1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Gundelsdorfer Pilger erreichen Altötting

Pilger

10.10.2017

Gundelsdorfer Pilger erreichen Altötting

Hier auf dem Bild die Gundelsdorfer Pilger vor dem Kloster Scheyern, wo ihnen das Kreuz aufgelegt wird.
Bild: Josef Mörtl

An die 100 Menschen machen sich gemeinsam auf den Weg zur Basilika. Vier Tage Fußmarsch zum Wallfahrtsort

Die Gundelsdorfer Fußwallfahrt nach Altötting fand in diesem Jahr schon zum 31. Mal statt. Die beiden Pilgerführer Franz Haider und Paul Grießer hatten alles im Vorfeld vorbereitet. Keiner der knapp einhundert Teilnehmer der Wallfahrt musste an den vier Tagen im Freien nächtigen. Heuer haben sechs Personen die Wallfahrt zum ersten Mal absolviert. Los ging es kurz vor 3 Uhr an der Gundelsdorfer Heilig-Kreuz-Kirche. Nach dem Segen von Kaplan Helmut Epp, der selber bis nach Maria Beinberg mitging, war die erste Station die besagte Marien-Wallfahrtskirche. Nach dem feierlichen Amt, das Pfarrer Michael Menzinger abhielt, ging es erst einmal ins Brotzeitstüberl.

Vor den Gundelsdorfern lagen an diesem Tag noch weitere 40 Kilometer Fußmarsch. Unterwegs schlossen sich immer wieder Pilger an, so größere Gruppen aus Hohenwart und Alberzell. Mittlerweile war der stattliche Pilgerzug auf über einhundert Personen angewachsen. Zur Mittagsrast im Kloster Scheyern fand die traditionelle Kreuzauflegung durch die Scheyrer Kapuziner statt. Abends um 18 Uhr kamen die erschöpften Pilger in Kirchdorf an, der Station des ersten Tages. Die Quartiersleute warteten bereits auf ihre Stammgäste. Am nächsten Morgen ging es um halb fünf weiter. Entlang der Amper war Haag das erste Etappenziel.

Nach einem Weißwurstfrühstück trafen die Pilger gegen Mittag in Moosburg ein, wo sie mit dem Holledauer Pilgerzug verschmolzen. Am Abend war schließlich Vilsheim das zweite Etappenziel. Haarburg, Egglkofen und Neumarkt waren dann am dritten Tag die Etappenziele. Hatten die Gundelsdorfer Pilger bis dahin bestes Wanderwetter, so war der letzte Tag bis Altötting verregnet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In Pleiskirchen wurde ein Stopp eingelegt, dann ging es zur Basilika von Altötting, wo die Pilger Punkt 12 Uhr eintrafen. Dort saßen die Gundelsdorfer ganz nah am Altar bei der feierlichen Messe. Nach dem Mittagessen ging es für die Gundelsdorfer mit dem Bus wieder Richtung Heimat. (möd-)

Am Samstag, 21. Oktober, findet das Pilgertreffen im Gundelsdorfer Sportheim statt. Bevor das Treffen beginnt, gibt es um 18.30 Uhr in der Gundelsdorfer Heilig-Kreuz-Kirche einen Rosenkranz und um 19 Uhr findet eine Messe für alle verstorbenen Pilger statt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
_WYSinnov_032.jpg
Aichach-Friedberg

So helfen Dächer beim Klimaschutz

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen