Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Rede zur Lage der Nation: US-Präsident Biden verspricht Ukraine langfristige Unterstützung
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Pantheon Lounge vor dem Aus? Stadt Augsburg untersagt Nutzung nach 22 Jahren

Augsburg
07.12.2022

Pantheon Lounge vor dem Aus? Stadt Augsburg untersagt Nutzung nach 22 Jahren

Die Pantheon-Partys entwickelten sich schnell zu Kult-Partys, wie das Bild aus dem Jahr 2004 zeigt. Die Pantheon Lounge durfte pro Jahr 16 öffentliche Veranstaltungen durchführen.
Foto: Pantheon Lounge (Archiv)

Plus Walter Lugert hat nach 22 Jahren eine Nutzungsunterlassung für seine Pantheon Lounge erhalten. Die Gründe kann er nicht verstehen und wehrt sich mit einer Klage dagegen.

Walter Lugert ist seit Monaten im Schockzustand. Angefangen hatte es im August, da hörte er erstmals, dass seine Konzession auf dem Prüfstand ist. Im Oktober erhielt er vom Augsburger Bauordnungsamt eine Nutzungsunterlassung für seine Pantheon Lounge, die er seit 2000 betreibt. Auch ein Vermittlungsversuch von Oberbürgermeisterin Eva Weber zwischen dem Gastronomen und dem Amt brachte nichts. Nun entscheidet das Verwaltungsgericht, ob das Lokal mit dem bisherigen Konzept weiterbetrieben werden kann oder nicht. Für Lugert und seine Familie steht viel auf dem Spiel: Sie leben von den Einkünften des Lokals. 

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

09.12.2022

.
Da wohl von mir nicht übermittelt, nochmals:

Zu Jörg S. "Vermutlich ist auch die Zahl der Gäste in der Pantheon
Lounge ein Thema ......könnte Fluchtwege, Toiletten und Lüftung
betreffen"

Nicht auszuschließen bei einer Fläche von wohl 101 Quadratmetern
(vorausgesetzt, dass diese in " Müssen größere Partys in Corona-
Zeiten wirklich sein" - 13.10.2020 - genannte Lokalgröße zutrifft)
und potentiell 200 Gästen (so der Betreiber) in diesem "ehrwürdi-
gen Gemäuer"

Also allseitige Zurückhaltung bis zur Gerichtsentscheidung !

10.12.2022

Nachtrag:

Unausgewogene Publikationen wie die beiden ersten
"Pantheon-Artikel" sind nach meinem Empfinden die
Saat für ungehörige, ausfällige Kommentare (wie z.B.
der von Thoma S. - gestern etwa 19:11 Uhr - nur kurz
drin - dann gelöscht) ........

07.12.2022

Die Verwaltung gibt zum wiederholten Mal ein desolates Bild ab. Vielleicht ist s einfacher, wir sperren ganz Augsburg zu.

07.12.2022

Ist die Verwaltung nun für den Bürger da oder der Bürger für die Verwaltung?
...alimentiert der Bürger etwa diese Beamten, damit die uns gängeln können mit der von Juristen erfundenen Gesetzgebung und Verordnungen. Vielleicht sollten die man ihre lang eingeübte Rolle als Verhinderer überdenken und sich mehr als Ermöglicher verhalten?!

07.12.2022

Die Frage stellt sich eher andersherum: Wie konnte es der Verwaltung 20 Jahre entgehen, dass in den als Gaststätte genehmigten Räumen ein regelmäßiger Diskobetrieb durchgeführt wird? Der Aufruhr vor dem Lokal, die Werbung, Beschwerden waren demnach nicht ernst genommen worden.
Bei Beschwerden über Lärm nachts um 3 Uhr durch geschlossene Fenster wurde man von Polizei und Ordnungsdienst mit der Ausrede abgewimmelt das wäre alles genehmigt, die Schallpegel wären limitiert und das wäre alles bestenfalls Sache der Gewerbeaufsicht.
Beschwerden direkt in der Disco waren erfolglos, auch auf Facebook-Nachrichten hat der Betreiber nie reagiert.
Zum Lärm (Bass) aus der Disco mit viel zu schlechten Fenstern kam der Aufruhr die ganze Nacht vor dem Eingang. Als Ergänzung hat neben der illegalen Disco ein Imbiss eröffnet, der für noch mehr laute Gäste auf den Gassen sorgt.
Vermutlich ist auch die Zahl der Gäste in der Pantheon Lounge ein Thema, im früheren indischen Lokal waren sicher nie so viele Menschen gleichzeitig, das könnte Fluchtwege, Toiletten und Lüftung betreffen.

07.12.2022

Wer in der Maxstr. nächtliche Ruhe erwartet, hat sich wohl verirrt. Welche Kneipe/Disko nun für welches Gejohle in der Maxstraße verantwortlich gemacht werden kann, erscheint mir schwer nachvollziehbar. Zudem waren laut Artikel die einzelnen öffentlichen Veranstaltungen jeweils genehmigt worden. Von daher kann keine Rede davon sein, das es der Verwaltung entgangen wäre.

08.12.2022

In Augsburg möchte ich wirklich nicht Gastronom sein. Entweder die Verwaltung schmeißt einem Stöckchen zwischen die Beine oder gehässige Anwohner beschweren sich über Lärm mitten in der Stadt (na sowas!) - in vielen Fällen kämpft man an beiden Fronten. Abseits von individuellen Geschmacksfragen sollte man doch froh sein über jeden Laden, der gut läuft und Leute anzieht.

09.12.2022

.
Zu Jörg S.: "Vermutlich ist auch die Zahl der Gäste in der Pantheon
Lounge ein Thema. ....... könnte Fluchtwege, Toiletten und Lüftung
betreffen"

Nicht auszuschließen bei einer Fläche von 101 Quadratmetern (vor-
gesetzt, dass diese in "Müssen größere Partys in Corona-Zeiten wirk-
lich sein" - 13.10.2020 - genannte Lokalgröße zutrifft) und potentiell
200 Gästen (so der Betreiber) in diesem "ehrwürdigen Gemäuer"

Also allseitige Zurückhaltung bis zur Gerichtsentscheidung !

07.12.2022

Diese Verwaltung ist ein Desaster.
Schilda lässt grüßen!