Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland stoppt mehr als 180 Männer bei Fluchtversuch an der Grenze zu Georgien
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Ex-FCA-Spieler Tobi Werner sagte 1860 ab: "Kann ich nicht machen"

FC Augsburg
25.06.2018

Ex-FCA-Spieler Tobi Werner sagte 1860 ab: "Kann ich nicht machen"

Tobias Werner will nicht zum TSV 1860 München wechseln.
Foto: Christoph Schmidt, dpa (Archiv)

Der langjährige Außenspieler des FC Augsburg hatte ein Angebot der Münchner Löwen vorliegen - und gab ihnen wegen seiner Augsburger Vergangenheit einen Korb.

Von den Fans des FC Augsburg wird Tobias Werner als "Fußballgott" verehrt. Das liegt einerseits an dem sportlichen Erfolg, den der 32-Jährige mit dem FCA hatte. Werner erzielte in 208 Spielen 38 Tore für den Klub, stieg mit ihm in die erste Liga auf und zog in die Europa League ein. Andererseits gewann der Mann aus Gera auch mit seiner Art die Herzen der FCA-Fans. Eine Zuneigung, die auf Gegenseitigkeit beruht: Werner betonte auch nach seinem Abschied aus Augsburg, dass der FCA sein Verein sei. Sollte es für die Anhänger des Klubs noch eines weiteren Liebesbeweises bedurft haben, hat ihn Werner nun geliefert.

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der aktuelle FCA-Kader
Foto: Ulrich Wagner

Der Außenbahnspieler kehrt in diesem Sommer vom 1. FC Nürnberg zum VfB Stuttgart zurück. Die Schwaben, zu denen er im im Sommer 2016 gewechselt war, hatten Werner in der vergangenen Saison an den Erstligaaufsteiger ausgeliehen. Werner, dessen Vertrag in Stuttgart noch ein Jahr läuft, kann den Klub bei einem entsprechenden Angebot verlassen. Interessenten gab es schon: Wie der Spieler dem Kicker sagte, hätten sich die beiden Drittligaklubs Kaiserslautern und 1860 München nach ihm erkundigt.

1860 München? "Kann ich als Augsburger nicht machen"

Ein Wechsel nach Kaiserslautern sei aber mit Blick auf seine Familie, die weiterhin in Augsburg lebt, nicht machbar gewesen. Und der TSV 1860 München? Der kam aus anderen Gründen nicht infrage. Werner, der acht Jahre lang das Trikot des FC Augsburg getragen hatte, sagte dem Kicker: "Geht nicht. Kann ich als Augsburger nicht machen."

Die Fans beider Klubs verbindet eine schwierige Beziehung - man könnte auch sagen: Sie mögen sich gar nicht. Zuletzt war dies zu sehen, als der TSV 1860 in der vergangenen Regionalliga-Saison beim FC Augsburg II gastiert hatte. Die Partie in der Augsburger WWK-Arena war von der Polizei als Risikospiel eingestuft worden, es gab im Vorfeld zahlreiche Festnahmen.

Dennoch wird der TSV 1860 in der kommenden Saison mit einigen ehemaligen Augsburgern auflaufen. Mit Efkan Bekiroglu wechselte bereits ein Spieler des FCA II nach München, aus dem Profikader steht Abwehrspieler Tim Rieder vor dem Absprung zu den Löwen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

25.06.2018

Es gibt auch noch Fußballer mit Anstand und Karakter. Bei den Meisten zählt allerdings nur das Geld.

Permalink