Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Gebühren für Schmutzwasser neu berechnen

Gemeinderat

07.03.2020

Gebühren für Schmutzwasser neu berechnen

Adelzhausen lässt die Preise von einem Dasinger Büro kalkulieren. Radweg für Landmannsdorf ist Thema

Adelzhausen Der Gemeinderat Adelzhausen hat am Mittwochabend über die Gebühren für Schmutzwasser und weitere Themen diskutiert.

Die neuen Gebühren für das Schmutz- und Niederschlagswasser beschloss der Gemeinderat bereits im Dezember. Nun sollen auch die Herstellungsbeiträge für die Abwasserbeseitigung neu kalkuliert werden. Die Quadratmeterpreise liegen bisher bei 2,94 Euro für die Grundstücks- und 14,08 Euro für die Geschossfläche. Der Gemeinderat beauftragte wieder das Büro von Dagmar Suchowski für rund 3000 Euro mit der Kalkulation.

Der Leasingvertrag für den Kopierer im Bürgerhaus läuft Ende April aus. Für rund 2560 Euro least die Gemeinde einen neuen Kopierer.

Gebühren für Schmutzwasser neu berechnen

Mehrere Familien aus dem Ortsteil Landmannsdorf stellten schon vor einiger Zeit einen Antrag auf einen Radweg zur Ecknach. Es gehe um die Verlängerung des Feldweges, in den die Straße Am Anger mündet, erklärte Braun dem Gemeinderat. Bisher biegt der Feldweg ein paar Hundert Meter nach dem Ortsende rechts ab auf die Kreisstraße. Laut Antrag soll er stattdessen am Graben entlang geradeaus am Weiler Weinsbach vorbei bis zur Ecknach verlaufen und erst dort auf die Kreisstraße stoßen. Der Weg solle auch landwirtschaftlich genutzt werden können, sagt Braun. Er will mit dem Grundstücksbesitzer sprechen und die Kosten ermitteln.

Einen Teil der Grünfläche zwischen zwei Grundstücken im Gewerbegebiet will die Gemeinde abtreten. Der Gewerbebetrieb werde die Fläche als Lager und Parkplatz für Lastwagen nutzen, so der Bürgermeister. Von den insgesamt rund 1200 Quadratmetern bleiben rund 630 Quadratmeter Grünfläche. Der Gemeinderat stimmte dem Entwurf zu.

Keine Einwände hatte der Gemeinderat bei einer Änderung der Stellplätze für die Nutzungsänderung eines Kellergeschosses in eine Einliegerwohnung in der Hauptstraße. Auch der Teil-Nutzungsänderung des bereits vorhandenen Wohnraums in eine Einliegerwohnung und Bau eines Windfangs in der St.-Leonhard-Straße stimmte er zu. (drx)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren