Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bei den Senioren ist immer was los

Bilanz

16.01.2019

Bei den Senioren ist immer was los

Das Haus der Senioren ist in der Stadt Aichach eine beliebte Einrichtung. Dieser Tage trafen sich die Teamleiter und Hintergrundmitarbeiter zum Jahresabschluss und durften dabei viel Lob entgegennehmen.
Bild: Erich Hoffmann

Das Aichacher Haus der Senioren ist gefragt und platzt manchmal aus allen Nähten. Dennoch sind dort neue Besucher sehr gern gesehen

Jeden Tag ist was los im Haus der Senioren in Aichach, Hinterm Turm. Das wöchentliche bunte Programm ist kostenlos. Ehrenamtliche Helfer und die Sprecherin Renate Schubert organisieren täglich ein Beschäftigungsprogramm, das vom Karten- und Brettspiel über Singen, Malen, das Erlernen von Sprachen, Computerkurs und Kaffeerunden bis hin zu Ausflügen und Feste feiern reicht. Das ging aus der Jahresbilanz von Renate Schubert vor.

Diese Bilanz legte die Sprecherin des Hauses bei einem Weißwurstfrühstück für Team und Helfer vor. Dabei dankte sich den „Aushängeschildern“ und Hintergrundmitarbeitern für die gemeinsamen Aktivitäten und die gute Stimmung im Haus. Manchmal platzen die geselligen oder sportlichen Veranstaltungen sowie die Vorträge und Kurse aus allen Nähten. Trotzdem sei man froh, wenn man immer wieder neue Gesichter in dieser Einrichtung der Stadt sehe. Schubert forderte dazu auf, einfach zu kommen und reinzuschnuppern. Das Haus der Senioren, so Renate Schubert, komme nicht in die Jahre, sondern die Teamleiter kämen in die Jahre. Deshalb sei jeder willkommen, der aktiv mitmachen wolle. Ein besonderes Dankeschön ging an Kümmerer Josef Jakob und Hedwig Schiffmann, die aus Altersgründen aus dem Helferteam ausschied.

Stadtpfarrer Herbert Gugler dankte dem Einrichtungsteam für den ehrenamtlichen Dienst am Mitmenschen. Sein evangelischer Kollege Pfarrer Winfried Stahl wünschte den „Könnern“ weiterhin viel Schwung und Erfolg und Vize-Bürgerneister Helmut Beck sicherte den Senioren bei ihrem Tun weiterhin die Unterstützung der Stadt zu.

Die nächsten großen Freizeittermine, neben dem Wochenprogramm, sind die Faschingsfeier am 28. Februar, das Sänger- und Musikantentreffen am 29. März im Grubethaus und ein Infostand auf der WILA am 7. April. Am 19. Mai will der Leiter der Polizeiinspektion Aichach, Erich Weberstetter, den Senioren die Arbeit der hiesigen Polizei vorstellen. (hfm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren