Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Sport
  3. VfB live: VfB Stuttgart - Werder Bremen heute live im TV, Stream und Ticker: BuLi-Übertragung am 4.4.21

VfB live
04.04.2021

VfB Stuttgart - Werder Bremen heute live im TV, Stream und Ticker: BuLi-Übertragung am 4.4.21

Alle Spiele des VfB Stuttgart in der Bundesliga 2020/21 sehen Sie im Stream oder Pay-TV. Wir verraten Ihnen, ob auf Sky, DAZN oder im Free-TV.
Foto: Sebastian Kahnert, dpa (Archiv)

VfB Stuttgart - Werder Bremen heute live im TV und Online-Stream sehen: Läuft die Bundesliga-Übertragung am 4.4.21 im Free-TV, auf Sky oder DAZN? Hier gibt es auch unseren Live-Ticker mit Spielstand, Ergebnis, Spielplan und BuLi-Tabelle.

In der Bundesliga-Saison 2020/21 wird heute am 4.4.21 das Spiel Stuttgart gegen Bremen live im TV und Stream gezeigt. Welcher Sender übernimmt die Übertragung?

Im Free-TV oder Gratis-Stream ist die Partie des VfB Stuttgart nicht zu sehen. Läuft sie auf Sky oder DAZN? Kostenlos ist auf jeden Fall unser Live-Ticker weiter unten im Artikel mit Spielplan, Spielstand, Tabelle und Ergebnis.

Stuttgart - Werder Bremen live im TV und Stream: Übertragung heute am 4.4.21 auf Sky, DAZN oder im Free-TV?

Wann spielt der VfB Stuttgart gegen Werder Bremen? Hier die Infos auf einen Blick:

  • Was: VfB Stuttgart - Werder Bremen
  • Wann: Sonntag, 4.4.21
  • Anpfiff: 15.30 Uhr
  • Free-TV/Fernsehen: keine Übertragung, Zusammenfassung auf ARD/ZDF
  • Pay-TV: Sky, Highlights des Spiels nach Abpfiff
  • Live-Ticker: Bei uns im Datencenter kostenlos abrufbar
  • Online-Stream: Sky Go, Sky Ticket

VfB Stuttgart - Werder Bremen heute im Fernsehen: Bundesliga live im Free-TV, Pay-TV oder Stream?

Der Pay-TV-Sender Sky überträgt einen Großteil der Spiele der Saison 2020/21 live. Die Rechte für die übrigen Begegnungen hatte Eurosport ursprünglich erworben, diese aber bereits vergangene Saison an DAZN sublizensiert. Hier ein Überblick, welche Spiele auf Sky, welche auf DAZN und welche im Free-TV laufen:

  • DAZN Stream zeigt die Freitagsspiele um 20.30 Uhr und Sonntagsspiele um 13.30 Uhr, Montagsspiele um 20.30 Uhr
  • Sky zeigt 266 der 306 Spiele: alle Samstagsspiele, alle Sonntagsspiele, die um 15.30 und 18 Uhr angepfiffen werden, und die Matches in den englischen Wochen am Dienstag und Mittwoch
  • Sky: Highlights aller Spiele direkt nach Abpfiff: Freitagsspiel und Samstagsspiel um 20.30 Uhr, Sonntagspartien um 13.30, Montagsspiele der Bundesliga
  • ZDF im Free-TV: Live: Eröffnungsspiele der Hin- und Rückrunde und am 17. Spieltag, Zusammenfassung: Aktuelles Sportstudio
  • ARD im Free-TV: Zusammenfassung in der Sportschau

Live-Ticker zum VfB Stuttgart: Aktueller Spielstand, Ergebnis, Spielplan und die Bundesliga-Tabelle

Alle Spiele des VfB Stuttgart sind in unserem Live-Ticker im Datencenter live zu verfolgen. Außerdem sind dort Spielstand, Spielplan, das Ergebnis und die Bundesliga-Tabelle einzusehen.

Hinweis: Sollte der Live-Ticker beim ersten Laden nicht richtig angezeigt werden, öffnen Sie bitte über die drei Punkte oben links das Menü und tippen auf "Live".

Der VfB Stuttgart in der BuLi: Der Verein kurz vorgestellt

Der VfB Stuttgart blickt auf eine bewegte Geschichte zurück: Der Sportclub aus der baden-württembergischen Landeshauptstadt wurde 1893 gegründet und ist einer der größten Vereine in Deutschland. In der Fußball-Bundesliga belegt der VfB in der ewigen Tabelle den fünften Platz - vor Vereinen wie Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln.

Der "Verein für Bewegungsspiele" entstand kurz vor der Jahrhundertwende im ältesten Stadtbezirk Stuttgarts, Cannstatt. Auch heute ist der VfB, der seinen Namen nach Fusionen erst 1897 erhielt, eng mit dem Stadtteil verbunden. Neben dem Cannstatter Volksfest und den ortsansässigen Heilbädern ist die Mercedes-Benz-Arena als Heimspielstätte des VfB Wahrzeichen des Stadtteils.

Das dunkelste Kapitel des VfB lag allerdings weit vor seiner Zeit als erfolgreicher Spitzenclub. In der Nazizeit unterstützten die Verantwortlichen des Vereins die NSDAP und machten ihren Club zum "Hort nationaler Gesinnung". So galt der Verein neben einigen anderen Fußballstandorten als Vorzeigeobjekt der NS-Diktatur.

Nach dem Krieg brachen bessere Jahre für den VfB an: 1950 gewannen die Stuttgarter ihre erste deutsche Meisterschaft, 1952 folgte die zweite. Auch zu den Gründungsmitgliedern der neuen Fußball-Bundesliga gehörte der Verein: 1963 startete der Club gemeinsam mit 16 anderen Teams in die neue, eingleisige Liga. Bis 1975 spielte der VfB meist im Mittelfeld der Tabelle mit, dann folgte der erste Abstieg. Zum neuen starken Mann wurde der spätere DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder.

1977 kehrte der VfB in die Bundesliga zurück - und wie: Mit jungen Spielern wie Ottmar Hitzfeld und schossen sich die Stuttgarter in die Bundesliga-Spitze zurück. 1984 und 1992 gewann der Verein die Meisterschaft. 1997 gewann der VfB zudem den DFB-Pokal - unter Trainer Joachim Löw.

Die zweite erfolgreiche Periode der Stuttgarter in der Bundesliga dauerte von 2001 bis 2009. Unter Trainer Felix Magath erreichte ein Team aus "jungen Wilden" 2003 zunächst die Vizemeisterschaft, 2004 immerhin den vierten Platz in der Tabelle. 2007 gewann das Team überraschend die Deutsche Meisterschaft - mit Ex-Augsburger Armin Veh als Cheftrainer. Die Ära war geprägt von vielen überdurchschnittlichen Talenten aus der eigenen Jugend. So starteten mit Sami Khedira und Mario Gomez gleich zwei spätere Weltstars ihre Karriere beim VfB.

Nach zwei sechsten Plätzen 2010 und 2012 fiel der VfB in der Bundesliga zunehmend hinter andere Teams zurück. 2016 stieg der VfB als 17. aus der Bundesliga ab. Im Jahr darauf wurde der Verein allerdings Zweitliga-Meister und schaffte so die Rückkehr ins Oberhaus. 2019 ging es erneut ins Unterhaus, 2020 stieg der VfB als Zweiter wieder auf.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.