Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kühbacher Katzen sind in Affing wieder aufgetaucht

Affing

03.02.2020

Kühbacher Katzen sind in Affing wieder aufgetaucht

Katze Nelly ist die letzte der fünf Kühbacher Katzen, die noch vermisst wird. Besitzerin Nicole Heib hofft, dass auch sie noch gefunden wird.
Bild: Nicole Heib

Plus Seit Mitte Dezember sind in Kühbach fünf Katzen verschwunden. Vier davon wurden jetzt in Affing gefunden. Hat jemand die Tiere bewusst ausgesetzt?

Die Freude war groß, als Tesy vor kurzem wieder zu ihren Besitzern nach Kühbach gebracht werden konnte. Das junge, vier Monate alte Kätzchen, war über einen Monat vermisst worden.

Seit Mitte Dezember waren im Süden Kühbachs fünf Katzen verschwunden. Nicole Heib, die selbst betroffen ist, erstattete Anzeige gegen unbekannt bei der Polizei in Aichach. In der Gegend zwischen Staufenstraße, Burgstraße und Wörlesbacher Straße in Kühbach sind neben den vermissten Katzen auch zwei weitere Katzen verletzt und mehrere verstört nach Hause gekommen. Zwei der fünf vermissten Katzen sind bereits vor zwei Wochen wieder aufgetaucht, jetzt sind zwei weitere Katzen gefunden worden, wie Nicole Heib mitteilt.

Vermisste Katze aus Kühbach beim Tierarzt abgegeben

Zehn Tage war Kater Freddy verschwunden. Er wurde im Januar in Aindling beim Tierarzt abgegeben. Zuvor war er in Affing gefunden worden. Das Tier war zum Glück nicht verletzt. Weil es einen Chip hatte, konnte der Besitzer ausfindig gemacht werden. Bei der Familie des Katers sind in den vergangenen drei Jahren fünf Katzen abhanden gekommen – zwei davon sind jetzt wieder da.

Kühbacher Katzen sind in Affing wieder aufgetaucht

Tesy fand über die Facebook-Seite der Tierschutzorganisation Attis wieder zu ihrer Besitzerin. Diese hat ihre Katze dort entdeckt. Das Tier wurde bereits am 1. Januar in einem Wald bei Frechholzhausen (Gemeinde Affing) gefunden und bei der Tierschutzorganisation abgegeben. So konnte die junge Katze, die noch nicht gechippt war, nach Hause gebracht werden.

Katze Willi lief einer Familien aus Affing zu

Auch Willi, der Bruder von Kater Freddy, wurde bei einem Tierarzt abgegeben. Einer Familie aus Affing war der Kater bereits an Weihnachten zugelaufen. Sie konnte ihn aber erst am 3. Februar beim Tierarzt Zott in Aichach abgeben. Der Kater war seit Mitte Dezember nicht mehr nach Hause gekommen. Jetzt ist er seit Montagabend wieder bei seinen Besitzern in Kühbach.

Nachdem Nicole Heib und die anderen Katzenbesitzer am ersten Februar-Wochenende in Affing und Umgebung Zettel mit Bildern der noch vermissten Katzen verteilt hatten, kontaktierte sie eine Frau. Sie hatte Kater Seppi erkannt. Er war immer wieder auf ihrem Feld in Frechholzhausen unterwegs gewesen. Der Kater war seit fast einem Monat verschwunden. Nun muss das Tier noch eingefangen werden und kann dann zurück zu seinen Besitzern gebracht werden.

Eine Katze wird noch vermisst - ist ein Katzenhasser am Werk?

Alle vier Tiere wurden in der Gemeinde Affing gefunden, das liegt über 20 Kilometer vom eigentlichen Zuhause der Katzen entfernt. Daher vermutet Heib, dass sie dort ausgesetzt wurden. Dies glaubt auch der Tierarzt aus Aindling, bei dem Kater Freddy abgegeben wurde. Heib denkt, dass es vermutlich jemanden gibt, der die Tiere einfängt und weit entfernt aussetzt.

Sonja Stöckl, Polizeihauptkommissarin in Aichach, erklärte nach dem Fund der ersten beiden Katzen, dass die Tiere vermutlich nach Affing „verschleppt“ worden seien. Momentan wird noch eine Katze aus dem Kühbacher Wohngebiet vermisst. Die Polizei bleibt laut Stöckl weiter an dem Fall dran und bittet unter Telefon 08251/89890 um Hinweise. Außerdem sollen Katzen auf Chips untersucht werden. Auch die Stellen Tasso und Attis sind über die Vorfälle informiert.

Nicole Heib hofft, dass die Bewohner in Affing und Umgebung „die Augen weiter offen halten“. Vielleicht taucht so auch noch Nelly, die Katze von Nicole Heib, wieder auf.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren