1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Großaufgebot: Polizei schnappt zwei Männer nach Verfolgungsjagd

Gersthofen/Westendorf

05.11.2019

Großaufgebot: Polizei schnappt zwei Männer nach Verfolgungsjagd

Vor der Gersthofer Polizeiinspektion wimmelte es am Dienstag nur so von Beamten. Mehrere Streifenwagen, zivile Einsatzfahrzeuge und Krankenwagen sorgten für Aufregung. Nun ist klar: Die Polizei war auf der Suche nach zwei Männern. Sie wurden wegen möglicher Freiheitsberaubung festgenommen. 
Bild: Marcus Merk

Wilde Szenen im nördlichen Landkreis Augsburg: Die Polizei beendet in Westendorf die Flucht zweier Verdächtiger aus Osnabrück. Möglicherweise geht es um Entführung.

Helle Aufregung in Gersthofen: Am Dienstagnachmittag rasen mehrere Geländewagen der Polizei durch die Bahnhofstraße. Dutzende Beamte, teils mit schusssicheren Westen, sammeln sich vor der Polizeiinspektion. Mehrere Rettungswagen stehen mit laufenden Motoren bereit. Beamte in zivil beruhigen neugierige Passanten. Wenige Stunden später ist klar: Die Polizei war hinter zwei Männern her, die in Westendorf festgenommen wurden. Es geht um mögliche Freiheitsberaubung. Womöglich beendeten die Beamten eine Entführung. Die Details sind allerdings noch unklar.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zeuge berichtet von Verfolgungsjagd durch Thierhaupten

Offenbar ging der vorläufigen Festnahme eine wilde Verfolgungsjagd voraus. Ein Busfahrer berichtet von filmreifen Szenen: Gegen 16 Uhr sei ein schwarzer Audi durch Thierhaupten in Richtung Meitingen gerast, sagt er. Der Wagen sei mit weit über 100 Sachen durch den Ort gefahren. Möglicherweise saßen darin die beiden Tatverdächtigen. Hinterher fuhren mehrere zivile Fahrzeuge der Polizei, berichtet der Augenzeuge. Er sagt: „Ganz Thierhaupten war voller Polizei“. Überall seien Streifenwagen und zivile Geländewagen zu sehen gewesen. Mehrere Autos mussten ausweichen, um den vorbeirasenden Platz zu machen. „Ich wusste nicht, was hier los ist“, sagt der geschockte Augenzeuge.

Seine Aussagen passen zu denen der Polizei. Festgenommen wurden die beiden Tatverdächtigen laut Polizeisprecher Michael Jakob in Westendorf. Koordiniert wurde der Einsatz allerdings von der Polizei in Osnabrück.

Großaufgebot: Polizei schnappt zwei Männer nach Verfolgungsjagd

Tatverdächtige kamen offenbar aus Osnabrück

Nach Informationen unserer Redaktion waren die beiden Tatverdächtigen bereits am Vormittag in der 165.000-Einwohner-Stadt gestartet. Bei den Beamten in Niedersachsen sei am frühen Morgen ein Notruf eingegangen, berichtet Mareike Edeler, Sprecherin der Polizeiinspektion Osnabrück. Der Anrufer gab Hinweise auf eine mögliche Freiheitsberaubung. Ausgangspunkt war laut Edeler das Stadtgebiet in Osnabrück. Offenbar machten sich die beiden Männer am Vormittag von dort aus mit dem Auto auf den Weg in den Landkreis Augsburg. Bislang ist nicht bekannt, ob noch eine weitere Person im Wagen war.

Die Ermittlungen im Laufe des Tages hätten ergeben, dass sich die Tatverdächtigen im Raum Augsburg aufhielten, sagt die Polizeisprecherin. Deshalb habe man die Beamten in Gersthofen um Unterstützung gebeten. Edeler bestätigt, dass das massive Polizeiaufkommen am Dienstagnachmittag in Verbindung zur Festnahme in Westendorf steht. Über die Hintergründe gibt die Polizei noch keine Auskunft. Am Dienstagabend wurden die beiden möglichen Täter vernommen.

Ähnlicher Fall: Entführung einer Augsburger Prostituierten

Erst am vergangenen Wochenende war es zu einem ähnlich spektakulären Polizeieinsatz gekommen. Eine Prostituierte wurde von drei Männern entführt. Die Tat ereignete sich am Samstagmorgen gegen 3.15 Uhr. Nach Angaben der Polizei meldeten sich Frauen aus einem Augsburger Bordell. Sie teilten den Beamten mit, dass mehrere Männer eine „Kollegin“ entführt und gegen ihren Willen und in einem Auto verschleppt hätten. Die Polizei leitete daraufhin eine Fahndung ein.

Mehrere Streifen konnten die Entführer und das gesuchte Auto ausfindig machen. Die Männer fuhren in dem Wagen auf der A8 von Augsburg in Richtung München. Einsatzkräfte konnten das Fahrzeug an der Anschlussstelle bei Dasing stoppen. Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei den mutmaßlichen Tätern um drei Männer aus Bulgarien im Alter zwischen 28 und 31 Jahren. Ihr Opfer, die 31-jährige Prostituierte, stammt ebenfalls aus Bulgarien. Die Männer wurden wegen Freiheitsberaubung vorläufig festgenommen. Nach ersten Anhaltspunkten geht die Polizei davon aus, dass es sich um eine Beziehungstat handeln könnte. (mit eva)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

06.11.2019

Da sieht man(n) mal, was unsere Polizei schon so alles kann! Einfach klasse!
Aber was könnte sie wohl noch viel mehr zu unserem Schutz beitragen, wenn sie in allen Bundesländern personell endlich mal so richtig normal ausgestattet werden würde...

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren