Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kerzenleuchter krönt Verschönerung

11.08.2010

Kerzenleuchter krönt Verschönerung

Dauerleihgabe des Diözesanmuseum für Walchshofen: Kirchenpfleger Emmeran Achter freut sich über die Figur vom auferstandenen Heiland, der jetzt im Gotteshaus steht. Fotos: ech
2 Bilder
Dauerleihgabe des Diözesanmuseum für Walchshofen: Kirchenpfleger Emmeran Achter freut sich über die Figur vom auferstandenen Heiland, der jetzt im Gotteshaus steht. Fotos: ech

Aichach-Walchshofen Wer einen Blick in das Walchshofener Gotteshaus St. Martin wirft, wird feststellen, dass fleißige Hände viel verschönert, repariert und saniert haben. Im Altarraum sticht dem Betrachter ein künstlerisch überaus gelungener Osterkerzenleuchter ins Auge. Besonders freut sich die Pfarrgemeinde über eine Figur des Auferstandenen, die Dekan Stadtpfarrer Johannes Schmidt vom Diözesanmuseum Augsburg als Dauerleihgabe nach Walchshofen holen konnte.

Großes Lob zollte Kirchenpfleger Emmeran Achter den freiwilligen Helfern der Kirchengemeinde in dem Aichacher Ortsteil. Sie haben in den zurückliegenden Monaten zur Verschönerung des Gotteshauses Hand angelegt. Unter der Regie des Mesnerehepaares Finkenzeller wurde die Versiegelung des Fußbodens im gesamten Gotteshaus ausgeführt. Eine kostenlose Generalüberholung gab es für den Unterbau des großen Weihwasserkessels von der Firma Erhard. Ebenfalls für Gottes Lohn brachte die Glaserei Schmaus die Glasbausteine wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand. In wesentlichen Teilen wurden auch die Sakristei renoviert und sämtliche Kirchentürschlösser erneuert.

Die Gesamtkosten liegen bei 13 000 Euro

"Die Gesamtkosten für die Restaurierung des Auferstandenen, Osterkerzenleuchter und die übrigen Renovierungsmaßnahmen belaufen sich auf 13 000 Euro", berichtete Achter. Besonders erfreut ist der Kirchenpfleger, dass durch edle Spender und treue Helfer die Pfarrkasse einigermaßen geschont wurde. Für die Neufassung des Auferstandenen mit einem Kostenaufwand von 1500 Euro beteiligte sich ein Pfarrangehöriger mit einer 1000-Euro-Spende.

1500 Euro gab ein weiterer Spender für den 2142 Euro teuren Osterkerzenständer. 629 Euro in die Kasse der Kirchenverwaltung zahlten die Initiatoren des Glühweinmarktes. (ech)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren