1. Startseite
  2. Bayern
  3. Alle gegen die AfD - Parteien attackieren Rechtspopulisten

Gillamoos

03.09.2018

Alle gegen die AfD - Parteien attackieren Rechtspopulisten

Ministerpräsident Markus Söder nutzte das Volksfest Gillamoos für den Wahlkampf.
Bild: Peter Kneffel, dpa

Das Gillamoos-Volksfest ist eigentlich der ideale Ort für derbe Wahlkampf-Rhetorik. Dieses Jahr allerdings eint die Parteien der Kampf gegen ganz bestimmte Gegner.

Sechs Wochen vor der bayerischen Landtagswahl und angesichts der Demonstrationen von Chemnitz haben sich alle anderen Parteien scharf von der AfD abgesetzt. Ministerpräsident Markus Söder (CSU), SPD-Chefin Andrea Nahles, der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir und andere Spitzenpolitiker griffen die rechtspopulistische Partei auf dem Gillamoos-Volksfest im niederbayerischen Abensberg teilweise scharf an – sie traten dort am Montag zeitgleich in verschiedenen Bierzelten auf.

Gillamoos: Söder nennt Höcke den "heimlichen Führer der AfD"

Scharf verurteilte Söder die Aufrufe der AfD zu fremdenfeindlichen Demonstrationen in Chemnitz. Die AfD sei keine Protestpartei mehr, sagte Söder und brachte sie stattdessen mit verfassungsfeindlichem Rechtsextremismus in Verbindung: "Es gibt eine geheime versteckte Agenda, wenn AfD, NPD und rechte Hooligans Seit’ an Seit’ marschieren." Nicht biedere Führungsleute wie Alexander Gauland bestimmten den Kurs der AfD, sondern der radikale Thüringer Fraktionschef Björn Höcke. Als "heimlichen Führer der AfD" bezeichnete Söder den Rechtsaußen Höcke – "er beginnt diese Partei systematisch umzuentwickeln". In Bayern fordere die AfD freien Waffenbesitz, warnte Söder. "Ich will, dass die Polizei das Gewaltmonopol hat."

Nahles kritisierte in ihrer Rede, Rechte nutzten den Mord an einem jungen Mann in Chemnitz als Vorwand, um Menschen durch die Straßen zu hetzen. "Wir überlassen dem Nazi-Mob nicht unsere Straßen. Und wir überlassen denen vor allem nicht unsere Demokratie", sagte sie. Die AfD habe ihre bürgerliche Maske endgültig fallengelassen, sei weder bürgerlich noch patriotisch. "Das ist eine Partei, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden muss."

«Ich dachte, immer wenn es um die Schwächsten geht, sei die SPD ein vernünftiger Partner», sagte Söder. Foto: Peter Kneffel
8 Bilder
Gillamoos-Volksfest: Politiker attackieren sich gegenseitig
Bild: Peter Kneffel , dpa

Die SPD-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Natascha Kohnen, sagte: "Wir werden es nicht zulassen, dass in Deutschland ein rechter Mob die Herrschaft an sich reißt." Özdemir rief alle demokratischen Parteien zur Geschlossenheit gegen Rechts auf. Er forderte: "Null Toleranz gegen Rechtsradikale. Nie wieder in Deutschland." Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger bezeichnete die AfD als "Schaumschläger".

Meuthen spricht von "Mullah-Söder"

Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen warf der CSU "Opportunismus bis zur Verkommenheit" vor. Den bayerischen Ministerpräsidenten nannte er "Mullah-Söder", weil er in Nürnberg den Islam zu einem Teil Bayerns erklärt habe. Auf die Debatte um eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz ging Meuthen nicht ein. Stattdessen verteidigte er die Demonstranten in Sachsen. Es seien "vernünftige Bürger, die da auf die Straße gehen". Die AfD schüre die Ängste der Bürger nicht, sie greife sie auf. "Das ist die Aufgabe der Politik", sagte Meuthen und distanzierte sich von Gewalttaten, die aus seiner Sicht "von einigen, tatsächlich sehr wenigen Demonstranten" ausgegangen seien.

Neuigkeiten zur Landtagswahl in Bayern lesen Sie auch hier in unserem News-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20dpa_5F9A46000FD7E0BA.tif
Gillamoos

SPD auf dem Gillamoos: Kampf der Powerfrauen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden