Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Adventskalender schmückt das Aichacher Rathaus

Weihnachtszeit

28.11.2019

Adventskalender schmückt das Aichacher Rathaus

Der Rathausadventskalender ist jedes Jahr ein Hingucker. Es gibt ihn seit 1997. Bürgermeister Klaus Habermann sagt: „Wie die Zeit vergeht.“

Insassinnen der Justizvollzugsanstalt gestalten zum dritten Mal die Fenster. Ein Nikolaus enthüllt sie

Vor sieben Jahren gestalteten Insassen der Justizvollzugsanstalt (JVA) Aichach zum ersten Mal die Fenster des Rathausadventskalenders der Paarstadt. Eine Frau schrieb zum Fenster des 12. Dezember 2012: „Die Freiheit wurde mir zwar genommen, aber etwas sehr Wertvolles habe ich gewonnen: die Entfaltung meiner Kreativität und die Leidenschaft für die Kunst.“ Sie helfe, von der Zeit abzulenken, die sie „auf Zelle“ verbringt.

In diesem Jahr gestalten zum dritten Mal Häftlinge der JVA den Adventskalender, der an der Rathausfassade Richtung Tandlmarkt vom 1. Dezember an zu sehen ist. Jeden Tag um 17.30 Uhr öffnet der Nikolaus ein Fenster, an Heiligabend eine halbe Stunde eher. Zum Vorschein kommen künstlerisch gestaltete Fensterbilder, die zum Teil abstrakt sind. Dazu wird eine Geschichte vorgelesen, die JVA-Insassinnen verfasst haben.

Den Rathausadventskalender gibt es seit 1997. 33 Quadratmeter Plexiglas wurden dieses Jahr verwendet, um 28 Scheiben herzustellen – vier als Reserve. 22 Frauen zwischen 15 und 67 Jahren, die bei der Öffnung nicht dabei sind, haben sie gestaltet. JVA-Kunstlehrerin Kerstin Weger, 51, wünscht sich, dass die Menschen Briefe an die Häftlinge schreiben. Denn Weihnachten sei eine schwierige Zeit für die Insassen. (phis)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren