1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Warum derzeit so viele Bäume in Augsburg gefällt werden

Augsburg

14.02.2020

Warum derzeit so viele Bäume in Augsburg gefällt werden

In Augsburg werden jetzt Bäume gefällt.
Bild: Marcel Rother

Plus Wenn ein Baum gefällt wird, ist der Aufschrei von Bürgern mitunter groß. Die Stadt Augsburg weist jetzt auf Fällungen hin, die in den nächsten Tagen anstehen. 

Die Vogelbrutzeit beginnt am 1. März. Das Datum ist deshalb von Bedeutung, weil danach keine Bäume mehr gefällt werden sollen. Deshalb häuft sich gerade in diesen Tagen die Zahl der Fällungen. Die Stadt Augsburg weist frühzeitig darauf hin, an welchen Stellen im Stadtgebiet Bäume weichen müssen.

Eiskanal: Wegen der Generalsanierung am Eiskanal werden zwölf Bäume an der Kanustrecke gefällt. Dies sei erforderlich, so die Stadt, um die Sanierung und die Erweiterung der bestehenden Gebäude zu ermöglichen. Diese Arbeiten hängen auch mit dem Brandschutz zusammen.

In Augsburg werden mehrere Bäume gefällt

Jakob-Fugger-Gymnasium: Zwei Birken müssen hier weichen. An der Schule stehen energetische Sanierungen an. Zudem wird an der Giebelseite des Gebäudes eine Fluchttreppe vorgesehen. Baubeginn soll in diesem Jahr sein. Die Birken stehen an der Stelle, an der die Fluchttreppe vorgesehen ist.

Fabrikstraße: Die bestehende Kindertagesstätte mit Hort in der Fabrikstraße 4 in Göggingen wird durch einen Neubau mit zwei zusätzlichen Gruppen ersetzt. Der Baubeginn ist im zweiten Quartal dieses Jahres vorgesehen. Zuvor müssen 17 Bäume gefällt werden. Die Fällung sei mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmt, so die Stadt. Im Außenbereich der Kita werden 17 neue Bäume gepflanzt.

Hier entsteht ein neues Umkleidegebäude

Sportanlage Süd: Das bestehende Umkleide- und Betriebsgebäude an der Sportanlage Süd wird durch einen Neubau mit zwei Bauteilen ersetzt. Das jetzige Gebäude wird danach abgerissen. Baubeginn ist voraussichtlich am 31. März. Mehrere Bäume müssen weichen. Dazu zählen eine Lärche sowie zehn bis 15 Fichten der Fichtenreihe am Brunnenbach. Darüber hinaus wird Gehölz gerodet. Es sind Neu- und Ersatzpflanzungen vorgesehen.

Lesen Sie dazu auch: Die Augsburger sorgen sich um die Bäume in der Stadt

Der Kommentar von Ina Marks befasst sich mit den Bäumen: Baumfällungen in Augsburg: Aufmerksamkeit ja, Hysterie nein

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren