Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Biergarten offen: Sommer gerettet

Kommentar

15.05.2020

Biergarten offen: Sommer gerettet

Endlich ist es so weit: Biergärten dürfen wieder öffnen.
Bild: Christian Kruppe

Der Sommerurlaub auf Mallorca ist zwar immer noch eher unwahrscheinlich, aber der Sommer ist gerettet, wenn wir zumindest hier eine schöne Zeit haben können.

Mit Bier oder Apfelschorle auf der Bierbank sieht die Welt gleich ganz anders aus. Wenn man dasitzt und durch die Kastanienblätter blinzelt, könnte man Corona und alles, was sich so in den vergangenen Wochen verändert hat, fast vergessen. Nur weniger eng wird die Biergartensaison dieses Jahr. Dadurch kommt es vielleicht zu keinen Gesprächen mit Zufallsbekanntschaften. Aber jeder, der schon neben oder Rücken an Rücken mit jemanden saß, der definitiv mehr Platz brauchte, als er hatte, wird froh um gewisse Mindestabstände sein. Der Sommerurlaub auf Mallorca ist zwar immer noch eher unwahrscheinlich, aber der Sommer ist gerettet, wenn wir zumindest hier eine schöne Zeit haben können.

Biergärten: Betrunkene und die Corona-Regeln

Schade ist, dass man nur bis 20 Uhr draußen sitzen darf. Eine gute Erklärung dafür hat die Politik bisher noch nicht geliefert. Denn wenn es darum geht, dass Betrunkene sich schlechter an Corona-Regeln halten, müsste man eher die Biermenge als die Uhrzeiten beschränken. Dadurch entfällt für viele Arbeitnehmer der gemütliche Feierabend und sie können die neue Freiheit nur am Wochenende genießen. Trotzdem hier der Aufruf: Geht raus! Die Gastronomen brauchen den Umsatz. Und wir alle brauchen nach Wochen zu Hause ein bisschen mehr Sonnenschein.

Lesen Sie dazu den Artikel: Bier und Wurstsalat gibt's im Biergarten auf Abstand

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren