Newsticker

16.700 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages - Merkel: "Der Winter wird schwer"
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Fünf Wohnungen am Forellenweg

Bauausschuss II

12.02.2015

Fünf Wohnungen am Forellenweg

Stadt lenkt nach Veto aus dem Landratsamt ein

Am Aichacher Forellenweg 3 darf ein Gewerbe- und Bürogebäude voraussichtlich in fünf Wohnungen umgebaut werden. Dem Bauantrag hat der Bauausschuss des Aichacher Stadtrats im zweiten Anlauf zugestimmt. Im September 2014 hatte der Ausschuss diese noch verweigert. Begründet wurde das damals mit der Festlegung des engeren Bereichs, in dem das Gebäude steht, als Mischgebiet (Wohnen und nicht störende Gewerbebetriebe). Durch die reine Wohnnutzung gebe es dort die festgesetzte durchmischte Nutzung nicht mehr.

Das Landratsamt als Baugenehmigungsbehörde war anderer Ansicht. Das Verweigern des Einvernehmens sei nicht rechtmäßig, teilte es der Stadt in einem Schreiben mit. Die Behörde bezieht in die Beurteilung einen größeren Bereich als die Stadt ein, erläuterte Bauamtsleiterin Martina Illgner, nämlich den kompletten Mischgebietsbereich im Umgriff des Bebauungsplans „Zwischen der Donauwörther Straße und der Bahnhofstraße“. Für Illgner war das ein nachvollziehbarer Ansatz. Verweigere man das Einvernehmen erneut, werde es wohl ersetzt, beantwortete sie eine Frage von Kristina Kolb-Djoka ( SPD). Der Bauausschuss erteilte einstimmig das Einvernehmen.

Entstehen sollen in dem Gebäude fünf Wohnungen in Größen zwischen 39 und 189 Quadratmetern, sieben Kfz-Stellplätze und ein Kinderspielplatz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Drei kleineren Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans für das ehemalige Kreisgutareal hat der Bauausschuss beim Bauantrag für ein Einfamilienhaus zugestimmt. Wie Bauamtsleiterin Martina Illgner erläuterte, werden die Baugrenzen bei der Garage und zwei Terrassen leicht überschritten. Die Abweichungen berührten die Grundzüge der Planung nicht und seien aus Sicht der Verwaltung vertretbar. Illgner führte weitere Befreiungen an, die bei anderen Bauvorhaben in dem Gebiet bereits erteilt worden sind. Mit 11:1 Stimmen erteilte der Bauausschuss das Einvernehmen. Lediglich Ursula Schindler (SPD) war dagegen.

zu Hausumbau Umbauen und etwas erweitern will der neue Eigentümer ein Haus bei Untermauerbach an der Straße Hirschtränk. Dem Vorhaben stimmte der Bauausschuss einstimmig zu.

für Hallenvorplatz Überdachen will ein Landwirt bei Sulzbach den Vorplatz einer landwirtschaftlichen Mehrzweckhalle im Außenbereich. Der Vorplatz ist 10 auf 12 Meter groß, überdacht werden soll er mit einem Pultdach. Der Bauausschuss hatte keine Einwände. (bac)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren