Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Mehrere tausend Menschen demonstrieren in Augsburg gegen Corona-Maßnahmen

Augsburg
22.01.2022

Mehrere tausend Menschen demonstrieren in Augsburg gegen Corona-Maßnahmen

In der Innenstadt demonstrierten am Samstagabend wieder tausende von Menschen gegen Corona-Maßnahmen und eine mögliche Impfpflicht.
Foto: Annette Zoepf

Plus Am Samstagabend demonstrierten Gegner einer möglichen Impfpflicht wieder in der Innenstadt. Die Polizei geht von 3000 Teilnehmern aus, Stadtrat Wegner von 7500.

In der Augsburger Innenstadt hat es am Samstagabend wieder eine angemeldete Kundgebung gegen eine mögliche Impfpflicht und gegen die Corona-Maßnahmen gegeben. Etwa eineinhalb Stunden lang bewegte sich der 1,5 Kilometer lange Zug vom Plärrer aus durch die Innenstadt. Die Polizei sprach von etwa 3000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen. V-Partei-Stadtrat Roland Wegner sagte, er sei bei einer selbst durchgeführten Zählung am Herkulesbrunnen auf etwa 7500 Personen gekommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.01.2022

Kaum Masken und wenig Abstand und vermutlich nicht geimpft. Voraussichtlich werden viele in den kommenden Wochen nicht an Demonstrationen teilnehmen können. Doch es ist zu beklagen, dass sie auch Unschuldige anstecken werden.

Raimund Kamm

Permalink
23.01.2022

Jaja… ein gewisser Gesundheitsminister sagte vergangenes Jahr „bis zum neuen Jahr sind alle 3g“ geimpft, genesen oder gestorben.

Das dass nicht einmal annähernd eingetroffen ist, wissen wir heute.

Die Kliniken sind trotz tausender Demo Teilnehmer leer. Das Uniklinikum Augsburg zeigt online die tagesaktuelle Belegung von covid und Intension Stationen. Wir haben nicht mal 1/5 des Niveaus von vor einem halben Jahr. Und das obwohl von den tausenden Demo-Teilnehmern laut Vorhersagen von Lauterbach und sonstigen Panik-Machern hunderte schwerst krank, wenn nicht tot sein müssten.

Das Uniklinikum Augsburg (UKA), welches als Maximalversorger mehr als den Landkreis versorgt zählt trotzdem nur ganze 8 Intensiv-Patienten mit Covid. Wobei ja mittlerweile enthüllt wurde, dass viele davon nur mit Covid als Nebendiagnose in der Klinik sind. BILD enthüllte kürzlich aus Anfragen beim Gesundheitsministerium, dass man davon ausgehen kann, dass 39% der in der Statistik auftauchenden Covid-Toten gar nicht aufgrund von der Infektion gestorben sind. Dunkelziffer ganz außen vor.

Also, lassen sie diese Panik-Mache mit Behauptungen, die nicht vor den tatsächlichen Zahlen stand halten!

Machen sie einen Spaziergang und begegnen sie ihren Mitmenschen mal wieder ohne Maske. Das stärkt das Immunsysteme, den es funktioniert nur, wenn es permanent herausgefordert wird.

Permalink
23.01.2022

Ja Raimund, alles glauben was die Polizei und Staatsapparat erzählt ohne wenn und aber. Vielleicht selber an der Demo teilnehmen und ein Überblick verschaffen. Die Leute haben ein Mindestabstand gehalten in Gegenteil zu Augsburger Nacht Lichter, wo die Stadt brechend voll war und keiner hat die Maske getragen. Aber solche Leute wie Sie machen ein Auge blind. Vielleicht anfangen zu rechnen ein Zug bestehen aus 3000 Menschen verteilt auf 1,5 km × die Breite 6m. Viel Spaß.

Permalink
23.01.2022

Rot/Grüne Schwurbeleien mehr nicht.

Permalink
23.01.2022

"Vielleicht selber an der Demo teilnehmen und ein Überblick verschaffen."

Ich musste mich gestern auf'm Rückweg vom Einkaufen am Moritzplatz durch den Aufmarsch dieser Krawallbrüder und -Schwestern drängeln. Von Mindestabstand und Maskentragen keine Spur.

Wie viele Tassen fehlen eigentlich im Schrank, wenn man, eine LED-Lichterkette umgehängt, eine Kerze vor sich hertragend und "Friede! Freiheit!" skandierend dort mitmarschiert? Der Staat beweist doch bereits genug Toleranz, in dem er diese Schwurbler unbehelligt laufen läßt (edit/mod/NUB 7.2)

Permalink
23.01.2022

Wahrscheinlich haben diese Menschen auf unsere neue Innenministerin gehört und versammeln sich nun an EINEM Ort

https://twitter.com/NancyFaeser/status/1483846734962958346?s=20

>> Ich wiederhole meinen #Appell: Man kann seine #Meinung auch kundtun, ohne sich gleichzeitig an vielen Orten zu versammeln. <<

(edit/mod/NUB 7.2)

Permalink
23.01.2022

Was ich nicht verstehe, wieso werden diese Menschen immer nach Rechts gefraimt?

Permalink
23.01.2022

Ja Apple lag damals schon richtig mit der Werbung.
……..WIR KÖNNEN SIE ZITIEREN, IHNEN WIDERSPRECHEN, SIE BEWUNDERN ODER ABLEHNEN.
DAS EINZIGE, WAS WIR NICHT KÖNNEN, IST SIE ZU IGNORIEREN…….

Permalink
23.01.2022

@Michael K doch, es ist sogar völlig in Ordnung wenn 98% die anderen 2% verständnislos betrachten und dann wieder ignorieren. Hat sogar was von Demokratie.

Permalink
23.01.2022

@Michael K.
Mir fehlt noch das Zitat: "Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du." Mahatma Gandhi

Meine Glaskugel sagt allerdings, dass diese Kundgebungen nicht über das 1.Stadium hinauskommen.

Um das ganze pathetisch abzurunden: "Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, daß Sie sie äußern dürfen." Voltaire

Permalink
23.01.2022

"es ist sogar völlig in Ordnung wenn 98% die anderen 2% verständnislos betrachten und dann wieder ignorieren. Hat sogar was von Demokratie."
.
Wie sieht es denn dann mit den FridayforFuture-Demos aus? Da sind 0,0001 % der Bevölkerung dabei und trotzdem berichten die Medien wie verrückt davon, inklusive 20.00 Uhr-Tagesschau ???

Permalink
23.01.2022

Das ist ja in Augsburg kein einzelnes Ereignis.
Das findet in ganz Deutschland mit in Summe Hunderttausenden Teilnehmern.
Das muss man jetzt medial aber nicht großartig zur Kenntnis nehmen oder sich irgendwie inhaltlich mit den Anliegen beschäftigen. Es ist doch Jungel-Camp. Da braucht man den Platz in der Zeitung für Besseres.

Permalink
23.01.2022

Sie lesen wohl nur die Bild Zeitung.

Permalink
23.01.2022

Sehr geehrter Herr Wolfgang S.

Mal wieder schreiben Sie völlig ohne Bezug zum Artikel unter dem Sie schreiben und ausschließlich darauf ausgerichtet andere zu desavouieren.

Und um Ihre Frage zu beantworten:

https://www.spiegel.de/kultur/tv/dschungelcamp-tag-2-mit-einem-kartoffelpufferkarren-dem-sonnenuntergang-entgegendonnern-a-be401113-95ee-4032-b127-06a681990297

Permalink
23.01.2022

"Das findet in ganz Deutschland mit in Summe Hunderttausenden Teilnehmern."

Zehntausenden, bitte. Nur nicht übertreiben.

Permalink
23.01.2022

@Robert M.

Nein, es sind Hunderttausende, möglicherweise ist man sogar schon 7-Satellit unterwegs. Ob sie es wahrhaben möchten oder nicht. Allein schon, wenn im beschaulichen Augsburg knapp 10.000 Menschen unterwegs sind. (Das die Zahl der Polizei; die seit Wochen konstant ist, obwohl die Menschenmenge alle 2 Wochen verdoppelt, nicht passt, hat ja selbst die AZ und der Stadtrat mittlerweile erkannt.)

Zehntausende ist auf jeden Fall weit daneben!

Permalink
23.01.2022

Herr Tomas T.,
ich nehme Bezug auf Ihre Bemerkung über das Dschungel Camp.
Wer außer der Bild Zeitung berichtet darüber ausführlich?
Ihr Vorwurf, dass von den Corona Demos medial niemand berichtet, ist einfach gelogen.

Permalink
22.01.2022

Hmmm sind schon viele Leute....werden wohl mehr werden.....naja wird sich zeigen.

Permalink