Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Landratsamt nennt Infos zum ersten Corona-Patienten im Landkreis

Aichach-Friedberg

05.03.2020

Landratsamt nennt Infos zum ersten Corona-Patienten im Landkreis

Woher kommt der erste Corona-Patient im Landkreis? Diese Frage beschäftigt viele Landkreis-Bewohner, seit am Mittwoch bekannt geworden war, dass eine Person positiv auf Covid-19 getestet worden war.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Bislang ist eine Person im Landkreis Aichach-Friedberg positiv auf Covid-19 getestet worden. Nun teilte das Landratsamt mit, woher die Person stammt.

Im Landkreis Aichach-Friedberg ist eine Person positiv auf Covid-19 getestet worden. Weitere neue Fälle sind nach Angaben des Landratsamtes bislang nicht aufgetreten. Die erkrankte Person sei auf dem Wege der Besserung und in häuslicher Quarantäne isoliert. „Von ihr geht keine Ansteckungsgefahr für die Öffentlichkeit aus“, so das Landratsamt weiter in einer Mitteilung.

Am Mittwoch, als die Nachricht von der positiv getesteten Person bekannt geworden war, hatte sich das Landratsamt noch überaus bedeckt gehalten und keinerlei persönliche Angaben zu Alter, Geschlecht oder Wohnort mitgeteilt - um die betroffene Person zu schützen, wie es hieß.

Landratsamt: Wollen betroffene Person und Kontaktpersonen schützen

Diese Informationspolitik kam in Teilen der Bevölkerung nicht gut an. Auch bei unserer Redaktion gab es vereinzelt Nachfragen, warum nicht mehr Details zu der erkrankten Person veröffentlicht würden. Entsprechende Rückmeldungen gab es offenbar auch beim Landratsamt.

Das Landratsamt Aichach-Friedberg sei sich seiner Verantwortung bewusst, einerseits die Bevölkerung mit relevanten Informationen zu Corona-Fällen im Landkreis zu versorgen, andererseits die Erkrankten und deren Kontaktpersonen, die durch die häusliche Quarantäne mit vielen zusätzlichen Einschränkungen belastet sind, zu schützen, heißt es in einer Mitteilung vom frühen Donnerstagnachmittag.

Aichach-Friedberg: Person ist keine Ansteckungsgefahr für andere

Darin heißt es weiter: „So sind wir der Ansicht, dass Angaben zu Alter oder Geschlecht der Personen keinerlei Mehrwert für die Bevölkerung haben und somit irrelevant sind. Derartige Informationen werden wir daher zum Schutz der Betroffenen nicht bekanntgeben.“ Eine Angabe zum Wohnort der Person sei aus medizinischer Sicht ebenfalls nicht veranlasst: „Da sich die erkrankte Person in häuslicher Quarantäne befindet, geht von ihr keinerlei Ansteckungsgefahr für die Umgebung aus.“

Das Gesundheitsamt ermittle die Menschen, mit denen die erkrankte Person in letzter Zeit in Kontakt gewesen sei und treffe alle notwendigen Maßnahmen.

Person mit Coronavirus im Raum Aichach

„Dennoch nehmen wir zur Kenntnis, dass bei Teilen der Bevölkerung ein starkes Interesse besteht, zumindest grob zu erfahren, wo der Krankheitsfall aufgetreten ist“, so das Landratsamt. „Wir kommen bei Abwägung dieses Bedürfnisses mit der zu schützenden Identität der Person zu dem Ergebnis, dass eine grobe Ortsangabe ohne weitere Details geeignet ist, beiden Zielen gerecht zu werden.“

Die betroffene Person komme aus dem Raum Aichach. Die Person gehe weder selbst zur Schule, noch habe sie Kinder, die in eine Schule, einen Kindergarten oder eine Kita gehen.

Lesen Sie dazu auch Corona-Virus: Steht demnächst auch der Landkreis still?

Coronavirus: In den Apotheken im Landkreis leeren sich die Regale

Coronavirus: Experten im Landkreis warnen weiter vor Hysterie

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.03.2020

Super Informationspolitik!! Die Bevölkerung hat ein Recht auf Information!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren