Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichach-Friedberg: Im Wittelsbacher Land werden die meisten Kinder geboren

Aichach-Friedberg
27.08.2019

Im Wittelsbacher Land werden die meisten Kinder geboren

Im Landkreis Aichach-Friedberg kommen so viele Kinder auf die Welt wie in ganz Bayern nicht.
2 Bilder
Im Landkreis Aichach-Friedberg kommen so viele Kinder auf die Welt wie in ganz Bayern nicht.
Foto: Symbolbild: Jens Kalaene

Plus Statistiker haben für das Wittelsbacher Land für 2017 eine Rate von 1,81 Kindern pro Frau errechnet. Das ist der höchste Wert in ganz Bayern. Was dem Landkreis fehlt.

Vielleicht geht das ja mal als Treppenwitz in die Geschichte des Wittelsbacher Landes ein: Just in einer Zeit, in der die nagelneue Geburtenstation im topmodernen Krankenhaus Aichach erst gar nicht eröffnet wird, kommen im Landkreis Aichach-Friedberg so viele Kinder auf die Welt wie in ganz Bayern nicht. Die errechnete Geburtenrate zwischen Lech und Weilach lag zwischen 2015 und 2017 bei 1,75 Kindern pro Frau (siehe Grafik). In Bayern lag der Schnitt in diesem Zeitraum bei 1,52 Kindern. Allein auf das Jahr 2017 betrachtet liegt die Geburtenrate bei 1,81 – das ist der höchste Wert im ganzen Freistaat. Damit eine Bevölkerung nicht schrumpft, müsste die Geburtenrate allerdings bei 2,1 liegen. Davon ist das Wittelsbacher Land noch ein Stück entfernt. Doch in sechs der 24 Kommunen liegt die Rate laut Statistischem Landesamt zumindest im Jahr 2017 darüber und in Aindling nur knapp darunter: Steindorf (2,62), Kühbach (2,58), Hollenbach (2,43), Eurasburg (2,28), Dasing (2,25), Ried (2,22), Aindling (2,03).

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.