Newsticker

Corona: Altmaier fordert Überprüfung der bisherigen Corona-Maßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Corona-Fall in Schiltberger Kinderkrippe: Sorgen sind verständlich

Corona-Fall in Schiltberger Kinderkrippe: Sorgen sind verständlich

Marlene Weyerer
Kommentar Von Marlene Weyerer
15.07.2020

Plus Im Schiltberger Kinderhaus ist eine Krippen-Erzieherin positiv auf Corona getestet worden. Die Eltern machen sich jetzt Sorgen. Das ist verständlich.

Das Coronavirus löst viele Ängste aus. Natürlich einerseits die Angst vor der Krankheit an sich. Die Angst vor einem unsichtbaren Angreifer, gegen den man sich nicht wehren kann. Die Angst davor, einen lieben Menschen zu verlieren. Und die Angst davor, schuld daran zu sein, dass sich eine Person aus der Risikogruppe ansteckt. Nur weil man nicht vorsichtig genug war.

An der Schiltberger Krippe gibt es nur wenige Tests

Die Leute gehen möglichst selten einkaufen, tragen Masken, halten Abstand. Man kann nicht vorsichtig genug sein. Und das ist es, was die Eltern des Kinderhauses in Schiltberg beim Vorgehen des Gesundheitsamts vermissen. Da in Dillingen vorsichtshalber alle Kinder und Mitarbeiter getestet wurden, wundern sie sich darüber, dass in Schiltberg nur wenige Tests erfolgen sollen.

 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Gesundheitsamt argumentiert, dass es nicht unnötig Menschen zu Tests zwingen will. Da die Tests in Bayern freiwillig gemacht werden können, ist diese Position verständlich. Schließlich sind die Tests gerade für kleine Kinder alles andere als angenehm.

Freiwillige Tests sind ein wichtiges Zeichen

Die Sorgen der Eltern sind aber mindestens ebenso verständlich. Das Virus ist für sie so nah wie nie. Deswegen ist es gut, dass die Mitarbeiterinnen des Kinderhauses sich freiwillig testen lassen, um den besorgten Eltern zumindest einen Teil der Angst zu nehmen.

Lesen Sie den Beitrag dazu: Trotz Corona: Kinderhaus in Schiltberg bleibt offen

Mehr zum Thema:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren