Newsticker

Corona-Rekord in den USA: Über 66.000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokale DJs veranstalten virtuelles Kühbacher Brauereifest

Kühbach

19.05.2020

Lokale DJs veranstalten virtuelles Kühbacher Brauereifest

Die Local DJ Heroes aus der Region Aichach-Friedberg organisieren in der Corona-Zeit virtuelle Festivals. Das erste fand an Ostern statt.
Bild: Domenic Moucka

Plus Das Brauereifest in Kühbach ist wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Eine Gruppe lokaler DJs will mit einem virtuellen Festival die Menschen feiern lassen.

Dirndl und Lederhosen, Bier und deftiges Essen. Dazu Partymusik und ausgelassene Stimmung. In diesem Sommer, in dem wegen Corona alle Volksfeste abgesagt sind, macht der Gedanke daran fast nostalgisch. Für das Kühbacher Brauereifest, das an Christi Himmelfahrt begonnen hätte, soll es deswegen eine Art virtuellen Ersatz geben.

Umberto Freiherr von Beck-Peccoz, Chef der Brauerei Kühbach findet, das „Brauereifest dahoam“ sei die einzige Alternative. „Wir haben ja in den letzten Monaten lernen müssen, Spaß zu haben, ohne rauszugehen.“ Deswegen sei er gleich dabei gewesen, als ihm eine Gruppe junger Discjockeys (DJs) die Idee vom virtuellen Brauereifestival präsentierte. „Man kann einfach im Dirndl zu Hause mit einem guten Bier sitzen. Und die Musi dazu stellen die Jungs“, so der Brauer.

Die Jungs, das sind elf DJs und ein DJ-Duo aus dem Wittelsbacher Land, die in der Corona-Zeit regelmäßig virtuelle Festivals organisieren. Die „Local DJ Heroes“, wie sie sich in dem sozialen Medium Insta–gram nennen, wollen so unter anderem verhindern, dass sie in dieser Zeit ohne Veranstaltungen in Vergessenheit geraten. Und Spaß dabei haben wollen sie natürlich auch. Einige der DJs hatten schon vor Corona Kontakt. Roman Haberl, der als DJ Bartho in der Region auflegt, hatte über den Kurznachrichtendienst WhatsApp eine Gruppe erstellt. „Da konnten wir dann Infos zur Musik oder bestimmten Clubs teilen und uns gegenseitig helfen“, erzählt Haberl. Selbst etwas zu organisieren sei ihnen erst gar nicht eingefallen. „Die Not war ja auch nicht da, wir hatten genug zu tun.“

Kühbach: Nach dem Bieranstich legen die DJs in einzelnen Sets auf

Nachdem wegen der Corona-Pandemie alle Veranstaltungen abgesagt worden waren, gründeten die regionalen Veranstalter Nightlife-Events die sogenannten Nightlife-Shows. Bei diesen Livestreams kommen mehrmals die Woche verschiedene lokale Gäste ins Studio. Auch DJs wurden eingeladen, um aufzulegen. Das inspirierte die Local DJ Heroes dazu, an Ostern ihr erstes eigenes Festival zu organisieren.

Die Technik steht schon bereit: Am Donnerstag legen die DJs bis 20 Uhr im Livestream auf.
Bild: Domenic Moucka

Sie durften dafür das gleiche Studio nutzen, in dem auch die Nightlife-Shows stattfinden. „Unserer Meinung nach sollten wir einmal im Monat so ein Festival machen, damit wir nicht vergessen werden“, sagt Haberl. Das zweite Festival ist jetzt an Christi Himmelfahrt. Geplant sind nach dem Bieranstich mit dem Brauereichef einzelne Sets, die jeweils eine Dreiviertelstunde dauern. Die Local DJ Heroes streamen das Festival vom Brauereigelände aus. Das Ganze wird in den sozialen Medien Twitch und Instagram live übertragen.

„Für uns ist das eine andere Vorbereitung als für eine normale Veranstaltung“, sagt Haberl. Wenn der DJ in einer Diskothek oder im Festzelt auftrete, lege er bis zu sieben Stunden am Stück Musik auf. Im Livestream ist es dagegen unter einer Stunde. Dann kommt der Nächste dran. „Deswegen überlegt man sich eine Musikrichtung, statt zu viel zu mischen. Ein Jahrzehnt zum Beispiel.“ Jeder hätte sich für das Brauereifestival eine andere Musikrichtung ausgesucht. Außerdem achte er bei der Vorbereitung mehr als sonst darauf, dass die Übergänge perfekt sind. Schließlich wird der Livestream aufgenommen und kann immer wieder gesehen werden. „Auf einer Party ist ein Fehler schnell vergessen.“

 

Ein weiterer von den Local DJ Heroes ist Florian Hross. Er legt als Flomat_B auf. Für ihn war die Vorbereitung auf das Osterfestival nicht so anders als sonst, der Auftritt dagegen war seltsam. „Es ist komplett anders, vor einer ,leeren Menge‘ zu spielen, vor zwei drei Technikern als vor Hunderten Leuten“, sagt er. Beim Streamen spiele man sein Set, aber man könne auf niemanden reagieren. „Normalerweise sieht man ja die Emotionen der Menschen auf der Party.“

Virtuelles Brauereifest: Bierzeltmusik für daheim

Hross legt meist eher Elektromusik auf, weswegen er beim Brauereifest nicht dabei ist. Dort ist eher Bierzeltmusik wie Schlager oder Ballermann-Hits gefragt. Trotzdem ist auch er bei der Organisation dabei. „Wir teilen uns das immer auf, je nachdem; wer wie viel Zeit hat.“ In Zukunft wollen die Local DJ Heroes sich vielleicht auf einer gemeinsamen Internetseite präsentieren. Dort könnten dann Organisatoren sehen, welche DJs es in der Region gibt und in ihre Musik reinhören. Und in einer Zeit nach Corona könnten Auftraggeber vielleicht sogar DJs für ein nicht virtuelles Brauereifest buchen.

Am Donnerstag um 15 Uhr ist Bieranstich. Bis 20 Uhr legen DJ Fresh, DJ Bartho, Pitzekind, DJ Ginsgia und D-Tronic im Livestream über Twitch und Instagram auf der Seite local_dj_heroes auf.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren