Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Den Glauben in der Pfarrei stärken

Kirche

10.02.2018

Den Glauben in der Pfarrei stärken

Das Organisationsteam der Pfarreiengemeinschaft Pöttmes zur Missionarischen Woche: (von links) Kaplan Helmut Epp, Lorena , Helmut Specht, Ulrike und Pfarrer Thomas Rein. Nicht auf dem Bild sind Cilli Reichart und Matthias Heinrich.

Im Rahmen der „Missionarischen Woche“ kommen 40 junge Menschen in die Pfarreiengemeinschaft Pöttmes

In der Pfarreiengemeinschaft Pöttmes findet von Freitag, 16. Februar, bis Sonntag, 25. Februar, die Missionarische Woche „Wach auf, Mach auf“ statt. Bis zu 40 Jugendliche im Alter zwischen 18 und 30 Jahren werden in der Pfarreiengemeinschaft zu Gast sein. Neben den geplanten Hausbesuchen der Missionare ist auch eine Vielzahl an Veranstaltungen und Vorträgen geplant. Jeder dürfe mitmachen, egal welches Alter, Geschlecht oder Religionszugehörigkeit, sagte Pfarrer Thomas Rein. Gemeinsam mit dem Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Helmut Specht aus dem Ortsteil Heimpersdorf stellte Pfarrer Rein das Programm vor. „Die Missionarische Woche ist ein einmaliges Event“, betonte Specht. Pfarrer Rein freut sich bereits auf die bevorstehende Aktion. Es sei zwar eine große Aufgabe für die Pfarreiengemeinschaft, aber auch ein sehr großes Geschenk, sagte er. Erst zum vierten Mal findet im Bistum Augsburg die Missionarische Woche statt. Im Mittelpunkt steht dabei die Begegnung mit den Menschen und der Austausch über den Glauben.

In den Vorjahren gastierte die Missionarische Woche bereits in Vöhringen an der Iller, Breitenthal und Wallerstein. Federführend für die jährliche Aktion sind das Institut für Neuevangelisierung, das Bischöfliche Jugendamt und die Teilnehmer von dem Orientierungsjahr Basical. Das Herzstück der zehntägigen Aktion werden die zahlreichen Hausbesuche sein. Die 40 Missionare werden jeweils zu zweit durch alle Ortsteile ziehen und das Gespräch mit den Hausbewohnern suchen. Unter den Jugendlichen sind Studenten, Schulabgänger, Priesterseminaristen und Auszubildende aus ganz Deutschland. Bereits im Dezember kamen der Diözesanjugendpfarrer Florian Markter und drei junge Missionare nach Pöttmes und stellten dort die Aktionswoche vor. Damals betonte der Jugendpfarrer, dass die jungen Missionare mit den Menschen aus der Pfarrei im wahrsten Sinne des Wortes über Gott und die Welt reden wollen. Und auch aus der Pfarreiengemeinschaft Pöttmes werden Lorena Schmuttermeier, Magdalena Hammerl, Verena Schütz und Joshua Golde die Aktionswoche unterstützen. Schmuttermeier brachte die Aktion in ihre Heimatpfarrei. Den ganzen Tag werden die jungen Katholiken von Tür zu Tür ziehen. Damit sie gleich erkannt werden, werden sie graue Kapuzenpullover mit dem Logo und ein türkisfarbenes Tuch um den Hals tragen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren