Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutschland genehmigt Ausfuhr von 178 Leopard-1-Panzern in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: FCA-Trainer Enrico Maaßen riskiert gegen Bremen viel – und gewinnt

FC Augsburg
09.09.2022

FCA-Trainer Enrico Maaßen riskiert gegen Bremen viel – und gewinnt

Demirović traf zum 1:0 für den FCA.
Foto: Burghard Schreyer, imago

Der FC Augsburg tritt beim SV Werder Bremen sehr offensiv auf. Das zahlt sich aus. Dank des Treffers von Ermedin Demirovic feiern die Augsburger einen 1:0-Sieg.

In der Schlussphase wurde es richtig turbulent. Lange Zeit sah der FC Augsburg in Bremen wie der sichere Sieger aus, nachdem Ermedin Demirovic die Gäste mit 1:0 in Führung gebracht hatte.

In der Nachspielzeit aber gab es einen Elfmeter für Bremen, da Maximilian Bauer der Ball an die Hand gesprungen war. Das ergab Rafal Gikiewicz die Chance, zum Helden zu werden. Augsburgs Torwart wehrte tatsächlich den Strafstoß von Ducksch ab und legte sich in der Folge mit den Bremer Fans an. Durch die Parade des Torwarts feierten die Augsburger ihren zweiten Auswärtssieg in dieser Saison.

Für Niederlechner war es der erste Einsatz von Beginn an in dieser Saison

In Bremen ist alles recht eng beieinander. Das Stadion ist nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Eigentlich hätten die Spieler des FC Augsburg zum Aufwärmen zur Arena laufen können. Taten sie natürlich nicht. Um 18.50 Uhr war die Mannschaft von ihrem Hotel losgefahren, keine zehn Minuten später war sie angekommen. Bereit für die wichtige Partie beim SV Werder Bremen. Drei Punkte hatten die Augsburger bis dahin in der Fußball-Bundesliga gesammelt. Das änderte sich dank einer couragierten Leistung vor 41.000 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Am Morgen hatte der FCA noch einmal kurz auf dem Gelände des Bremer SV trainiert. Trainer Enrico Maaßen hatte zudem einen Spaziergang zum Weserstadion unternommen. Noch einmal den Kopf frei kriegen. Noch einmal über die Taktik nachdenken. Maaßen hatte sich letztlich für eine sehr offensive Herangehensweise entschieden. Mit André Hahn, Ermedin Demirovic, Mergim Berisha und Florian Niederlechner stellte er vier Stürmer in seine Startelf.

Für Niederlechner war es der erste Einsatz von Beginn an in dieser Saison. Beinahe hätte er den in der Anfangsphase mit einem Treffer gekrönt, scheiterte aber zweimal recht freistehend. Auch sein System hatte Maaßen verändert. Er ließ diesmal eine Viererkette mit Robert Gumny und Iago auf den Außen, sowie Maximilian Bauer und Jeffrey Gouweleeuw in der Mitte verteidigen. Er wollte das Bremer Spiel ausbremsen, das für viel Tempo bekannt ist. Die Gastgeber kamen dennoch zu einigen Möglichkeiten, meist nach Flanken. Zunächst aber ohne Durchschlagskraft, da die ersten Versuche zu wenig vehement waren, um FCA-Torwart Rafal Gikiewicz in Bedrängnis zu bringen.

Lesen Sie dazu auch

Nach gut 30 Minuten hatten die Bremer ihren Torhüter wechseln müssen

Auf der Gegenseite ließen sich auch die Gäste auf wenig Spielereien ein. Oftmals flogen lange Bälle nach vorne, meist mit den Adressaten Demirovic oder Berisha. Die beste Möglichkeit für die Gäste hatte Maximilian Bauer in der ersten Halbzeit. Nach einer Ecke kam er frei zum Kopfball, wurde aber noch geblockt (26.).

Kurze Zeit später gab es auf der Gegenseite Aufregung. Wieder ein Standard – und plötzlich lag der Ball im Netz. Niclas Füllkrug hatte für Bremen getroffen, sofort aber rafften sich alle Augsburger auf, um heftig zu reklamieren. Sie hatten ein Foul im Vorfeld gesehen, vielleicht auch Abseits. Schiedsrichter Martin Petersen bekam jedenfalls den Hinweis seines Videoassistenten, die Situation noch einmal selbst auf dem Bildschirm anzuschauen. Petersen kam zu der Entscheidung, dass der Treffer nicht zählt. Glück für die Gäste, die allerdings in den vergangenen Partien häufiger mit Schiedsrichterentscheidungen gehadert hatten.

Maaßen war mit der ersten Hälfte seiner Mannschaft zufrieden

Nach gut 30 Minuten hatten die Bremer ihren Torhüter wechseln müssen. Jiri Pavlenka hatte sich verletzt, sein Stellvertreter Michael Zetterer kam auf den Rasen. Eine Chance für den FCA? Zunächst nicht. Zetterer war gleich hellwach, einmal hatte er Glück, dass der Ball bei einem Fangversuch an die Latte und wieder zurück in seine Hände sprang.

Maaßen war mit der ersten Hälfte seiner Mannschaft zufrieden. Zumindest klatschte er auf dem Weg zur Kabine. Vor allem im Pressing hatten seine Spieler gut gearbeitet und Bremen zu Abspielfehlern gezwungen. Ohne daraus aber selbst zu wirklich guten Möglichkeiten zu kommen. Das änderte sich in Minute 52, als sich Niederlechner durchwühlte, aber an Zetterer scheiterte. In der 55. Minute geriet der Abschluss von Berisha zu harmlos. Anders in der 63. Minute, als zunächst Carlos Gruezo einen öffnenden Pass auf Berisha spielte, dessen Hereingabe Demirovic ins Tor drückte. Die Gäste führten verdient. In der 76. Minute hatte Berisha Pech, als sein Heber nur an der Latte landete. So hieß es Zittern bis zum Ende. Dass es beim Sieg blieb, lag vor allem an Gikiewicz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

12.09.2022

Ich greife mal zwei Vorschläge heraus, die seitens der Kritiker hier zuletzt gemacht wurden:
Ein Rauswurf des Trainers und stattdessen die Verpflichtung von Thomas Reis (derzeit tätig beim Tabellenletzten Bochum) und zur Lösung des "Stürmerproblems" die Verpflichtung von Max Kruse (derzeit suspendiert in Wolfsburg). :)

11.09.2022

Jetzt hat Union Berlin durch einen 1:0 Sieg gegen Köln doch tatsächlich die Tabellenspitze mit zwei Punkten Vorsprung vor den Bayern übernommen! Wenn man dann bedenkt, dass die Eisernen erst Jahre später in die Bundesliga aufgestiegen sind, dann weiß man, was beim FCA so alles falsch gelaufen ist.

11.09.2022

Was haben dann die Bayern nun falsch gemacht? Oder gar die Mannschaften die hinter dem FCA liegen oder sogar seit Unions Aufstieg abgestiegen sind?

11.09.2022

Ach Herr L., Union ist aufgestiegen und hat seine Mannschaft kontinuierlich weiter entwickelt. Die erste Mannschaft stieg in der Saison 2018/19 über die Relegation erstmals in die 1. Bundesliga auf, in der folgenden Spielzeit konnte man die Klasse halten. In der Saison 2020/21 erreichten die Eisernen die Qualifikation zur UEFA Conference League und in der Saison 2021/22 erreichte man mit Platz 5 in der Bundesliga erstmals die Europa League. Und der FCA? Der spielt seit 2015 jedes Jahr gegen den Abstieg. Bisher hatte man nur das Glück, dass es immer noch drei schlechtere Teams gab.

11.09.2022

Ach Herr, K. das ist leider keine Antwort auf meine Frage.

Und: Vielleicht liegt es auch daran, dass Augsburg nicht Berlin ist und dass es dort einfach andere Möglichkeiten der Vermarktung gibt.

11.09.2022

(edit/mod/NUB 7.3)

11.09.2022

(edit/mod/NUB 7.3).

11.09.2022

Falls Sie mich damit meinen, liebe Frau @Maria H.
Dem FCAler verbietet niemand die Klappe zu halten, auch Sie nicht.

>>VON
MARIA H.
vor 58 Min.
"Wie wäre es, wenn nun alle mal die Klappe halten und Trainer und Mannschaft abeiten lassen?"
Nicht alle brauchen die Klappe zu halten - ein einziger Reuterspezl würde schon genügen.<<

Sollte ich nicht mit dem "Einzigen Reuterspezl" gemeint gewesen sein, dann entschuldige ich mich natürlich sofort.
So und nun geht es auf zum dritten Sonntäglichen Saunagang vor dem Mittagessen.
Dann gute Mahlzeit wünsche ich Allen.

11.09.2022

Verehrter Herr Wildegger,
sie lassen uns an ihren Saunagängen und Schacherlebnissen teilhaben, darüber hinaus kennen wir bereits ihre gemütliche Eckbank zuhause.
Leider fehlen noch viel mehr Details aus ihrem Dasein, wie zB die Temperatur des Aufgusses oder die Farbe des Sitzbezuges ihrer Eckbank, denn nur mit diesen Infos könnte ich ihnen als Idol weiter nacheifern.
Schließlich stellen Sie regelmäßig nach öffentlichen Trainingseinheiten zB Herrn Maaßen zur Rede und geben ihm dabei großzügig ihr umgängliches Wissen bzgl Abwehrformation und Kapitänswahl an die Hand. Damit qualifizieren Sie sich nachhaltig als Leitbild für jeden FCA Fan, der mit dem Horizont ihreres Wissens und ihrer Bedeutung nicht mithalten kann
Ironie off

10.09.2022

Waren ganz wichtige drei Punkte, und mit Abstand die beste Leistung in dieser Saison, wenn auch spielerisch noch sehr viel Luft nach oben ist,hat es von der Einstellung diesmal gestimmt.
Was ich bemängeln muss ist aber das ein Arne Maier nach seiner Einwechslung für mich lustlos und nich hundert Prozentig motiviert gewirkt hat,und warum man einen Caligiuri noch bringen musste,das versteht nun wirklich kein Mensch,aber zum Glück hatte er ja keinen Ballkontakt mehr und konnte somit keinen schaden mehr anrichten.
Gikiewicz wieder einmal ein Teufelskerl,Niederlechner hat unserem Spiel auch sehr gut getan wie ich finde.
Alles in allem der erste Auftritt diese Saison mit dem man zufrieden sein kann,ich hoffe wir knüpfen daran an und verfallen nicht gleich wieder in alte Muster.
Jetzt wenn noch Stefan Reuter endlich einsehen würde das er seit Jahren einen miserablen Job hier in Augsburg abliefert und endlich seinen Hut nehmen würde,könnte es vielleicht doch noch was werden hier mit dieser Saison.

11.09.2022

Gerade deshalb, sollte sich Stefan Reuter
in der Winterpause um einen wirklich "sehr starken Spielmacher" bemühen, denn auf Maier würde ich persönlich nicht bauen, sondern ihn nur als Backup für den "richtigen 10er" halten, weil er leider meist nur (und das als junger Kerl) für 60 Minuten nur durchhält, leider.

>>VON
SASCHA S.
10.09.2022
Waren ganz wichtige drei Punkte, und mit Abstand die beste Leistung in dieser Saison, wenn auch spielerisch noch sehr viel Luft nach oben ist,hat es von der Einstellung diesmal gestimmt.
Was ich bemängeln muss ist aber das ein Arne Maier nach seiner Einwechslung für mich lustlos und nich hundert Prozentig motiviert gewirkt hat,<<

Übrigens meine eigenen gemachten Erfahrungen im Freizeitbereich, lasse ich doch gerne allen Mitgliedern dieses Forum zukommen, denn sonst hätten ja "manche User" keine Themen mehr, darauf richtig und mit "Ironie" zu antworten!
Übrigens, ich lach mich jetzt nach einem wirklich sehr guten Mittag Essen, auf meiner Eckbank sitzend, gleich tot.

10.09.2022

Ich gebe allen sachlichen Kritikern recht, dass nach diesem Sieg noch längst nicht alle Probleme vom Tisch sind.
Aber diejenigen, die maßlos überzogen haben (zB "bis Weihnachten nur 3 Punkte" oder "mit dieser Truppe gewinnt man kein Spiel in der 2. Liga" und einiges mehr) hätten nun allen Grund, sich hier von ihrem Panikgebrüll zu distanzieren.

11.09.2022

Alles richtig festgestellt.

Ich schreibe lediglich hier, da ich nur an dieser Stelle - und nicht weiter oben - Ihnen antworten kann.
Außerdem möchte ich kostantieren, dass ich nun Ihrem elaburierten Sprachcode versuche nachzueifern.
Deswegen war mir: "made my day" ein zu restringierter Code.

Allen noch viele angenehme Pedikür-Anwendungen.

10.09.2022

Die Frage ist doch: Haben wir einen konkurrenzfähigen Kader oder nicht? Haben wir einen Trainer, der sein Handwerk beherrscht und die Spieler mitreißen kann oder nicht? Die Mannschaft hat nun trotz sehr vieler Ausfälle von Stammspielern in sechs Spielen sechs Punkte gesammelt und gestern bei einer hoch eingeschätzten Mannschaft einen überzeugenden Auswärtssieg geholt.
Im Fußball geht es nicht ohne Spielglück, vor allem wenn einem die Schiedrichter nicht gerade zugetan sind. Fußball ist auch eine Kopfsache, wie die schlechten Leistungen vor heimischem Publikum beweisen. Wie wäre es, wenn nun alle mal die Klappe halten und Trainer und Mannschaft abeiten lassen? Dass sie es grundsätzlich können, haben sie gestern eindrucksvoll gezeigt. Ich fürchte allerdings, dass das Geheule nch dem nächsten Spiel gegen die Bayern wieder losgeht.

10.09.2022

Diese Frage beantwortet weder der gestrige Sieg noch der momentane Tabellenplatz. Die drei Punkte aus Leverkusen verfälschen die Bilanz erheblich. Gut gegen Mainz hätte es ein Unentschieden geben können. Nach sechs Spielen ergo vier Punkte ist nicht das erfüllte Soll, aber es sind einfach noch zu wenig Spiele, um eine Aussage dazu treffen zu können.

Trainerleistungen werden ja sehr unterschiedlich und ergebnisorientiert bewertet. Da wirft man nach fünf Spieltagen den Pokalsiegertrainer raus - in England gar den CL-Sieger-Coach.

Warum wir die Klappe halten sollen, wissen wir ja. Damit niemand etwas gegen Ihr Hätschelkind Reuter sagt. Eindrucksvoll gezeigt wurde gestern übrigens noch nichts. Es war eine Leistung, die immerhin als bundesligatauglich eingestuft werden kann. Bislang war das einzig Konstante am FCA die mangelnde Konstanz.

Nach dem Bayernspiel wird noch nichts losgehen - eher wenn man bei Schalke wieder schlecht aussähe.

11.09.2022

"Wie wäre es, wenn nun alle mal die Klappe halten und Trainer und Mannschaft abeiten lassen?"
Ich kann nicht erkennen, dass hier irgendjemand Trainer und Mannschaft nicht arbeiten ließe. Mit der Zufriedenheit hinsichtlich der Arbeit des Managements sieht es bedenklicher aus. Zudem: Nicht alle brauchen die Klappe zu halten - ein einziger Reuterspezl würde schon genügen.

10.09.2022

Gute Reaktion der Mannschaft. Ob den Pfiffen der eigenen Fans auf das indiskutable Spiel letzten Samstag (nicht umgekehrt Herr Gerold R.) oder der Ansprache des neuen Präsidenten geschuldet, sei dahingestellt.

Jedenfalls sah das teilweise wieder nach Fußball aus und gegen den bis dato zweitbesten Sturm der Liga ohne Gegentreffer zu bleiben ist auch nicht schlecht.

Nur, dass Caligiuri wieder eingewechselt wurde, kann ich nach wie vor nicht verstehen. Für mich ist er ein Sicherheitsrisiko keine Stabilität verleihende Stütze der Mannschaft.

Egal. Maaßen mit Mut, das muss man anerkennen. Offenbar tut sich unsere Mannschaft auswärts leichter als zuhause. Das ist bei schwächeren Clubs ja nicht selten so. Mal sehen wie es weiter geht.

Darf man vorsichtig optimistisch sein? Oder folgt auf einen Lichtblick wie so regelmäßig in den letzten Jahren ein grauenvoller Rückschlag?

10.09.2022

Ein doppelter Sieg des FCA : Trotz des Elfmetergeschenks an Werder der Sieg des FCA, dank vor allem an den Held des Tages,
Torhüter Gikiewicz, der diesen unberechtigten Elfmeter zunichte gemacht hat. Übrigens: der Kommentator auf Sky war objektiver
als der Schiedsrichter, der der Heimmannschaft zu einem unberechtigten Elfmeter "verholfen" hat. Interessant auch, wie
Bremer Zuschauer nach dem gehaltenen Elfer die Nerven verloren haben. Einige sagen Werder wohl schon in höheren Regionen
der Tabelle, wurden aber durch die Heimniederlage gegen einen vermeintlichen Absteiger auf den Boden der Tatsachen zurück-
geholt.

10.09.2022

Ein dramatisches Spiel mit gutem und verdientem Sieg für den FCA. Der Schiedsrichter unter aller Kanone.

10.09.2022

Die sachliche Kritik war und ist berechtigt und auch letztes Jahr hatten wir das eine oder andere Highlight, um dann prompt wieder in den alten, behäbign Lauf zurückzukehren, nach dem Motto, ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Auf einem stabilen Kurs sehe ich uns noch lange nicht und die Einkaufspolitik von Herrn Reuter war und idt einfach nicht durchdacht und unausgewogen, dabei bleibe ich und setze weiterhin keine rosarote FCA-Brille auf. Die Zukunft gehört ihm sicher nicht, der Trainer genießt jedoch noch "Welpenschutz" und hat gestern, am sechsten Spieltag, ein erstes positives Ausrufezeichen gesetzt.

Nobby Die Stimme der Rosenau

10.09.2022

Stimme mit Ihnen völlig überein. Nur weil gestern ein Sieg erkämpft wurde, ist die Einkaufs-, Transfer- und Scoutingpolitik etc. von Herrn Reuter mehr als schwach, daher sollte die Zusammenarbeit schleunigst beendet werden. Den Trainer jetzt schon kurz vor dem Rausschmiss zu sehen, wie teilweise zu lesen war, halte ich für erbärmlich. Wenn man so einen jungen, unerfahrenen Trainer holt, sollte man schon wissen, worauf man sich einlässt und ihm daher auch Zeit lassen. Und entsprechendes Spielermaterial....

11.09.2022

Richtig Herr Norbert Hübner,
bleiben Sie standhaft und setzen Sie sich "nicht die rosarote Fanbrille" auf. Sagen Sie ganz offen Ihre Meinung über Reuters schlechte Einkaufs-Politik.
Herrn Reuter (der sicher auch dabei sein wird, denke ich) am Dienstag auf der "Markus Krapf-Veranstaltung" das ins Gesicht, dann erst habe ich Respekt vor Ihnen, der Stimme der Rosenau, lieber Nobby.

>>VON
NORBERT HUEBNER
10.09.2022
Die sachliche Kritik war und ist berechtigt und auch letztes Jahr hatten wir das eine oder andere Highlight, um dann prompt wieder in den alten, behäbign Lauf zurückzukehren, nach dem Motto, ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Auf einem stabilen Kurs sehe ich uns noch lange nicht und die Einkaufspolitik von Herrn Reuter war und idt einfach nicht durchdacht und unausgewogen, dabei bleibe ich und setze weiterhin keine rosarote FCA-Brille auf. .....
Nobby Die Stimme der Rosenau<<

Lieber Nobby,
ich freue mich schon auf Dienstag, Sie doch endlich mal in "Natura" kennen zu lernen, wenn Sie Ihren Vortrag halten werden!

10.09.2022

Vor ein paar Tagen las ich hier noch, dass der FCA mit seiner lächerlichen Gurkentruppe zu Weihnachten mit 3 Punkten auf dem letzten Platz stehen und Reuter dennoch an diesem unfähigen Drittliga-Trainer festhalten wird. Manchmal frage ich mich, was in manchen Köpfen so vor sich geht und was die Leute eigentlich antreibt.

10.09.2022

Selten so einen Schwachsinn gelesen. Weil Jetzt wirklich einmal kämpferisch nach Monaten ein Sieg erstolpert wurde, sind plötzlich als Kritiker wieder Erfolgsfans?

Ihnen sollte man eigentlich die Kommentierfunktion sperren.

10.09.2022

Liebe Fußballgemeinde!
Wenn man nach sich nach so einem Elfmeterpfiff in fast letzter Sekunde nicht aufregen darf, dann ist man als Fußballer schon gestorben. Erbärmliche Bremer Interviews nach diesem Elfergeschenk waren dann noch die Krönung.
Wie schon gegen Mainz, sollten dem FCA offenbar kurz vor Schluß die Punkte gestohlen werden.
Der nicht praktizierte Kontrollvorgang dieser Szene ist für mich eine Skandal und zeigt einem deutlich, welchen Kräften man hier machtlos gegenübersteht.
Gute Nacht Fußball kann ich da nur sagen. Die Verräter des Sports haben das Sagen......









10.09.2022

Meine Worte, das sage ich doch schon seid Langem die ( DFL und Sky ) wollen uns nicht in der Liga haben.

10.09.2022

Was man doch mit der richtigen Einstellung alles erreichen kann. Spielerisch viel Luft nach oben ! Jedoch die früheren FCA-Tugenden Kampf und Leidenschaft prima an den Tag gelegt. Weiter so! Sollte Selbstvertrauen geben! Gegen die Bayern ein ordentliches Spiel abliefern , da erwartet man eh nix…auf Schalke einen Punkt mitnehmen und danach den ersten Heimsieg gegen die Wölfe feiern dann sieht die Welt doch gleich viel besser aus. Bis dahin sollte sich die Verletztenliste auch verringert haben… Heute hat man gesehen wie wichtig Iago ist und deutlich gespürt das er letzte Woche gefehlt hat. Niederlechner maximal unglücklich der Junge braucht jetzt dann bald ein Erfolgserlebnis dann könnte er auch wieder in die Spur kommen, zumindest steht er schonmal da wo ein Stürmer stehen muss und antizipiert die Situationen gut. Berisha wird auch bald scoren. Wenn jeder bereit ist den berühmten Schritt mehr zu gehen und sich reinzuhängen dann holen wir auch die nötigen Punkte und andersrum werden auch Niederlagen von der Anhängerschaft akzeptiert! Die offensive Ausrichtung heute war der Schlüssel…jetzt noch an der Präzision bei den Pässen und Flanken arbeiten (großes Manko) dann fallen auch mehr Tore! In diesem Sinne…weiter so

11.09.2022

Richtig so ihr Beitrag @Thorsten Menge
dem kann ich eigentlich nichts mehr beifügen, weil ich Gleiches schon mehrmals geschrieben habe!

>>VON
THORSTEN MENGE
10.09.2022
Was man doch mit der richtigen Einstellung alles erreichen kann. Spielerisch viel Luft nach oben ! Jedoch die früheren FCA-Tugenden Kampf und Leidenschaft prima an den Tag gelegt. Weiter so! .......
In diesem Sinne…weiter so<<

Ja, nur genauso so geht es, kämpfen bis zum umfallen die ganze Mannschaft und besonders als Vorbild der Kapitän, nur sooo geht es!

10.09.2022

Gratulation, das war eine geschlossene Mannschaftsleistung.
Nur der Schiri weiss, warum er so viele Karten gezeigt hat.
Wer den FCA schon jetzt abschreibt, liegt glaub falsch.

10.09.2022

Chapeau, es war Kampffußball und das Ergebnis zählt. Weiter so.

09.09.2022

Man glaubt es ja fast nicht, aber der FCA kann sogar noch gewinnen. Und das nicht mal ganz unverdient. Demirovic hat sein zweites Tor geschossen, vielleicht ist er ja tatsächlich ein guter Ersatz für Gregoritsch. Sechs Punkte aus sechs Spielen sind nicht schlecht, aber es hätten durchaus auch schon 12 sein können, wenn man sich nicht solche Aussetzer wie gegen Freiburg, Mainz und Hertha erlaubt hätte.

10.09.2022

Keine pfeifenden Fans und schon kann der FCA wieder ordentlich spielen.

09.09.2022

Kompliment an die ganze Mannschaft, die wirklich die insgesamt 102. Minuten lang zu 100% konzentriert war und gut gespielt hat. Kompliment auch an den Trainer für seine mutige Ausrichtung und Spielansatz. Nun muss es so weitergehen und der Schwung aus dem verregneten Bremen mitgenommen werden.

Nobby Die Stimme der Rosenau

09.09.2022

Sehr treffend, kann man nur jeden Satz unterstreichen.

09.09.2022

Endlich !

Ein bissige und kämpferische Leistung. Spielerisch natürlich wieder nichts, aber 3 Punkte sind 3 sau sau wichtige Punkte!

Bravo an unseren Torwart Giekewitz! Reuter wollen Sie immer noch Torwart Nummer 5 holen?

Das Ende mit den Provokationen muss nicht sein, gehört aber scheinbar zum modernen Fussball dazu.

09.09.2022


Nicht nur statistisch waren wir in der ersten Hälfte das bessere Team, Torchancen gab's allerdings wenig, die beste hatte Niederlechner, na ja, das geht besser. Das Siegtor super herausgespielt.
Niederlechner fehlt beim Abschluss der Punch. Berisha hatte die Entscheidung auf dem Fuß.
80 Minuten, Gikiewicz mit tollem Reflex, beinahe der unverdiente Ausgleich.
Eine Riesensauerei wieder Mal der Elferpfiff. Gikiewicz der Man of the Match. Mannschaftliche Geschlossenheit war der Trumpf den das MaaßenTeam heute auf den Platz brachte.
Ein Dreier zum richtigen Zeitpunkt, top Leistung.