1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kühbacher Michael Gastl wird Diakon

Kirche

17.09.2019

Kühbacher Michael Gastl wird Diakon

„Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt“, ist der Weihespruch bei der Diakonweihe am Samstag, 5. Oktober, im Augsburger Dom. Michael Gastl aus Kühbach ist unter den Weihekandidaten.
Bild: Helene Monzer

Der Polizeibeamte und Familienvater wird am 5. Oktober in Augsburg geweiht

Der Kühbacher Michael Gastl wird am Samstag, 5. Oktober, im Augsburger Dom mit fünf anderen Familienvätern zum Diakon geweiht. Vorgenommen wird sie von Weihbischof Anton Losinger.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Gastl ist Polizeibeamter und hat als Kommissariatsleiter beim Kriminaldauerdienst in Ingolstadt täglich mit Tätern und Opfern von Verbrechen zu tun. Schwerpunkt der Arbeit ist die Bearbeitung von Sterbefällen. Dabei sind der Umgang mit Leichen, aber auch die Beratung und Befragung der Hinterbliebenen teilweise belastend, erzählt Gastl.

Zum Beispiel, als ein 23-Jähriger für seine Angehörigen völlig unverständlich Suizid begangen hatte. Zwei Wochen später wollten die Eltern unbedingt die Unfallstelle sehen. „Wir haben dann zusammen in der Nähe mit Genehmigung der Behörden ein Kreuz aufgestellt und miteinander gebetet“, erzählt Gastl. Seine Aufgabe sei hier, den Eltern in dieser Notsituation in beruflichem und zugleich auch diakonischem Handeln zur Seite zu stehen. „Ich bin mir sicher“, sagt Gastl überzeugt, „dass meine berufliche Tätigkeit und meine Berufung als Diakon gut zusammenpassen.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auf den Weg zum Diakon führte Michael Gastl ein einschneidendes Ereignis: die Totgeburt seiner Zwillingsmädchen im Jahr 1997. „Der Glaube hat mir dabei geholfen, die Zeit zu überstehen und meine Beziehung zu Jesus ist immer stärker geworden“, sagt er zurückblickend. Nach einem zweijährigen Liturgiestudium und einem zweijährigen Grund- und Aufbaukurs in Theologie war anschließend die vierjährige Ausbildung als Diakon im Zivilberuf die Folge (wir berichteten).

„Ich freue mich sehr, meinen Mitmenschen als Diakon zur Seite stehen zu können. Es ist praktizierte Nächstenliebe, zu erkennen, wann jemand Hilfe braucht“, sagt er. Das könne ein Gespräch, ein Krankenbesuch oder aufgrund seiner Ausbildung die Vermittlung der richtigen Ansprechpartner sein. „Durch die Verkündigung des Evangeliums und mein Glaubenszeugnis möchte ich den Kindern, Jugendlichen, Familien und Senioren die Freude und Hoffnung, die uns der Glaube an Christus vermittelt, weitergeben“, sagt der künftige Diakon.

Michael Gastl hofft deshalb auf viele gesegnete Begegnungen. „Oder um es mit Psalm 1 auszudrücken, wie ein Baum zu sein, der gute Früchte bringt“, wie er sagt.

Nach der Weihe am 5. Oktober in Augsburg findet am Sonntag, 13. Oktober, um 10 Uhr in der Kühbacher Pfarrkirche St. Magnus Gastls Einführungsgottesdienst statt. Im Anschluss gibt es einen Stehempfang im Pfarrheim und um 17 Uhr eine Dankandacht in der Unterbernbacher Pfarrkirche St. Martin.

Wer an der Diakonweihe teilnehmen will, kann sich im Kühbacher Pfarramt zu den Bürozeiten unter der Telefonnummer 08251/3467 für die Fahrt nach Augsburg anmelden. Die Fahrt kostet zehn Euro. Abfahrt in Aichach ist um 7.15 Uhr bei der Firma Efinger und in Kühbach am Marktplatz um 7.30 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren