Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. BR-Radltour: 1100 Radler fahren im Sommer durch Aichach - nicht das erste Mal

Aichach

26.01.2020

BR-Radltour: 1100 Radler fahren im Sommer durch Aichach - nicht das erste Mal

Pitschnass, aber die meisten noch gut gelaunt kamen die Radler 2010 in Aichach an. Ende Juli macht die BR-Radltour wieder Station in Aichach.
2 Bilder
Pitschnass, aber die meisten noch gut gelaunt kamen die Radler 2010 in Aichach an. Ende Juli macht die BR-Radltour wieder Station in Aichach.
Foto: Archivfoto Erich Echter

Plus Ende Juli macht die BR-Radltour zum dritten mal in Aichach Halt. Es gibt wieder ein kostenloses Open-Air-Konzert für alle am Volksfestplatz und mehr.

Radfahrer sind in der Regel Optimisten: Es gibt kein gutes oder schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Dennoch strampelt es sich bei Sonnenschein natürlich viel, viel besser. Und vielleicht spielt das Wetter in diesem Sommer ja auch tatsächlich mal mit, wenn die 31. BR-Radltour zum dritten Mal durch Aichach rollt. 1100 Freizeitradler können sich laut Bayerischem Rundfunk insgesamt zur Tour über insgesamt 500 Kilometern und durch sechs Regierungsbezirke an sechs Tagen anmelden. Die Teilnehmer starten am Sonntag, 26. Juli, in Cham (Oberpfalz). Dann führt die Route sie weiter über Kelheim (Niederbayern) und Freising (Oberbayern), bevor sie am Mittwoch, 29. Juli, in Aichach Halt machen.

Die Strecke der Radltour 2020 führt durch Aichach.
Foto: Skizze BR

Am nächsten Tag geht es dann von Aichach aus über Dietfurt (Oberpfalz) bis nach Feucht (Mittelfranken), wo die Radfahrer am 31. Juli ihr Ziel erreichen sollen. Am Ende jeder einzelnen Etappe erwartet die Radler und die Ortsansässigen wieder ein Konzert. Meist spielt ein bekannter Musiker oder eine Band bei freiem Eintritt. Wer genau in Aichach und in den anderen Städten in diesem Jahr auftreten wird, will der Bayerische Rundfunk aber erst im Mai verraten.

BR-Radltour: Nur keine Angst vor dem Wetter

Schon jetzt dürfte zumindest das Motto in Aichach feststehen, wenn die große Sause auf dem Aichacher Volksfestplatz stattfindet: Nur keine Angst vor dem Wetter. Denn bei den bisherigen zwei Stopps der BR-Radltour in Aichach hatte es wie aus Kübeln gegossen. Als 2002 die bekannte Country-Band Truck Stop angekündigt war und der ganze Volksfestplatz einer kleinen Westernstadt glich, setze der Regen pünktlich zur Ankunft der Radfahrer ein. Die Open-Air-Veranstaltung musste damals abgesagt werden. Die Westernnacht fiel ins Wasser. Und als 2010 Christina Stürmer auftrat, blickte sie auf etwa 2500 Fans auf dem Volksfestplatz, die unter Regenschirmen im Matsch tanzten. Die nicht ernst gemeinte Aichacher Hoffnung für 2020: Feucht könnte es in diesem Jahr doch auch zwei Tage später in Feucht werden. Zu heiß sollte es allerdings für die Radler auch nicht sein, wie die Erfahrung im Wittelsbacher Land zeigt. So war das Wetter 2017 auch nicht ganz optimal, als die Karawane auf dem Weg zum Etappenziel Gersthofen durch den Todtenweiser Ortsteil Sand und den Rehlinger Ortsteil Oberach strampelten. Hier musste die Strecke verkürzt werden, weil die sengende Hitze den Teilnehmern zu schaffen machte. St. Stephan wurde kurzerhand von der Route gestrichen. In Oberach nahmen die Radfahrer damals dankbar eine kalte Dusche aus dem Hydranten der Freiwilligen Feuerwehr von Rehling entgegen, die sich am Ortseingang von Oberach aufgestellt hatte.

Das sagt Aichachs Bürgermeister zur Radltour

Für den Aichacher Bürgermeister Klaus Habermann sind aller guten Dinge drei. Er freut sich riesig auf den Besuch des Trosses und die Belebung der Stadt für einen Tag in der ersten Ferienwoche: „Eine tolle Geschichte“. Die Stadt habe sich nicht direkt beworben, sonder sei vom Sender angesprochen worden. Ganz sicher auch, weil die Zusammenarbeit zuvor so gut geklappt habe. Für die daheim gebliebene Bevölkerung sei das ein schönes kostenloses Angebot in der Urlaubszeit, sagt Habermann. Zugleich sorge die Veranstaltung bayernweite Aufmerksamkeit und Werbung für die Landesausstellung. Der Aufwand der Stadtverwaltung für die Organisation sei überschaubar.

BR-Radltour in Aichach
81 Bilder
BR-Radltour in Aichach
Foto: Barbara Worschech und ech

Durch die früheren Tourstopps sei man vorbereitet und die Radler seinen ja nur vom späten Nachmittag von der Ankunft mit Blasmusik am Stadtplatz bis zum Start am nächsten morgen mit der gemeinsamen Gymnastik vor dem Rathaus da, erinnert der Bürgermeister. Aichach werde sich als Gastgeber wieder größte Mühe geben und für gute Unterkünfte in den Sporthallen und wieder für ein tolles Frühstück sorgen, verspricht der Rathauschef. Eine gute Verpflegung sorgt nämlich für bestes Image bei den Radlern. Vom Aichacher Frühstück sei in Teilnehmerkreisen noch Jahre nach dem Halt 2010 geschwärmt worden, weiß Habermann. Vom „Aichacher Wetter“ war aber auch lange die Rede, Deshalb hofft er darauf, dass es diesmal mitspielt. Das tut es eigentlich fast immer bei städtischen Großveranstaltungen wie dem jährlichen Stadtfest am ersten Augustwochenende und den Historischen Markttagen alle drei Jahre am letzten Ferienwochenende. Nur wenn die Radler kommen, gilt diese „Aichacher Wetterregel“ bislang nicht. Und organisieren lässt sich da halt auch nichts . . .

Über die Anmeldemodalitäten, die Teilnahmegebühr und weitere Details zur BR-Radltour informiert der Sender laut einer Mitteilung im April. Infos stehen auf der Internetseite br-radltour.de.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: 2020: Perfekte Ferien – dahoam!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren