Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Augsburger "Corona-Rebell" und Anwalt planen nächste Klage

Augsburg
31.05.2020

Augsburger "Corona-Rebell" und Anwalt planen nächste Klage

Rechtsanwalt Bernhard Hannemann stellte einen Eilantrag am Verwaltungsgericht Augsburg und brachte damit eine bayernweite Regelung zu Fall. Er freut sich, dass er damit ein Zeichen setzen konnte.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Mit ihrer Klage auf längere Öffnungszeiten in der Außengastronomie haben sie einen bayernweiten Coup gelandet. Für Bernhard Spielberger und Bernhard Hannemann ist damit nicht Schluss.

Als „Corona-Rebellen“ wollen sich Bernhard Spielberger und Bernhard Hannemann nicht sehen. Dennoch haben es der Unternehmer und sein Anwalt mit einem Eilantrag am Verwaltungsgericht Augsburg geschafft, dass nicht nur in Augsburg bereits seit Donnerstag die Außengastronomie bis 22 Uhr öffnen darf. Am Freitag zog die Bayerische Staatsregierung nach. Doch die Augsburger wollen noch mehr erreichen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

01.06.2020

Nur eines: selbst wenn eine Maske nur andere schützt, aber nicht den Träger, ist auch jeder geschützt, wenn eben jeder eine Maske trägt! Dann schützen den einen Träger nämlich die anderen Träger! Dieser einfache Grundgedanke ist scheinbar für manche Zeitgenossen schon zu komplex.

Permalink
02.06.2020

Andere Rechnung.

Mal selbst 6-8 Stunden eine Maske tragen.

Wie lange geht es gut, bis man dann sagt, dass man dies nicht aushalten kann und unter Umständen nach eine gewissen Zeit eine Karankschreibung erfolgen muss, da der Körper dieser "zusätzliche" Belastung nicht mehr standthält.

Es sind doch jetzt schon die ersten Anzeichen ersichtlich, dass die Krankscheibungen, die auf diese Belastung zurückzuführen ist, ansteigen.

Permalink