35 Bilder
Bild: Silvio Wyszengrad
zurück
Foto: Silvio Wyszengrad

Im Jakobertor ist die Burschenschaft Rheno Palatia untergebracht. Das Jakobertor stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist eines von fünf noch existierenden Augsburger Stadttoren.

Foto: Silvio Wyszengrad

In dem Aufenthaltsraum im ersten Stock des Jakobertors treffen sich die Studenten, um zu kickern, zu lernen oder zu feiern. Schließlich gibt es ja auch eine Bar.

Foto: Silvio Wyszengrad

Auch die Treppenaufgänge wurden von der Burschenschaft neu gemacht. An der hinteren Wand sieht man noch den schwarzen Ruß, den einst ein Kamin auf den Steinen hinterlassen hat.

Foto: Silvio Wyszengrad

Auf der zweiten Ebene befindet sich ein offizieller Versammlungsraum.

Foto: Silvio Wyszengrad

Werner Hauk ist schon seit vielen Jahren Mitglied bei der Burschenschaft Rheno Palatia. Er kümmert sich mit um den Turm.

Foto: Silvio Wyszengrad

Und so sieht die Küche der Burschenschaft im Jakobertor aus. Der Blick aus dem Fenster ist ...

Foto: Silvio Wyszengrad

... umwerfend, oder? Es gibt noch einen Turm mit einem Innenleben:

Foto: Silvio Wyszengrad

Der Jakoberwallturm an der Vogelmauer. In ihm ist die Historische Bürgergilde beheimatet.

Foto: Silvio Wyszengrad

Der Jakoberwall ist eine bis heute erhaltene Bastion der ehemaligen Stadtbefestigung. Er wurde von 1540 bis 1542 gebaut.

Foto: Silvio Wyszengrad

In diesem hergerichteten Innenhof lädt das Sensemble-Theater im Sommer oft zu Aufführungen ein.

Foto: Silvio Wyszengrad

Die Bürgergilde hat nicht nur alle Räume, sondern auch ...

Foto: Silvio Wyszengrad

... die Außenanlagen saniert.

Foto: Silvio Wyszengrad

Aus dem einstigen Zwinger, der sehr verwildert war, wurde ein schöner, gepflegter Garten.

Foto: Silvio Wyszengrad

Hier treffen sich die Mitglieder regelmäßig.

Foto: Silvio Wyszengrad

Das ist die Küche. Weil der Raum rund ist, musste sie maßangefertigt werden.

Foto: Silvio Wyszengrad

Hier soll irgendwann ein Renaissance-Zimmer entstehen - wenn dafür mal Geld übrig ist.

Foto: Silvio Wyszengrad

Manuela Seiberlich, Vorsitzende der Historischen Bürgergilde, hat jedenfalls noch jede Menge Ideen. Doch die kosten.

Foto: Silvio Wyszengrad

Leben herrscht auch im Wertachbrucker Tor.

Foto: Silvio Wyszengrad

Seit 1999 ist dort die Augsburger Schreinerinnung untergebracht.

Foto: Silvio Wyszengrad

Alle sieben Ebenen in dem "Zunftturm" haben die Schreiner aufwendig hergerichtet.

Foto: Silvio Wyszengrad

Zuvor sei alles wurmstichig und ungepflegt gewesen, erzählt ...

Foto: Silvio Wyszengrad

... Elisabeth Winter, Türmwärterin der Innung. Besonders stolz ist sie auf die ...

Foto: Silvio Wyszengrad

... gemütliche Stube. Bürger können sie für bestimmte Anlässe ...

Foto: Silvio Wyszengrad

... auch mieten. Eine Küche steht ebenfalls zur Verfügung.

Foto: Silvio Wyszengrad

Die Räumlichkeiten im Wertachbrucker Tor werden von der Innung auch für Ausstellungen genutzt.

Foto: Silvio Wyszengrad

Wie etwa über den Goldenen Saal des Rathauses, an dessen Ausbau Schreiner einst maßgeblich beteiligt waren.

Foto: Silvio Wyszengrad

Die Räume in dem Turm ...

Foto: Silvio Wyszengrad

... sind wirklich sehenswert.

Foto: Silvio Wyszengrad

Bis ganz oben müssen Besucher oder Innungsmitglieder 107 Stufen bewältigen.

Foto: Silvio Wyszengrad

Das ist der Fünffingerlesturm - auch Fünfgratturm genannt.

Foto: Silvio Wyszengrad

Nachdem der Treppenstreit beendet wurde, ist der Turm nun zugänglich. Man plane in Zukunft Führungen, um ...

Foto: Silvio Wyszengrad

... Schülern, interessierten Augsburgern und Touristen das Innere des früheren Wehrturms zu präsentieren, so Sebastian Berz, Vorsitzender der Alt-Augsburg-Gesellschaft.

Foto: Silvio Wyszengrad

So sieht es derzeit in dem Turm aus.

Foto: Ruth Plössel

Das Vogeltor ist von der Stadt nicht vermietet. Auf Grund der Kriegsschäden wurde nur das Dach wiederaufgebaut.

Foto: Silvio Wyszengrad

Der Rote-Tor-Turm und die Wassertürme bilden einen wesentlichen Bestandteil der Unesco-Weltkulturerbe-Bewerbung.

Bildergalerie
09.09.2018

Jakobertor und Co.: So sehen die Türme von innen aus

Jeder kennt das Jakobertor, das Wertachbrucker Tor und den Jakoberwallturm. Bilder zeigen, wer die Türme "bewohnt" und wie sie von innen aussehen.

Das könnte Dich auch interessieren: