Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Feuchtfröhlicher Wassertransport erfrischt

Aichach

22.07.2010

Feuchtfröhlicher Wassertransport erfrischt

Sie und ihre Klassen waren die Stärksten, Schnellsten und Geschicktesten. Konrektor Paul Schellenbauer überreichte diesen Kindern stellvertretend für ihre Klassen die Urkunden. Foto: Hauptschule Aichach
Bild: Hauptschule Aichach

Bundesjugendspiele mal anders: An der Geschwister-Scholl-Hauptschule werden auch die Geschicktesten, Stärksten und Schnellsten geehrt.

Recht zufrieden waren die Veranstalter der Bundesjugendspiele an der Geschwister-Scholl-Hauptschule Aichach mit den Leistungen der Schüler im Leichtathletik-Dreikampf. Trotz großer Hitze gaben die Teilnehmer ihr Bestes, sodass viele die notwendige Punktzahl für Ehren- oder Siegerurkunden erzielten.

Eingangs hatte Rektor Franz Negele die Klassen im Landkreisstadion zu sportlichem Ehrgeiz angespornt. Zweiter Konrektor Paul Schellenbauer war für die Organisation zuständig. Er wurde unterstützt von Kollegen und 10 M-Schülern. Am Ende konnte er die schulbesten Sportler zu ihren hervorragenden Leistungen beglückwünschen: Bei den Jungen waren es Fadel Afoda mit 1340 Punkten, Andreas Paschajan (1297) und Elias Sultani (1286). Die erfolgreichsten Mädchen waren Tatjana Dituk (1414 Punkte), Jessica Lechmann (1161) und Saskia Lenneper (1137).

Die Klasse 6 b hat die besten Sportler

Feuchtfröhlicher Wassertransport erfrischt

Als beste Klassen wurden ausgezeichnet die 6 b mit vier Ehren- und acht Siegerurkunden, die 8 b mit drei Ehren- und neun Siegerurkunden und die 5 c mit zwei Ehren- und 16 Siegerurkunden.

Ein tolles Rahmenprogramm, bei dessen Durchführung auch Lehrer Herbert Greifenegger verantwortlich zeichnete, hatte die Zeit bis zum Bekanntgeben der Ergebnisse überbrückt. Bei der 50-Meter-Pendelstaffel gewann bei den fünften Klassen die 5 a, bei den sechsten Klassen die 6 b. Im Tauziehen erwiesen sich die 5 a und die 6 a als die Stärksten. Beim feuchtfröhlichen Wassertransport konnten die 5 b und die 6 d die meisten vollen Becher innerhalb von 1,5 Minuten in bereitstehende Eimer entleeren, wobei manche Schüler bei der Hitze das Wasser lieber in den Mund beförderten.

Die schnellsten Läufer bei den Rundenstaffeln der oberen Klassen kamen aus der 7 b und 8 a. Beim Tauziehen siegten die 7 c und die 8 c und beim Wassertransport erzielten die Kinder der 7 d und 8 c die voll-sten Eimer. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren