Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Glückwünsche für Schwester Irmengild

22.01.2020

Glückwünsche für Schwester Irmengild

Sr. Gunhild Hilsenbeck und Sr. Answina Gamperl aus Attenkirchen kamen einen Tag später, um ihrer Mitschwester Sr. Irmengild zum runden Geburtstag zu gratulieren: (von links) Sr. Gunhild, Sr. Irmengild, Sr. Albertis und Sr. Answina.
Bild: Helene Monzer

Zum 80. Geburtstag bekam Schwester Irmengild Bürkl in Kühbach viele persönliche und musikalische Glückwünsche.

Bereits am Vormittag nach dem Gottesdienst überraschten Pfarrer Paul Mahl und die Kirchenbesucher die rüstige Jubilarin mit dem Lied „Viel Glück und viel Segen“. Ständchen brachten auch die Gruppen Kaleidoskop, Fortissimo und die ehemalige Kirchenchorleiterin Viktoria Huber. Im Namen der Pfarrei gratulierten der Pastoralratsvorsitzende Josef Golling und Kirchenpfleger Franz Baumer sowie für die Marktgemeinde Kühbach Bürgermeister Johann Lotterschmid.

Es war auch die ganze Verwandtschaft von Schwester Irmengild gekommen, um mit ihr den runden Geburtstag zu feiern. Die Franziskanerschwester Irmengild Bürkl wurde am 19. Januar 1940 in Reuth am Wald (Diözese Eichstätt) geboren. Sie wurde 1960 in Dillingen eingekleidet. 1964 legte sie die Meisterprüfung als Damenschneiderin ab. Sie führte von 1961 bis 1970 die Nähschule in Göggingen/Augsburg. Danach leitete sie bis 2008 das Nähzimmer in Dillingen, wo Schwesterntrachten geschneidert wurden.

In Kühbach wurde die Ordensfrau gemeinsam mit ihrer Mitschwester Albertis am 23. September 2008 begrüßt. Die Ordensschwestern zogen in die neu hergerichteten Räume des Pfarrhauses ein. Schwester Albertis kümmert sich seither um den Pfarrhaushalt. Schwester Irmengild unterstützte bis 2017 Mesner Martin Zeidler. Ihre Aufgaben sind weiterhin Krankenbesuche mit Krankenkommunion sowie Kommunionhelfer- und Lektorendienst. (mz-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren