Newsticker

Gesundheitsminister: Keine Fans in Bundesliga-Stadien bis 31. Oktober
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Der TSV Bobingen hat einen neuen Vorsitzenden

Bobingen

04.07.2020

Der TSV Bobingen hat einen neuen Vorsitzenden

Der TSV Bobingen mit seinem Sportverein gehört zu den größten Vereinen im Landkreis.
Bild: Pitt Schurian

Plus Warum Klaus Förster sein Amt beim TSV Bobingen niedergelegt hat und wie es jetzt mit dem Großverein weitergeht.

Einer der größten Vereine in der Region hat einen neuen Vorsitzenden: Klaus Förster, der seit 2015 die Geschicke des TSV Bobingen lenkte, ist vor Kurzem von seinem Amt zurückgetreten.

„Ich habe als Bürgermeister einfach nicht mehr die Zeit, ein solches Amt vernünftig auszuüben“, sagt Klaus Förster, der bei der Kommunalwahl im März zum neuen Bürgermeister der Stadt Bobingen gewählt worden ist: „Es wäre nicht fair gewesen, dass ich auf dem Papier Präsident bleibe und die anderen die Arbeit machen lasse. Wir haben gemeinsam im Verein nach einer Lösung gesucht und auch eine gute gefunden“, so Förster.

Erwin Treischl übernimmt Vorsitz beim TSV Bobingen

Und die sieht so aus: Försters Vorgänger Erwin Treischl, der von 2009 bis 2015 Vorsitzender des TSV Bobingen war, übernimmt wieder die Führung des 1700 Mitglieder starken Vereins. Geplant ist, dass er dies nur für ein Jahr macht: 2021 stehen turnusmäßig Neuwahlen an, und dann soll der neue stellvertretende Vorsitzende Dirk Matthies den Vorsitz übernehmen.

Der TSV Bobingen hat einen neuen Vorsitzenden
Dirk Matthies.
Bild: Anne Wall

„Klaus Förster und ich haben schon vor ein paar Wochen über das Thema gesprochen, und ich habe mich bereit erklärt, übergangsweise den Vorsitz zu übernehmen“, sagt der 56-jährige Erwin Treischl, der in Bobingen lebt und beim Finanzamt in Augsburg arbeitet. Er sei auch nach seinem Ausscheiden als Vorsitzender immer dem Verein verbunden geblieben und habe hinter den Kulissen mitgearbeitet, was den Wiedereinstieg erleichtern würde: „Ich war ja nie ganz weg und kenne die Strukturen des TSV Bobingen. Natürlich muss ich mich ins Tagesgeschäft erst mal einarbeiten und mir auch einen Überblick über das Thema Sportheim verschaffen.“

Das 2,2 Millionen Euro teure Projekt ist immer noch nicht komplett abgeschlossen. Die Tribüne steht zwar inzwischen, und die Räumlichkeiten werden fleißig genutzt, doch der Parkplatz und ein Teil der Außenanlagen sind noch nicht fertiggestellt. Hier muss der Verein noch etwa 200.000 Euro aufbringen. „Ich bin aber guter Dinge, dass wir die Restfinanzierung hinbekommen. Vielleicht wird das durch die Eigenleistung aus dem Verein auch noch etwas günstiger“, hofft Klaus Förster, der betont: „Ich bleibe natürlich Mitglied im TSV Bobingen, werde dem Verein weiter verbunden bleiben und auch helfen, dieses Projekt, das das wichtigste meiner Amtszeit war, zu einem guten Abschluss zu bringen.“

Dirk Matthies soll 2021 gewählt werden

Ab dem nächsten Jahr soll dann Dirk Matthies die Führung des TSV Bobingen übernehmen. Er ist einer der beiden neuen stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins. Die zweite neue Stellvertreterin ist Ulrike Gerhard. Beide sollen die beiden bisherigen Stellvertreter Sigrid Seidler und Alfred Mrasek unterstützen. „Wir wollten das auf mehr Schultern verteilen und haben jetzt ein tolles Team zusammen, sodass ich mich beruhigt zurückziehen kann“, sagt Klaus Förster.

Dirk Matthies wohnt seit zehn Jahren im Bobinger Ortsteil Straßberg. Klaus Förster hatte den 50 Jahre alten Vorstand der Abfallverwertung Augsburg angesprochen, ob er nicht Lust habe, bei dem Verein mitzuarbeiten. „Ich bin jetzt seit etwa drei Monaten dabei und seit wenigen Tagen nun auch stellvertretender Vorsitzender. Ich habe einen sehr guten Eindruck von dem Team und glaube, dass ich mit meiner jahrelangen Erfahrung in Führungspositionen dem Verein helfen kann“, so Matthies.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren