Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Carsharing in Pöttmes: Kleinbus steht jetzt am Rathaus

Pöttmes

12.05.2020

Carsharing in Pöttmes: Kleinbus steht jetzt am Rathaus

Alle Pöttmeser Bürger, Firmen und Vereine können den Kleinbus nutzen, der ab sofort am Rathaus am Pöttmeser Marktplatz steht.
Bild: Tobias Haberzettl

Bürger, Firmen und Vereine können ab sofort für ihre Zwecke einen Kleinbus ausleihen, der am Rathausplatz steht. Wie das funktioniert und was das kostet.

Ab sofort steht in Pöttmes ein Kleinbus für die Allgemeinheit zur Verfügung. Privatleute, Vereine, öffentliche Einrichtungen, aber auch Firmen können den Neunsitzer nutzen, wenn sie eine gültige Fahrerlaubnis besitzen und sich beim Anbieter als Fahrer registrieren lassen. Die Buchung des Neunsitzers erfolgt per Smartphone. Der Opel Movano ist fest am Rathaus am Marktplatz 18 stationiert.

Hier stellt es jeder Kunde nach dem Ende der Fahrt wieder betankt ab. Grundgebühren gibt es nicht. Jede Stunde kostet 4,90 Euro, ein ganzer Tag kostet insgesamt 44,90 Euro. Pro Buchung sind 300 Kilometer frei. Dazu kommen die Spritkosten.

Kleinbus in Pöttmes kann auch für mehrere Tage ausgeliehen werden

Bis zu neun Insassen können den Kleinbus nutzen – für Ausflugs-, Einkaufs- und Gruppenfahrten, Veranstaltungsbesuche, Teilnahme an Sportereignissen oder Familienausflüge. Er kann auch für mehrere Tage ausgeliehen werden, beispielsweise für einen Wochenendausflug oder eine Urlaubswoche.

 

Eigentümer des Kleinbusses ist Mikar, eine Firma mit Sitz in Deggendorf. Das Unternehmen existiert nach eigenen Angaben seit rund 25 Jahren, seit 2017 bietet es Carsharing an. Kunden benötigen die Mikar-App, eine Art Miniprogramm, die nach Angaben des Unternehmens innerhalb von zwei Tagen freigeschaltet ist. Der Bus wird mit ihr schlüsselfrei geöffnet, Schlüssel und Papiere liegen im Wagen.

Kleinbus in Pöttmes ist rund um die Uhr verfügbar

Örtliche Sponsoren halfen mit, den Kleinbus zu finanzieren. Nach Unternehmensangaben ist er dadurch für den kalkulierten Nutzungszeitraum von vier Jahren komplett finanziert. Im September hatte eine Mitarbeiterin im Marktgemeinderat versichert, der Kleinbus bleibe für vier Jahre in Pöttmes, egal wie groß die Resonanz sei. Das Auto ist ihr zufolge vollkaskoversichert. Bei einer Panne, einem Unfall oder wenn mit der Buchung per Handy etwas nicht klappt, gibt es eine 24-Stunden-Notfall-Hotline. Alle Services rund ums Fahrzeug übernimmt der Anbieter. Der Kleinbus ist rund um die Uhr verfügbar.

Mikar bietet den Kleinbus laut Mitteilung in der aktuellen Situation für soziale Einkaufsdienste und ähnliche Hilfsangebote kostenlos an. Interessenten können sich unter der Telefonnummer 0991/37111-0 oder per E-Mail an info@mikar.de melden. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren