratsamt Augsburg warnt vor dem Verzehr. Es ist sogar von „Behördenversagen“ die Rede.

Helmut Ludl angelt, seit er gerade einmal laufen kann. Seit 50 Jahren gehört er zu den Koppelfischern aus Thierhaupten, die ein Fischereirecht auf dem Abschnitt der Friedberger Ach haben. Diesen Abschnitt am Lechrain bis hinein ins Wittelsbacher Land kennt er in- und auswendig, hat gute und schlechte Zeiten für die Fische in dem Bach erlebt. Beim Elektrofischen im September 1993 dann bemerkte er einen der markantesten Einschnitte: „Irgendetwas ist innerhalb eines Jahres passiert, und seitdem geht der Fischbestand gegen null.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.