Newsticker
USA heben Reisestopp für Geimpfte aus EU bald auf
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort-Kritik: Kritik zum Köln-Tatort gestern: "Etwas angestrengt"

Tatort-Kritik
11.01.2021

Kritik zum Köln-Tatort gestern: "Etwas angestrengt"

Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) versuchen, einen Mord zu verhindern: Szene aus dem Köln-Tatort "Der Tod der Anderen", der gestern im Ersten lief.
Foto: Thomas Kost, WDR

Der Tatort gestern aus Köln ging in die deutsch-deutsche Geschichte und lieferte zwar keinen überragenden aber soliden Jubiläums-Krimi. Die Tatort-Kritik.

Für das Duo Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) war der Tatort gestern bereits der 80. Fall. Damit gehören die Kölner neben den Kollegen aus München und Ludwigshafen zu den dienstältesten Tatort-Kommissaren - und zu denen mit der besten Quote.

Das Erfolgsgeheimnis beim Köln-Tatort: Geradlinige Krimis mit starker Story. Der "Der Tod der Anderen" geht vermutlich nicht als einer der stärksten Krimis der Reihe in die Geschichte ein, überzeugt aber mit solider Unterhaltung. Die Pressestimmen.

Kritik zum Köln-Tatort gestern: "Spannende deutsch-deutsche Story"

Die 80. Folge ist eine spannende Mischung aus Roadmovie und Wirtschaftskrimi geworden, die interessante Einblicke in die deutsch-deutsche Geschichte liefert. RP Online

Einen Glaubwürdigkeits-Preis wird der Film wohl nicht erhalten, ist aber eine spannende deutsch-deutsche Story. Bild

Aber nach der kreativen Ausgangssituation verkommt die Aufklärung des Falles schnell zur klischeebehafteten Schulstunde. Süddeutsche Zeitung

Erhängt oder gehängt worden? Im Hotel "Rheinpalais" betrachten Max Ballauf und Freddy Schenk die tote Katharina Kampe.
Foto: Thomas Kost, WDR

Bewertung: Tatort aus Köln wirkt etwas angestrengt

Ein stimmungsvolles Stück deutsch-deutscher Geschichte zwischen Roadmovie, Stockholm-Syndrom und ausgefuchstem Finale. ntv

"Der Tod der Anderen" wirkt (...) einerseits etwas angestrengt. Andererseits hört man mit Interesse von Geschäftsleuten aus dem Westen, die keine Skrupel hatten, in der DDR einzukaufen, solange der Preis stimmte. Frankfurter Rundschau

Ein einfach wirkender Fall um eine tote Frau wird zunehmend komplizierter. RedaktionsNetzwerk Deutschland

 

Tatort-Kritik: Ballauf und Schenk liefern einen soliden Krimi

Dieses Darstellerteam hätte ein besseres Drehbuch verdient – und das Publikum auch. Neue Zürcher Zeitung

Dank hochtouriger Dialogpower beschwört dieser "Tatort" den großen DDR-Ausverkauf von 1989 herauf – und das ausgerechnet in Köln. Der Spiegel

Solider Krimi, der in die deutsch-deutsche Vergangenheit eintaucht. Stern

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Martin Valentin Menke, Bavaria Fiction GmbH/WDR

Kritik und Pressestimmen zu den letzten Tatort-Folgen am Sonntag

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.