Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Aichach: Ein Labyrinth in Aichach soll bei der Trauerbewältigung helfen

Aichach
13.01.2022

Ein Labyrinth in Aichach soll bei der Trauerbewältigung helfen

Ein Labyrinth zur Trauerbewältigung soll in Aichach entstehen. Planen soll es der Spezialist Gernot Candolini, der auch dieses Labyrinth in Maria Alm bei Saalfelden entworfen hat.
Foto: Gernot Candolini

Plus Der Bauausschuss steht dem Wunsch des St.-Afra-Hospizes nach einem Labyrinth für Trauerbewältigung positiv gegenüber. Für das Hospiz wäre es ein Jubiläumsgeschenk.

Labyrinthe faszinieren die Menschen seit jeher. Ein Labyrinth, das bei der Trauerbewältigung helfen soll, wird in Aichach entstehen. Der Bauausschuss des Aichacher Stadtrats sprach sich am Dienstagabend einstimmig für das Anliegen des St.-Afra-Hospizes, des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes beim Caritasverband Aichach-Friedberg. Geplant wird es von dem Labyrinth-Spezialisten Gernot Candolini aus Innsbruck. Es soll laut Bauamtsleiterin Carola Küspert noch in diesem Jahr begehbar sein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.