1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Blubberkugeln und Schütteleier geben den Ton an

Dasing

23.07.2010

Blubberkugeln und Schütteleier geben den Ton an

Ins Träumeland versetzen die Mütter ihre kleinen Musiker mit bunten Seifenblasen zu sanften Klängen. Auch die Zeitungsente versucht, die schillernden Blubberkugeln einzufangen. Foto: Heike John
Bild: Heike John

Im Dasinger Musikgarten erlebt die Zeitungsente Paula Primt mit Babys klingenden Spielspaß. Und es gab dort Blubberkugeln und Schütteleier. Von Heike John

Wenn Manuela Gail die kleinen Zimbeln zusammenschlägt, dann wird es mucksmäuschenstill im Musikraum. Die Mamas hören auf, zu ratschen, und sogar ihre Kleinen auf der Krabbeldecke halten einen Moment inne. "Ich habe euch einen Ton mitgebracht", kündigt Manuela Gail an. Und dann begrüßen sich alle gegenseitig im Lied. "Hallo liebe Henrike, schön, dass du die Mama mitgebracht hast", klingt es in die Runde und das elf Monate alte Mädchen strahlt. Im Dasinger Musikgarten erleben Babys klingenden Spielspaß und erfahren junge Eltern, wie sie mit Musik die Entwicklung ihrer Kinder fördern.

Auch Paula Print ist begeistert, denn sie darf auf den Knien der Musikgartenleiterin den Schaukelreim "Springen, springen, springen - stoppen" mitmachen. Wie eine Prinzessin wirkt die kleine Marie, als sie passend zu ihrem rosa Pulli auch ein zartrosa Tülltuch in den Händchen hält. Das "Pustetuch" gefällt der Entenreporterin besonders. Es gehört zur Ausstattung der kleinen Teilnehmer im Dasinger Musikgarten für Babys. Jede Mutter hat für ihr Kind ein farbiges Säckchen dabei und darin sind neben den Tüchern auch Klanghölzer und Schütteleier. "Ich will auch so ein Instrumentenpaket", quakt Paula und besteht natürlich auf einem Tuch in Entenschnabelfarbe. Man kann sich herrlich darunter verstecken, während die Mama "Wo ist mein liebes Kindelein? Ich find es nicht, wo kann es sein?" singt. Oder man kann es hoch in die Luft pusten. "Weißt du, Paula, das musikalische Spiel ist in dieser frühen Entwicklungsphase der Kinder Nahrung für Körper, Seele und Gehirn", erklärt Manuela Gail. Die erfolgreiche Akkordeonspielerin beim Musikverein Dasing ist ausgebildete und zertifizierte Musikgartenlehrerin. Sie kennt sich gut aus in der Klangwelt der Kleinen und erweitert ihren Unterricht im musikalischen und motorischen Bereich ständig. Für eine halbe Stunde kommen die Eltern mit ihren Kleinen jeden Freitag in den Dachraum des Musikvereins. "Hier lerne ich schöne Kinderlieder für meine Sofie. Sie soll ja schließlich nicht nur ,Alle Vögel sind schon da' hören", erklärt Mama Daniela Eefting aus Obergriesbach. Und Nicole Unseld aus Dasing, die Mama von Josefine, weiß, dass Musik viel für die geistige Entwicklung ihrer einjährigen Tochter bringt. Und deshalb springen nun alle Mütter auf und nehmen ihre Kinder huckepack.

Mit viel Spaß galoppiert

"Heißa hussasa, wir reiten über Stock und Stein", lautet der Aufruf für die Mütter-Pferdchen. Und dann wird's richtig ruhig, als die Großen mit den Kleinen auf dem bunten Schwungtuch Platz nehmen. Zu sanfter Musik pusten die Mamas schillernde Seifenblasen in die Luft und die kleinen Musiker versuchen, die bunten Blubberkugeln mit ihren Patschehändchen einzufangen. Von Heike John

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren