Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Freie Wähler Rehling haben zwei Bürgermeisterkandidaten

Kommunalwahl 2020

17.01.2020

Freie Wähler Rehling haben zwei Bürgermeisterkandidaten

Wer regiert ab 1. Mai im Rehlinger Rathaus? Neben Christoph Aidelsburger bewerben sich nun auch Alexander Richter und Asmus Winter um das Bürgermeisteramt.
Foto: Josef Abt (Archiv)

Plus Die Freien Wähler Rehling wollen nominieren und viele Interessierte kommen. Doch die Versammlung kann nicht stattfinden. Es gibt noch eine weitere Überraschung.

Überraschend hatte in Rehling vergangene Woche rasch eine Meldung die Runde gemacht: Neben der bisherigen Einheitsliste von CSU/Bürger für Rehling soll es eine zusätzliche Wählerliste bei der Kommunalwahl im März geben. Die Freien Wähler hatten kurzfristig vor Toresschluss eine neue Ortsgruppe Rehling gegründet, die unter der Leitung ihres Vorsitzenden Alexander Richter und dessen Stellvertreters Anton Fries bereits wenige Tage später zur Nominierungsversammlung am Donnerstag geladen hatten. Dabei geht es nicht nur um Gemeinderatskandidaten. Es bieten sich sogar zwei Interessenten für das Bürgermeisteramt an. Doch so weit kam es noch nicht.

Viele Interessenten, darunter auch fast die kompletten Listenbewerber der CSU/Bürger für Rehling, fanden sich am Donnerstagabend zur Nominierungsversammlung im Sportheim ein. Diese wurden aber gleich zur Begrüßung mit einer Hiobsbotschaft konfrontiert.

Alexander Richter bewirbt sich für die Freien Wähler Rehling um das Bürgermeisteramt.
Foto: Josef Abt

Wie Alexander Richter erläuterte, hatte er am Nachmittag gegen 14 Uhr einen Anruf der Wahlleitung aus dem Rehlinger Rathaus mit dem Hinweis bekommen, dass bei der öffentlichen Einladung zur Versammlung ein Formfehler vorliegt und deshalb die Nominierung nicht stattfinden kann. Das ist zuletzt bei mehreren Nominierungen im Kreis der Fall gewesen.

Es steht schon ein neuer Termin für die Nominierung in Rehling fest

Im Detail geht es konkret darum, dass der neu gegründete Ortsverband die Nominierung zusammen mit dem Listenverband Bayern hätte einreichen müssen. Dies wurde dann umgehend mit der Landesgeschäftsstelle der Freien Wähler besprochen und geändert. Das korrigierte Dokument hängt bereits öffentlich aus. Es wurde auch schon ein neuer Nominierungstermin festgelegt. Der neue Anlauf findet nun am Dienstag, 21. Januar, um 19.30 Uhr im Sportheim statt.

Richter bedauerte das Missgeschick und stellte nur kurz fest: „Aller Anfang ist schwer.“ Doch liege man trotz dieser Verschiebung noch im Zeitplan. Alexander Richter konnte an dem Abend auch Johann Häusler, den Landtagsabgeordneten der Freien Wähler, und den FW-Kreisvorstandsvorsitzenden Erich Nagl willkommen heißen.

Richter erläuterte die Frage: „Warum brauchen wir in Rehling überhaupt eine zweite Liste?“ Der Grund dafür seien viele Sympathisanten aus der Bevölkerung, wohl nicht zuletzt auch durch die Erfolge der beiden Bürgerinitiativen einmal beim Kampf gegen den Tetra-Funkmast an der Lechrainkante oder ganz aktuell bei der Gehwegsicherung innerhalb des Ortes. „In Rehling gibt es zwar viel, was gut ist, doch man kann vieles noch besser machen“, stellte Richter fest, der wie sein Parteikollege Anton Fries auf mehr Meinungsvielfalt im Gremium Wert legt. Mehr Wettbewerb an Kandidaten könne die Zukunft der Gemeinde verändern und verbessern, betonte er.

Die Freien Wähler Rehling stellen zwei Bürgermeisterkandidaten zur Wahl

Der Vorsitzende der Freien Wähler Rehling überraschte die Anwesenden noch ein zweites Mal. Und zwar mit der Aussage, dass der Ortsverband gleich zwei Bürgermeisterkandidaten auf der Liste habe. Einmal sei es er selbst. Alexander Richter ist 56 Jahre alt und Industriekaufmann. Er wohnt seit dem Jahr 2000 in Rehling und fühlt sich hier sehr heimisch, wie er betonte. Bislang hat er noch keine Aktivitäten in der Gemeindepolitik, da er beruflich teilweise im Außendienst sehr stark eingespannt sei. „Doch nun möchte ich diese Herausforderung annehmen, die Vielseitigkeit in diesem Job reizt mich schon“, erklärte Richter.

Auch Asmus Winter möchte Bürgermeisterkandidat bei den Freien Wählern Rehling werden.
Foto: Josef Abt

Als weiterer Kandidat der Freien Wähler hat sich Asmus Winter aus Unterach ins Gespräch gebracht. Der 54-jährige Versicherungsmakler im Bereich Gewerbe und Industrie, wohl seit zehn Jahren in Rehling, ist politisch bislang nicht engagiert, hat aber großes Interesse für dieses Amt. Wie Richter zuvor angedeutet hatte, wird es bei der Nominierungsversammlung eine Abstimmung über einen Bürgermeisterkandidaten geben. Laut Richter gibt es auch einige Kandidaten für den Gemeinderat, die dann ebenfalls am Dienstag im Detail vorgestellt und nominiert werden sollen. Bei dieser Versammlung am Dienstag ist vorschlags- und abstimmungsberechtigt, wer in Rehling wahlberechtigt und bei den Freien Wähler Bayern ist.

Bislang ist Christoph Aidelsburger der einzige Kandidat, der sich um die Nachfolge von Bürgermeister Alfred Rappel bewirbt. Er wurde von CSU und der Gruppierung Bürger für Rehling nominiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren