Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Freie Wähler Haslangkreit nominieren Hermann Erbe

Kommunalwahl 2020

25.11.2019

Freie Wähler Haslangkreit nominieren Hermann Erbe

16 Kandidaten für den Gemeinderat und einen Bürgermeisterkandidaten nominierte die Gruppierung Freie Wähler Haslangkreit für die Wahl.
Foto: Gerlinde Drexler

Plus Hermann Erbe wurden von den Freien Wählern Haslangkreit als Bürgermeisterkandidat nominiert. Doch 16 von 35 Wahlberechtigten machten ihren Stimmzettel ungültig.

Die Gruppierung Freie Wähler Haslangkreit (Markt Kühbach) hat Hermann Erbe aus dem Ortsteil Paar als ihren Bürgermeisterkandidaten für Kühbach nominiert. Bei der Nominierungsversammlung am Freitagabend gaben 35 Wahlberechtigte ihre Stimme ab. 18 votierten für Erbe. 16 machten ihren Stimmzettel ungültig – offenbar, weil sie kein klares Votum abgeben wollten. Eine Enthaltung ist bei der Nominierung nicht vorgesehen. Ein Wahlberechtigter schrieb Franz Lechner auf seinen Stimmzettel.

Nur 19 der 35 abgegebenen Stimmen sind gültig

Erbe wurde somit mit deutlicher Mehrheit der 19 abgegebenen gültigen Stimmen gewählt. Auf der Gemeinderatsliste landete er auf einem der letzten Plätze.

Mit 68 Stimmen führt Franz Lechner die Liste an. Er sitzt seit sechs Jahren im Gemeinderat. Es sei nicht immer einfach gewesen, unter dem Strich habe es aber Spaß gemacht, sagte er. Michael Neumeyer, auf Platz zwei der Liste, fühlte sich nach sechs Jahren im Gemeinderat angekommen und eingearbeitet. „Jetzt geht es richtig los“, war seine Motivation für eine erneute Kandidatur. Auch der dritte Gemeinderat der Gruppierung, Andreas Arzberger, stellte sich nach zwölf Jahren im Gremium erneut zur Wahl und sagte: „Es gibt noch einige Aufgaben zu lösen.“

Hermann Erbe, der sowohl als Bürgermeister wie auch als Gemeinderat kandidierte, kündigte an, er wolle Politik auf Augenhöhe machen – mit den gleichen Rechten und Pflichten für alle Bürger. „Wir müssen davon wegkommen, dass einer bestimmt und alle ihm folgen.“

Anna Gutmann sorgt für eine Überraschung

Eine Überraschung war Anna Gutmann. Die 43-Jährige hatte sich erst nach gutem Zureden durch Wahlleiter Hans Hörmann aufstellen lassen. Ihre Bitte „drauf schreiben, aber nicht wählen“ beeindruckte die Anwesenden nicht. Sie wählten sie mit 42 Stimmen auf Platz vier.

Wahlleiter Hörmann hatte einen Trost für alle Kandidaten, die auf den hinteren Plätzen der Liste landeten: „Es ist eine Persönlichkeitswahl. Man kann von hinten nach vorne rutschen.“ Neben Hermann Erbe will sich auch TSV-Chef Stefan Schneider um das Amt des Kühbacher Bürgermeisters bewerben.Die Nominierungsversammlung der Ortsgemeinschaft Kühbach findet am Donnerstag, 28. November, ab 19.30 Uhr im Gasthof Thomabräu statt. Zudem kündigt die Bürgervereinigung Unterbernbach an, einen dritten Bürgermeisterkandidaten aufstellen zu wollen.

Die Kandidaten der Freien Wähler Haslangkreit für den Gemeinderat:

1. Franz Lechner, 48 Jahre (68 Stimmen), Gemeinderat

2. Michael Neumeyer, 29 Jahre (55 Stimmen), Gemeinderat

3. Andreas Schwaiger, 36 Jahre, (47 Stimmen)

4. Anna Gutmann, 43 Jahre (42 Stimmen)

5. Andreas Arzberger, 63 Jahre (34 Stimmen), Gemeinderat

6. Lisa Bscheider, 27 Jahre (33 Stimmen

7. Stefan Lechner, 37 Jahre (30 Stimmen)

8. Erhard Lahni, 54 Jahre (29 Stimmen)

9. Gregor Nowotny, 46 Jahre, (27 Stimmen)

10. Anton Tyroller, 34 Jahre (24 Stimmen)

11. Daniela Ilaz, 46 Jahre (23 Stimmen)

12. Ludwig Westner, 55 Jahre (21 Stimmen)

13. Sebastian Kügle, 29 Jahre (19 Stimmen)

14. Hermann Erbe, 57 Jahre, (18 Stimmen)

15. Martin Helfer, 41 Jahre (15 Stimmen)

16. Josef Wanner, 43 Jahre (12 Stimmen)

Ersatzkandidat Andreas Lechner, 41 Jahre

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren