Newsticker
RKI meldet 7894 Corona-Neuinfektionen - Umfrage: Mehrheit hält Freiheiten für Geimpfte für falsch
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Corona-Pandemie: Holetschek: Bayern verlängert Lockdown bis 9. Mai

Corona-Pandemie
13.04.2021

Holetschek: Bayern verlängert Lockdown bis 9. Mai

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek stellte in Aussicht, dass die Corona-Impfungen im Freistaat ab Ende Mai nicht mehr nach Priorisierung verlaufen könnten.
Foto: Peter Kneffel, dpa (Archiv)

Der Corona-Lockdown in Bayern dauert an. Die Maßnahmen im Freistaat werden um drei Wochen, also bis 9. Mai, verlängert. Auch beim Thema Impfen tut sich was.

Der Freistaat Bayern verlängert die Lockdown-Maßnahmen um drei Wochen bis zum 9. Mai. Darauf hat sich am Dienstag das bayerische Kabinett in München geeingt. Auch die Einreisequarantäneverordnung werde entsprechend verlängert. Normalerweise wäre die aktuelle Corona-Infektionsschutzverordnung in der Nacht auf kommenden Montag (19. April) ausgelaufen.

Außerdem wurden einige Punkte angepasst:

  • Schulkinder dürfen nur dann an der Tagesbetreuung teilnehmen, wenn sie zweimal wöchentlich im Präsenzunterricht einen Corona-Test machen
  • Bei Versammlungen in geschlossenen Räumen wie den Gottesdiensten, richtet sich die Zahl der Teilnehmer an der Zahl nach den Hygieneregeln vorhandenen Plätzen. Außerdem müssen die Teilnehmer einen FFP2-Maske tragen

  • Zuständige Kreisverwaltungsbehörden können in Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer Inzidenz größer 200 anordnen, dass Beschäftige bestimmter Einrichtungen nur dann am Arbeitsplatz eingesetzt werden dürfen, wenn sie über einen Nachweis einen aktuellen PCR-, Schnell- oder Selbsttests mit negativem Ergebnis verfügen.

  • Die Bundesregierung will zeitnah ein verpflichtendes Testangebot in Unternehmen schaffen

Sollte die derzeit geplante Änderung des Bundesinfektionsschutzgesetzes früher in Kraft treten, wird die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung entsprechend angepasst werden, heißt es im Beschluss des Kabinetts.

Staatsregierung verlängert Ersatz von Elternbeiträgen für Kinder- und Mittagsbetreuung

Zudem hat die Staatsregierung eine weitere Verlängerung der Entlastung von Eltern und Kindern in der Kindertages- und Mittagsbetreuung beschlossen.  Wie in den Monaten davor, werden die Elternbeiträge auch für April und Mai 2021 ersetzt, wenn die Kinder(not)Betreuung von monatlich fünf Tagen in Anspruch genommen wird. Dieser Beitragersatz wird weiterhin zu 30 Prozent von den Kommunen und zu 70 Prozent vom Freistaat übernommen.

 

Bayerns Corona-Koordinator Herrmann: Bis zu 100 Prozent mehr Todesfälle

"Die Lage ist weiter besorgniserregend", sagte Bayerns Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann. Die Inzidenz in Bayern liege bei 160, im Vergleich zur Vorwoche gebe es 100 Prozent mehr Todesfälle. Zudem seien die Intensivstationen immer stärker ausgelastet. Generell sei zu beobachten, dass gerade jüngere Menschen stärker von Infektionen betroffen seien. Außerdem seien rund fünf Prozent aller registrierten Corona-Tests derzeit positiv, Tendenz steigend. Der einzige Lichtblick sei die positive Entwicklung bei den Impfungen.

 

Impfpriorisierung soll im Mai aufgelöst werden

"Vollständig Geimpfte müssen auch in Bayern als engere Kontaktperson nicht mehr in Quarantäne", sagt Gesundheitsminister Klaus Holetschek. Zudem stellt Holetschek in Aussicht, die Impfpriorisierung im Mai aufzugeben: "Ich glaube, wir werden diese Priorisierung spätestens im Mai aus meiner Sicht aufgeben müssen."

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

14.04.2021

Holetschek verlängert ewtwas, was wir gar nicht haben. Einen Lockdown. Wenn man sich so umsieht - überall geschäftiges Treiben (bis auf ein paar Geschlossene). Und das seit ungefähr 4 Monaten.

Permalink
27.04.2021

(edit/mod/Verstoß NUB 7.3)

Permalink
27.04.2021

Ich kann mich noch gut erinnern wie man bei uns z.B. über die Prawda gelästert hat weil sie 1:1 die Politik der KPdSU wiedergegeben hat.

Permalink
14.04.2021

Statt dem dummen Jogging-Verbot nach 21 Uhr hätten wären 2 Punkte wichtig und wirksam:

>> Triage-Regel gegen Impfverweigerer
>> Vorteile für Geimpfte

Es ist nun mal so, dass sich in Deutschland teils eine parasitäre Bevölkerung präsentiert, die zu gerne auf die Leistungen anderer Menschen zurück greift. Die Anmeldungen für die Impfungen werden selbst bei Problemen mit einzelnen Impfstoffen rasch durch die Lieferungen überholt haben. Und darauf zielt Herr Holetscheck auch richtigerweise ab.

https://www.augsburg.de/aktuelles-aus-der-stadt/detail/aktuelle-informationen-zum-coronavirus-in-augsburg

Prioritätsstufe 2 abgeschlossen

>> „Das Augsburger Impfzentrum hat bis jetzt nicht nur gut über 65.000 Impfungen durchgeführt, sondern impft jetzt auch Personen der Prioritätsstufe 3. Seit vergangenem Samstag wurden alle Personen aus der Prioritätsstufe 2, die sich auf der Internet-Seite der bayerischen Impfzentren registriert haben, zu einem Termin eingeladen. <<

Das sind die Tatsachen die viel deutlicher in die Medien gehören. Oder haben wir da zu viele Impfskeptiker, die vor der Gentechnik Angst haben?

Permalink
14.04.2021

Unsinn. Sie verwechseln das deutsche Rechtssystem mit dem von China oder Nordkorea. Kann ja vorkommen.

Permalink
14.04.2021

Na dann viel Spaß im Lockdown für immer...

Permalink
13.04.2021

Priorisierung aufheben? Solche Aussagen sind zu einer Zeit, in der noch nicht mal die Gruppe 2 vollständig geimpft ist, geschweige denn die Gruppe 3, mehr als fragwürdig. Wie soll das dann funktionieren? Impfung nach dem Ellenbogen-Prinzip?
Für jemand der seit Wochen angemeldet ist, ohne Hoffnung auf einen Termin in nächster Zeit, sind solche Aussagen blanker Hohn!
Wieder ein Stück Vertrauen weg!

Permalink
13.04.2021

In Augsburg hat man angefangen der Gruppe 3 die Erstimpfung zu geben. Die zweite Impfung könnte in dieser Gruppe Ende Mai abgeschlossen sein.

Permalink
13.04.2021

Danke. Für mich wäre es mit 47 ein Wunder überhaupt dieses Jahr ein Impfangebot zu bekommen. Und wenn ein Angebot kommt heißt das noch lange nicht, dass man auch geimpft wird.

Permalink
13.04.2021

Die Verantwortung liegt im jeweiligen Landkreis, also sollten sie mal schauen wer da so das Zepter schwingt. Der Minister ist nicht für jeden einzelnen Impfling zuständig. Ihre Aussage ist blanker Hohn.

Permalink
13.04.2021

Wo werden schon 35 jährige geimpft? Ich bin 64 Jahre. Kategorie 3 bis jetzt weder im lmpfzentrum
noch beim Hausarzt eine Chance

Permalink
13.04.2021

In einem Landkreis, wo der Turbolader eingeschaltet wurde. Punkt. Dann sollten sie mal ihre Registrierung überprüfen bzw. den Hausarzt wechseln.

Permalink
13.04.2021

Was soll das - Aufgabe der Impfpriorisierung? Ende Mai gibts ja eh nur noch den Rest der niedrigsten Priorität, also der 0-Priorität.

Permalink
13.04.2021

Ja und diese Situation wäre doch durchaus positiv zu sehen. In unserem Landkreis werden diese Woche schon Menschen mit 35 Jahren und keinerlei Vorerkrankungen geimpft. Warum muss man immer alles negativ sehen. Bayern hat für mich den Impfturbo eingeschaltet und es ist gut so.

Permalink
14.04.2021

>>VON WERNER S. 13.04.2021
Ja und diese Situation wäre doch durchaus positiv zu sehen. In unserem Landkreis werden diese Woche schon Menschen mit 35 Jahren und keinerlei Vorerkrankungen geimpft. <<

Da dürften andere Kriterien zutreffen - ab Stufe 4 dürfte man aktuell regelmäßig noch keine Impfung erhalten.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren