Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Der neue Edeka-Markt in Motzenhofen öffnet seine Pforten

Hollenbach

21.08.2020

Der neue Edeka-Markt in Motzenhofen öffnet seine Pforten

Der neue Edeka-Markt am östlichen Ortseingang in Motzenhofen ist seit Donnerstag eröffnet. Am Mittwoch wurde in kleinem Kreis die Einweihung gefeiert. Nördlich davon entsteht der neue Bauhof der Gemeinde.
Bild: Johann Eibl

Plus Der neue Lebensmittelmarkt im Hollenbacher Ortsteil Motzenhofen bekommt den kirchlichen Segen. Seit Donnerstag können die Kunden dort einkaufen.

Bevor ein neuer Supermarkt zum ersten Mal Kunden begrüßt, steht in aller Regel eine ordentliche Eröffnungsfeier an. In Motzenhofen in der Gemeinde Hollenbach fiel die Fete am Mittwoch etwas kleiner aus. Die Corona-Pandemie hatte zwar die Bauarbeiten kaum beeinträchtigt, wohl aber die Einweihung. Aus diesem Grund war der offizielle Teil in kleinem Kreis bereits nach 30 Minuten zu Ende.

Den wichtigsten Part übernahm Dekan Stefan Gast, der vor dem Eingangsbereich einige Gebete sprach und dann bei einem kurzen Rundgang den kirchlichen Segen erteilte.

Die Regale im Supermarkt in Motzenhofen sind bereits gefüllt

Alle Regale waren bereits gefüllt, schließlich sollte am Tag darauf um 6 Uhr morgens der Verkauf starten, und die Temperatur drinnen war angenehm runtergekühlt. Zum Abschluss gab’s für den kleinen Kreis der Gäste Sekt oder Orangensaft. Der Geistliche erhielt einen Scheck für die Kirchenverwaltung über 500 Euro aus der Hand des Ehepaars Roland und Petra Schneider, das den Markt am östlichen Ortsrand von Motzenhofen betreibt.

Zuvor hatten sie selbst ein Geschenk mit Symbolkraft erhalten. Walter Stölzle hatte ihnen als Bauherrenvertreter von der Firma Off Immobilien-Beteiligungs-GmbH einen großen Schlüssel für den neuen Laden übergeben.

Im Edeka in Motzenhofen gibt es Metzgerei und Bäckerei

Als im Dezember 2019 Hebauf gefeiert worden war, konnte man als möglichen Termin für die Fertigstellung den folgenden Juni hören. Nun wurde daraus der August. Dazu meinte Stölzle: „Der späteste Termin war für uns der 30. September. Also sind wir noch sechs Wochen früher dran.“ Auf einer Fläche von 1200 Quadratmetern stehen nun alle Produkte für den täglichen Bedarf. Zum Angebot zählt auch eine Fleisch- und Wurstabteilung, in der ein Metzgermeister das Sagen hat und die von Edeka beliefert wird. Gleich im Eingangsbereich ist die Bäckerei Wünsche mit Café vertreten. Im Edeka-Laden selber sind 20 Personen angestellt, darunter vier Auszubildende.

Dekan Stefan Gast segnete den neuen Edeka-Markt, aufmerksam beobachtet vom Ehepaar Schneider.
Bild: Johann Eibl

„Es war ein sehr aufwendiges Bebauungsplanverfahren“, blickte Bürgermeister Franz Xaver Ziegler, der zusammen mit seinem Vertreter Michael Haas gekommen war, zurück. Kurz vor Weihnachten 2017 erhielt er einen Anruf, in dem es erstmalig um dieses Projekt ging. Danach befasste sich der Gemeinderat nicht öffentlich damit, ehe das Thema bei einer Bürgerversammlung allgemein publik wurde. Am 15. Juli 2019 erfolgte der Spatenstich.

„Wir hätten es uns nicht schöner vorstellen können“, sagte Roland Schneider mit Blick auf die Außenfassade. Bei der Gestaltung der Innenräume sei man ähnlich vorgegangen. „Wir haben es gut hingekriegt“, erklärte Walter Stölzle. Er freut sich darüber, dass Edeka den Standort Motzenhofen berücksichtigt und damit die ländliche Entwicklung vorangetrieben habe. Die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten stellte auch Bürgermeister Ziegler heraus: „Wir haben geschaut, dass wir die Rahmenbedingungen gut hinbekommen haben. Die Hollenbacher freuen sich extrem auf den Markt. Er ist wirklich eine Bereicherung.“

Gleich nebenan entsteht der Bauhof in Motzenhofen

Im Norden davon wird der neue Bauhof der Gemeinde errichtet, für den die Baugenehmigung vorliegt. Im Herbst sollen die Erdbewegungen beginnen, wobei man auf sinkende Baupreise hofft. Ziegler versicherte: „Es ist nicht der Riesenzeitdruck da.“ Schließlich verfügt die Kommune bereits über einen Bauhof.

Walter Stölzle als Bauherrenvertreter überreichte dem Ehepaar Schneider einen symbolischen Schlüssel.
Bild: Johann Eibl

Das neue Gebäude wird sich bei der Fassadengestaltung am Edeka-Laden orientieren, wo Holz zum Einsatz kam. Der Bürgermeister, der in diesem Ortsteil lebt, berichtet von durchweg positiven Reaktionen aus den Reihen der Bürger: „Die Leute sind sehr positiv angetan von der Optik.“

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren