Newsticker
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Ulm: Fotografie von Steve McCurry: Nahrung für die Augen

Ulm
06.09.2019

Fotografie von Steve McCurry: Nahrung für die Augen

Händler bringen ihre Waren in der Kaschmir-Region morgens mit dem Boot zum Markt: eines der Fotos des US-Amerikaners Steve McCurry, das im Museum Brot und Kunst zu sehen ist.
Foto: Steve McCurry

Das Museum Brot und Kunst in Ulm präsentiert in seiner ersten Ausstellung nach der Wiedereröffnung Bilder des US-Amerikaners Steve McCurry, die sich um das Thema Essen drehen.

Auch wenn die Menschheit viel zu vieles spaltet: Beim Essen kommen die Menschen zusammen. Der 1950 geborene Fotograf Steve McCurry weiß das. Der US-Amerikaner hat fast die ganze Welt bereist, nicht auf der Suche nach Spektakel und Katastrophe, sondern nach Menschen, die ihr Leben bewältigen. Und egal ob in Indien, China, Tansania oder Russland: Immer wieder fotografierte er Menschen beim Essen, beim Kochen, bei der Ernte oder auf dem Markt. Etwa 30 dieser Aufnahmen sind nun als Großformate im Museum Brot und Kunst zu sehen – eine Begegnung mit einem Fotografen, der Alltägliches geradezu altmeisterlich darzustellen vermag.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.