1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Nach dem Großbrand: Das ist bei den Karl-May-Festspielen geboten

Dasing

13.06.2019

Nach dem Großbrand: Das ist bei den Karl-May-Festspielen geboten

Die Dasinger Karl-May-Festspiele finden in diesem Jahr von 26. Juli bis 8. September statt.
Bild: Fred Schöllhorn (Archiv)

Die Süddeutschen Karl-May-Festspiele in Dasing haben 15 Jahre bewegte Geschichte hinter sich. Womit sie ihr Publikum in diesem Jahr begeistern wollen.

Als der Medizinmann und Schamane Mato Sapa von den Soldaten und General Douglas gefangen genommen wird, schreitet Winnetou sofort ein. Auf einem schwarzen Pferd galoppiert der Indianer in die Arena, mit seinem Gewehr, der berühmten Silberbüchse, zielt er direkt auf das Gesicht des Generals. Doch die Soldaten überwältigen ihn, Winnetou muss sich mit bloßen Händen frei kämpfen. Kann er es schaffen und den Medizinmann Mato Sapa trotzdem befreien? Das Ende bleibt offen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie die Szene aus dem aktuellen Stück "Old Surehand" der süddeutschen Karl-May-Festspiele ausgeht, werden die Zuschauer erst ab 26. Juli erfahren. Dann beginnt auf der Freilichtbühne in Dasing unweit der Autobahn 8 von Augsburg in Richtung München die diesjährige Spielzeit. Die Sequenz, die anlässlich der Pressekonferenz zum 15-jährigen Bestehen der Festspiele gezeigt wurde, gibt nur einen kleinen Vorgeschmack auf die Show. 80 Darsteller und 25 Pferden erzählen die Geschichte des Westernmanns Old Surehand, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, jenen Mann zu finden, der seine Familie ins Unglück gestoßen hat. Dabei trifft er auf Winnetou, der im Krieg zwischen den Weißen und Indianern vermitteln soll.

15 Jahre Karl-May-Festspiele: Drei Brände und Tod von Fred Rai

Doch nicht nur der Ausblick auf die kommende Saison ist den Mitwirkenden bei der Jubiläumsfeier wichtig. Für einen Rückblick auf die vergangenen 15 Jahre nehmen sie sich viel Zeit und durchleben noch einmal gemeinsam die Tiefen und Höhen. Sie gedenken dem Tod des Western-City-Gründers Fred Rai und erinnern sich an die drei Brände, die die Anlage teilweise zerstört haben. Und sie lachen über gemeinsame Erlebnisse: Zum Beispiel als der Bösewicht einer Geschichte den Bühnen-Winnetou nur fast über den Haufen schießt und ihm nach der Aufführung dafür ein Junge vors Schienbein tritt. Oder als immer wieder Zuschauer mit ihren Tickets vor dem Eingang in Dasing standen – und dabei eigentlich Karten für die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg gekauft hatten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Bei einem Brand wurde die Western City in Dasing im Sommer 2017 zerstört. Es war das dritte Feuer in wenigen Jahren.
Bild: Eva Weizenegger (Archiv)

Viele Anekdoten und Erfahrungen kommen in 15 Jahren Bühnengeschichte zusammen. Nicht nur für die Hauptdarsteller wie Matthias M., der als dienstältester Bühnen-Winnetou seit 2005 in Dasing auftritt, oder Regisseur Peter Görlach, dieses Jahr als Häuptling Apanatschka zu sehen.

Sondern auch für die Schlagersängerin Claudia Jung und den deutschen Schauspieler Horst Janson, die beide ebenfalls schon in der Western-City auftraten und zur Jubiläumsfeier als Gäste geladen waren. Beide schwärmen: "Der Zuschauer ist hier in Dasing einfach näher dran am Geschehen und kann das Schicksal der Charaktere mitfühlen."

Termine Die Aufführungen von "Old Shurehand" finden vom 26. Juli bis 8. September am Wochenende und feiertags statt. Samstags gibt es zwei Termine jeweils um 16 Uhr und 20 Uhr. Sonntags und feiertags findet die Vorführung nur um 16 Uhr statt. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren