Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Neues Projekt: Aichacher Musiker wollen Senioren Lebensfreude schenken

Aichach

23.05.2020

Neues Projekt: Aichacher Musiker wollen Senioren Lebensfreude schenken

Drei Open-Air-Konzerte haben bereits stattgefunden: Das Bild zeigt den Musiker Adrian Winkler, während er die Bewohner des Aichacher Spitals mit seinen Balladen überraschte.
Bild: Manfred Zeiselmair

Plus Im Rahmen der gemeinnützigen Aktion "MuSe" finden Open-Air-Konzerte vor Aichacher Wohnheimen statt. Was dahinter steckt.

Musik verbindet. Sie steht für Liebe, Romantik und Leidenschaft, sorgt für Lebensfreude, Trost und Zerstreuung. Musik ist so vielseitig wie das Leben und kann bisweilen sogar die Welt verändern. Gerade in diesen schweren Zeiten sagt Musik mehr als tausend Worte. Diese Gedanken bewegten wohl auch das Ehepaar Pia Kneissl und Michael Wollmann, als sie ihre Privatinitiative MuSe Aichach ins Leben riefen. Der gewählte Projektname MuSe soll dabei die gedachte Verbindung zwischen Aichacher Musikern und Senioren beschreiben. Um was es dabei geht.

Bild: Manfred Zeiselmair

Michael „Wolly“ Wollmann, selbst Hobby-Chorsänger, erklärt die Idee: „Wir wollen mit gesammelten Spendengeldern regionale Musiker gewinnen, die vor den Aichacher Seniorenheimen den Bewohnern und der Belegschaft ein wenig musikalische Lebensfreunde übermitteln.“ Musikschaffende haben im Moment kaum Möglichkeiten öffentlich aufzutreten. Auf der anderen Seite leiden gerade Heimbewohner und -personal besonders unter den momentanen Sicherheitsvorkehrungen. Pia Kneissl will mit der Aktion ein Zeichen des Miteinanders und des Mitgefühls vermitteln und damit ausdrücken: „Wir haben Euch nicht vergessen und denken an Euch.“ Die Aktion sei nach Aussage der beiden Initiatoren bereits im Vorfeld bei beiden Seiten „super angekommen“. Auch einige Sponsoren hätten sofort ihre Unterstützung zugesagt.

Die geplanten Konzerte sollen alle im Freien stattfinden. „Dabei achten wir sehr auf die vorgeschriebenen Umgangs- und Abstandsregeln“, erklärt Wollmann. Auf eine Veröffentlichung der Termine wollen die Veranstalter bewusst verzichten.

Tom & Flo aus Aichach spielten das erste MuSe-Konzert

Drei der geplanten Open-Air-Konzerte haben mittlerweile stattgefunden, und zwar nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Aichacher Tom & Flo eröffneten die MuSe-Konzertreihe. Mit Gitarre und Kontrabass platzierten sie sich unter den Balkonen und geöffneten Fenstern des Aichacher AWO-Heimes. Etwa 40 Minuten lang erfreuten sie mit ihren Songs aus den 1960ern sowohl Bewohner und Pflegekräfte als auch einige Zaungäste, die nach den ersten Klängen in gebührendem Abstand innehielten.

Für das zweite Konzert am Vatertag stellte sich die Aichacher Musical-Darstellerin und Sängerin Janina Maria Schmaus zur Verfügung. Im Garten des Seniorenheims Haus an der Paar ließ sie – mit Instrumentalbegleitung vom Band – ihre lupenreine Sopranstimme zu bekannten Evergreens und Schlagern erklingen. Mit Adrian Winkler war ein vierter Aichacher Musiker am Start. Der Singer-Songwriter überraschte die Bewohner und die Belegschaft des Aichacher Spitals mit bekannten und eigenen Balladen.

Konzerte vor Seniorenheimen in Aichach sollen wöchentlich stattfinden

Die bisherigen Konzerte ernteten viel Lob und Applaus. Wenn es nach dem Willen von „Wolly“ Wollmann geht, sollen sie im wöchentlichen Turnus mit weiteren Aichacher Musikern fortgesetzt werden – und zwar „so lange bis die Spendentöpfe versiegen“.

Die gemeinnützige MuSe-Aktion wird sowohl vom Landratsamt Aichach-Friedberg als auch von der Stadt Aichach unterstützt. Das Rotary-Hilfswerk hat die Verwaltung der Spenden und die Ausstellung von Spendenquittungen zugesagt.

Kontakt: Firmen oder Privatleute, die das Projekt unterstützen wollen, können dies tun über das Konto des Rotary Hilfswerk Schrobenhausen-Aichach, IBAN: DE88 7202 1271 0003 2044 13, Stichwort MuSe Aichach.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren