1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Allzu große Nähe zwischen Weikmann und dem Stadtrat?

Allzu große Nähe zwischen Weikmann und dem Stadtrat?

johann-stoll.jpg
Kommentar Von Johann Stoll
21.10.2019

Der Mindelheimer Stadtrat ist der Firma Weikmann entgegengekommen. Doch es gibt auch Ärger deswegen. Ein Kommentar zum Grundstücksstreit.

Nähe kann eine große Stärke sein. Man kennt sich, man hilft sich. Allzu große Nähe erregt aber auch leicht den Verdacht, dass hier eine Hand die andere wäscht.

Hier geht es zum Text, auf den sich dieser Kommentar bezieht: Der Stadtrat kommt Firma Weikmann entgegen

In Mindelheim hat der Stadtrat nun nicht öffentlich, wie es bei Grundstücksgeschäften üblich ist, der Firma Weikmann den Weg bereitet, im Industrie- und Gewerbegebiet im Mindelheimer Süden neu anzufangen. Weikmann war lange kommunalpolitisch engagiert als Stadt- und Kreisrat. Sein Vater war Landrat. So etwas befördert Spekulationen, wenn der Stadtrat dem früheren Kollegen entgegenkommt. (Hier mehr zur Entscheidung des Stadtrats: Gewerbegebiet: Wenn Hallen in den Himmel wachsen )

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Sachliche Gründe haben zu der Entscheidung für Weikmann geführt

Es sind aber tatsächlich nachvollziehbare und sachliche Gründe, die zu der Entscheidung geführt haben. Der verheerende Brand vom Juli hat die Firmengebäude zerstört. Es muss neu gebaut werden. Das ist bei allem Schmerz über das Unglück auch eine städtebauliche Chance. Die Agrarhandelsgesellschaft ist sicherlich besser in einem reinen Gewerbegebiet aufgehoben. Das alte Areal lässt sich dann gut für die Aufwertung des Bahnhofsareals nutzen, vor allem um dort Parkraum für die Pendler zu schaffen.

Mindelheim sollte nicht nur auf die großen Unternehmen setzen

Dass jene Firmen enttäuscht sind, die jetzt nicht zum Zug kommen, ist nachvollziehbar. Und es wäre wohl tatsächlich besser gewesen, wenn Weikmann gleich ganz an die Autobahn bei Kammlach gezogen wäre. Dafür gibt es das interkommunale Industrie- und Gewerbegebiet. Ganz generell ist Mindelheim sicher gut beraten, wenn in der Stadtplanung nicht nur auf die Großen gesetzt wird. Viele kleine Firmen trotzen dem Auf und Ab in der Wirtschaft womöglich besser.

Hier erfahren Sie mehr über den Weikmann-Brand und seine Folgen:

Nach Weikmann-Brand: Wann vergeht der Gestank?

Mindelheims Kampf gegen die Flammen geht weiter

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren