1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Bordellkönig Jürgen Rudloff muss fünf Jahre ins Gefängnis

Justiz

27.02.2019

Bordellkönig Jürgen Rudloff muss fünf Jahre ins Gefängnis

Der Saunaclub "Paradise" in Leinfelden-Echterdingen. Betreiber Jürgen Rudloff muss nun ins Gefängnis.
Bild: Arnulf Hettrich, Imago

Der Bordellbetreiber Jürgen Rudloff ist unter anderem wegen Beihilfe zum Menschenhandel verurteilt worden. Augsburger Ermittler hatten den Fall ins Rollen gebracht.

Der bekannte Bordellbetreiber Jürgen Rudloff, 65, ist am Mittwoch zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Das Stuttgarter Landgericht sprach ihn wegen Beihilfe zum Menschenhandel und sexueller Ausbeutung sowie wegen Betrugs schuldig. Neben Rudloff stand auch noch dessen ehemaliger Marketing-Chef Michael B. vor Gericht, der ebenfalls eine gewisse Prominenz erlangt hatte, weil er im Privatfernsehen als „Puff-Tester“ aufgetreten war und vor den Kameras Bordelle inspiziert hatte. Er erhielt eine Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten. Beide Angeklagten hatten im Laufe des Mammutprozesses ein Geständnis abgelegt. Ein weiterer Mitarbeiter erhielt eine Bewährungsstrafe.

Jürgen Rudloff hatte "saubere Prostitution" propagiert

Wie berichtet , ging es in dem Verfahren um Vorgänge rund um das Großbordell „Paradise“ im Stuttgarter Raum. Frauen sollen von Männern aus dem Rockermilieu mit Gewalt zur Prostitution gezwungen worden sein. Rudloff hatte sein Bordell öffentlich als edlen Vorzeige-Klub angepriesen und eine „saubere Prostitution“ propagiert. In seinem Geständnis räumte er später ein, vor der Gewalt der Rockergruppen die Augen verschlossen zu haben.

Dem Urteil gegen Rudloff ging eine Absprache zwischen dem Gericht, der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung voraus. Angesichts des Deals ist es eher unwahrscheinlich, dass Staatsanwaltschaft oder Verteidigung gegen das Urteil Rechtsmittel einlegen werden. Der Augsburger Rechtsanwalt Stefan Mittelbach, einer der Verteidiger Rudloffs, sagt auf Anfrage, dies sei zumindest nicht geplant.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Urteil gegen Jürgen Rudloff: In Augsburg nahm der Fall seinen Anfang

Eingeleitet hatten den tiefen Fall des Bordellbetreibers Augsburger Kriminalpolizisten: Sie ermittelten im Umfeld des „FKK Cleopatra“ im Augsburger Stadtteil Lechhausen und entdeckten Überschneidungen zwischen dem Augsburger und dem Stuttgarter Milieu. Das Verfahren wurde schließlich von den Augsburger Behörden nach Stuttgart abgegeben. (jaka)

Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar: Das Trugbild von der sauberen Prostitution

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Rotlicht.jpg
Mindelheim

Prostituierte arbeitet unerlaubt in Mindelheimer Hotel

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen