Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Spiel gegen Dortmund: Pressestimmen zum FC Bayern: "Kovac hebt zum Titel ab"

Spiel gegen Dortmund
07.04.2019

Pressestimmen zum FC Bayern: "Kovac hebt zum Titel ab"

Der Torschütze des FC Bayern München, Robert Lewandowski, jubelt über sein 200. Bundesliga-Tor gegen Borussia Dortmund. Kurz vor Ende erhöhte er sein Konto auf 201 Treffer.
Foto: Matthias Balk (dpa)

Der FC Bayern München zerlegte den Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund. In der ersten Hälfte fielen Tore wie am Fließband. Die Pressestimmen.

Der FC Bayern München hat mit einer furiosen Leistung die Tabellenführung von Borussia Dortmund zurückerobert. Ein Punkt trennen die beiden Mannschaften voneinander. Nach dem glücklichen 5:4-Sieg gegen Heidenheim im DFB-Pokal traten die Spieler von Trainer Niko Kovac wie ausgewechselt gegen Dortmund auf.

Im direkten Duell der beiden Titelanwärter sorgte der FCB bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. 4:0 lautete im deutschen Clásico das Zwischenergebnis zur Pause. In der zweiten Spielhälfte ließen es die Bayern-Profis etwas ruhiger angehen.

Kurz vor Schluss schob Robert Lewandowski den Ball zum 5:0-Endstand ins leere Tor. Der Pole beendete den 28. Spieltag mit seinem 201. Treffer in der Bundesliga. Vor ihm gelang das Durchbrechen der 200er-Tormarke nur den Spieler-Legenden Gerd Müller (365), Klaus Fischer (268), Jupp Heynckes (220) und Manfred Burgsmüller (213).

FC Bayern gegen Dortmund: Die Pressestimmen

"Was. Für. Eine. Macht-Demonstration! Der FC Bayern schraubt den BVB mit 5:0 komplett auseinander und erobert mit dem Sieg die Tabellenführung zurück. [...] Thomas Müller: 'Die erste Halbzeit war sicherlich unglaublich. Ich habe selten so eine Allianz Arena erlebt. Das war Adrenalin pur.' Bild

"Am Ende beließen es die Münchner in diesem erstaunlich einseitigen Vergleich der beiden Meisterschaftskandidaten bei einem 5:0 (4:0) gegen einen BVB, der dem energischen Angriffswirbel der Gastgeber in der furiosen ersten Halbzeit nicht gewachsen war und nun wieder einen Punkt hinter diesem auf Tabellenplatz zwei steht. "Das war eine Lehrstunde", sagte Lucien Favre bei Sky. "Titel? Wenn wir so spielen wie heute, wird es schwer." Süddeutsche

Marco Reus zum Spiel FC Bayern - Borussia Dortmund: "Wir haben katastrophal gespielt"

"Allerdings profitierte der deutsche Rekordchampion von einem desolaten Auftritt der Gäste, die sich mit einem passiven und beinahe ängstlichen Auftritt von Beginn an ihrem Schicksal ergaben und nun im Titelkampf wieder der Verfolger sind. 'Wir haben katastrophal gespielt', sagte Kapitän Marco Reus hinterher." spox.com

Hier bejubeln die Spieler des FC Bayern München frenetisch das erste Tor gegen Borussia Dortmund. Am Ende setzte sich der Rekordmeister deutlich mit 5:0 gegen seinen Liga-Konkurrenten durch.
Foto: Sina Schuldt (dpa)

"Neun Punkte Rückstand aufgeholt und gleichgezogen, durch mangelnde Fokussierung erneut zwei Zähler ins Hintertreffen und erneut unter Druck geraten – na und? Der FC Bayern demonstrierte im direkten Duell mit dem Rivalen, dass er die Nervenstärkte, das 'Mia san mia'-Gefühl, nicht verloren hat. Im Gegenteil, der Rekordmeister haute es dem Ex-Tabellenführer regelrecht um die Ohren [...] Die vielen Diskussionen und kritischen Worte um die Münchner Rumpelauftritte in Freiburg (1:1) und gegen Heidenheim (5:4) wurden einfach weggeschossen. Der Rekordmeister zeigte das Gesicht, dass die Liga die vergangenen sechs Jahre gefürchtet hat und das viele verloren geglaubt hatten." Focus

"Das ersatzgeschwächte Dortmund stand die gesamte erste Halbzeit über völlig neben sich, fand überhaupt keinen Zugriff. Die Bayern ihrerseits dominierten nach Belieben. Die Entscheidung fiel kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag. [...] Das 2:0 von Robert Lewandowski in der 17. Minute stand sinnbildlich für die Partie: Dortmunds erst 19-jähriger Dan-Axel Zagadou vertändelte den Ball als letzter Mann äußerst fahrlässig, Lewandowski überlobte erst den herausstürmenden Roman Bürki und traf dann spektakulär per Seitfallzieher." srf

"Dortmund konnte sein in dieser Saison so gefürchtetes, schnelles Angriffsspiel zu keinem Zeitpunkt aufbieten. Der verletzungsbedingte Ausfall von Topstürmer Paco Alcácer machte sich klar bemerkbar. So blieb der Tabellenführer zu passiv, in den wenigen Offensivaktionen zu behäbig und im Mittelfeld phasenweise fast ängstlich. Selbst Zweitligist Heidenheim trat unter der Woche im Pokalkrimi in der Allianz Arena präsenter auf. Die wenigen Zweikämpfe, die der BVB im Mittelfeld führte, verlor er meist. Präzision und Präsenz fehlten komplett." Berliner Zeitung

"Im Kampf um die Spitze der Bundesliga haben die Bayern, begünstigt durch eine mut- und kraftlose, ja verschüchterte Dortmunder Elf, ihrem in dieser Saison oft vermissten 'Mia san mia' wieder mal ein Ausrufezeichen verpasst. Eines, das vor allem Trainer Niko Kovac gut gebrauchen kann. Er muss den Bayern-Bossen das Double liefern, um einen sorgenfreien Sommer zu erleben." FAZ

Hier lesen Sie unseren Spielbericht: Bayern München demontiert hilflose Dortmunder.

FC Bayern News - hier lesen Sie Neuigkeiten zum Verein.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

(AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren