Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Heinrich Jakob ist 36 Jahre lang Mesner in Affing

11.01.2020

Heinrich Jakob ist 36 Jahre lang Mesner in Affing

Kirchenpfleger Josef Pfundmeier, neue Mesnerin Sigrid Limmer, verabschiedeter Mesner Heinrich Jakob und Pfarrer Max Bauer.
Foto: Christine Schmid-Mägele

Pfarrer Max Bauer war sichtlich beeindruckt, als er sich beim bisherigen Affinger Mesner Heinrich Jakob für 36 Jahre Mesnerdienst bedankte. Sechs Jahre davon arbeitete Bauer als Pfarrer mit ihm zusammen. Jakob hatte in Affing eine Doppelfunktion inne: Er war Mesner und gleichzeitig Organist und Chorleiter. Die letzten beiden Ämter wird er auch fortführen und darüber sind die Affinger sehr froh.

In der Familie Jakob befand sich der Mesnerdienst seit 95 Jahren. Jakob erzählt, dass er schon immer gern dem Opa geholfen hat. Der Betrieb der Familie Jakob liegt direkt neben der Kirche und so war es zumindest ein kurzer Weg, den der Mesner oft und mehrmals täglich zurückgelegt hat.

Auf die Frage, wo er denn das Orgelspiel und auch seinen Beruf erlernt habe, antwortet er mit einem Lächeln: „In St. Blasien, im Jesuitenkolleg. Das war meine schönste Zeit dort.“ Dort hatte er einen besonders guten Orgellehrer, der auch die dortige Schola geleitet hat. Nach St. Blasien im südlichen Schwarzwald kam er, weil sein Onkel Jesuit war. Zum 80. Geburtstag möchte er St. Blasien wieder einmal besuchen und kommt ins Schwärmen: Die vier Jahre dort waren für ihn eine gute Gelegenheit, die „weite Welt“ zu sehen: „Wir haben mit dem Präfekten Ausflüge in die Schweiz, nach Frankreich und Österreich gemacht.“ Heimweh hatte er nicht, da einige Affinger ebenfalls im Jesuitenkolleg waren. Von der Pfarrei erhielt Jakob eine Figur des heiligen Petrus. Die großen Schlüssel sollen ihn an die Schlüssel der Affinger Pfarrkirche erinnern. Der ehemalige Mesner bedankte sich bei Pfarrer Bauer, den Pfarrangehörigen und „vor allem da droben“ für seine gute Gesundheit. Bis auf eine Operation war er immer gesund und konnte seinen Dienst verrichten.

Seine Nachfolgerin im Mesnerdienst wird Sigrid Limmer, die Pfarrer Bauer in der Jahresschlussandacht vorstellte. (chsm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren