Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kranke Kinder in Kita bringen? Entscheidung liegt bei Eltern

Kranke Kinder in Kita bringen? Entscheidung liegt bei Eltern

Kranke Kinder in Kita bringen? Entscheidung liegt bei Eltern
Kommentar Von Carmen Jung
23.10.2019

Ist mein Kind zu krank, um in die Kita zu gehen. Das ist eine schwierige Entscheidung. Die Eltern sind zerrissen, die Entscheidung kann ihnen niemand abnehmen.

Wenn Kinder krank werden, geht das oft ganz schnell. Erst stehen sie munter auf. Doch am Frühstückstisch sind sie schon leichenblass und verweigern das Essen. Bei berufstätigen Eltern steigt der Stresspegel dann rasant an. Sie müssen rasch entscheiden: Ist der Kindergarten zumutbar – für das Kind und die Einrichtung? Sollte der kleine Patient lieber zuhause bleiben? Wer betreut ihn dann?

Leichtfertig liefern Eltern kränkelnde Kinder sicher nicht in der Kita ab (wenn es auch vereinzelte Ausnahmen geben mag). In der Regel sind Eltern in solchen Fällen zerrissen. Sie schwanken zwischen den Fragen: Lasse ich mein Kind im Stich? Und: Kann ich am Arbeitsplatz so kurzfristig absagen? Fest steht: In einer solchen Situation allen gerecht zu werden, ist Mamas und Papas schlicht unmöglich.

Sind die Kinder krank? So wird die Entscheidung leichter

Die schwere Entscheidung kann Eltern unter bestimmten Voraussetzungen leichter fallen: 1. Wenn einfühlsame Großeltern in der Nähe sind, die jederzeit einspringen können. 2. Wenn Kollegen und Arbeitgeber nicht nur vordergründig verständnisvoll sind. 3. Wenn in einem Home-Office zumindest das Dringendste daheim weggearbeitet werden kann (was natürlich nur in einem Bürojob funktioniert). Eltern, die nichts davon in der Hinterhand haben, können’s im Prinzip nie richtig machen.

Lesen Sie dazu den Artikel: Gesundheits-Tipps: Ab wann ist mein Kind zu krank für die Kita?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren